Spielberichte - 1. Mannschaft

Saison 2017/18


FVLB - FC 03 Radolfzell 2:2

Post 14. Mai 2018 By In Saison 2017/18
Rate this item
(0 Stimmen)

FV Lörrach-Brombach - FC 03 Radolfzell 2:2 (0:2)

Verbandsliga Südbaden, 30. Spieltag,  Sonntag, den 13.05.2018, um 15.00 Uhr

Zwei unterschiedliche Halbzeiten im Duell der Aufsteiger

(bs) - Der verregnete und nasskalte Muttertag lockte leider nur 150 Zuschauer ins Grütt, doch diese sahen eine rassige und interessante Partie zwischen den beiden starken Aufsteigern, die in der Verbandsliga ganz schön für Furore sorgen und nicht umsonst ganz vorne in der Tabelle mitmischen. Dabei schien das Team von Trainer Ralf Moser zur Halbzeit hoffnungslos mit 0:2 in Rückstand zu liegen, konnte aber dank einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt doch noch die  mehr als verdiente Punkteteilung verbuchen und blieb zum achten Mal in Folge ungeschlagen.

Von Beginn an entwickelte sich auf dem nassen, aber gut zu bespielenden Rasen eine intensive Verbandsligapartie mit etlichen hochinteressanten Strafraumszenen und zwei starken Torhütern. Die Gäste zeigten von Beginn an, warum sie in der Tabelle so weit oben stehen, und mit dem schnellen und schnörkellosen Umschaltspiel aus der Abwehr hatten die Hausherren im ersten Spielabschnitt ihre liebe Mühe. Im Angriff sorgte der eminent schnelle und quirlige Robin Niedhardt immer wieder für Gefahr und war von den Abwehrspielern des FVLB kaum zu bremsen. Eine erste Möglichkeit bot sich den Gästen bereits in der Anfangsphase (9.) des Spiels, doch FVLB-Keeper Dominik Lüchinger konnte den halbhohen Distanzschuss von Tobias Krüger aus gut 25 Metern zur Ecke abwehren. Auf der Gegenseite war es Nils Mayer, der nach einem Freistoß von Patrice Glaser (15.) über das Tor köpfte und wenig später (19.) scheiterte Andy Lismann an Torhüter Andrea Hoxha, der mit einer Fußabwehr klären konnte. Dem Führungstreffer der Gäste in der 21. Spielminute ging ein unnötiger Ballverlust von Andy Lismann im Mittelfeld voraus, der schnelle Robin Niedhardt erlief das Zuspiel, behielt gegen David Bosek nach dessen Grätsche ins Leere  die Ruhe und  versenkte den Ball cool im Netz. Im Gegenzug hätte Andy Lismann seinen Patzer fast wieder wettgemacht, doch sein Flachschuss aus 25 Metern konnte der gute Andrea Hoxha im Tor der Gäste gerade noch zur Ecke abwehren. Eine turbulente Szene dann in der 39. Minute, als Nils Mayer und Buba Ceesay aus kurzer Distanz scheiterten und der Ball von einem Abwehrspieler der Gäste gerade noch vor der Torlinie weggedroschen werden konnte. Die kalte Dusche folgte auf dem Fuß, denn nach einem schnellen Konter (40.) war es Tobias Krüger, der alleine auf Dominik Lüchinger zulief und das 0:2 markierte. Allerdings fiel der Treffer aus stark abseitsverdächtiger Position.

In der Halbzeitpause reagierte Trainer Ralf Moser und schickte nach dem Seitenwechsel gleich drei neue Akteure auf das Spielfeld. Dies sollte sich auszahlen, denn schon in der 47. Spielminute war es Buba Ceesay, der aus halbrechter Position abzog und Glück hatte, dass sein abgefälschter Flachschuss zum 1:2 Anschlusstreffer im langen Eck landete. Der Treffer war die Wende im Spiel und die Hausherren drehten nun mächtig auf. Die Gäste wurden regelrecht in ihre Hälfte zurückgedrängt und konnten sich nur noch selten aus der Umklammerung lösen. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, doch alle  Bemühungen der Hausherren waren zunächst vergeblich. So flog ein Freistoß (59.) des eingewechselten Gianfranco Disanto nur knapp am rechten Torpfosten vorbei, dann lupfte Patrice Glaser den Ball über den Torhüter (61.), doch ein Abwehrspieler konnte auf der Torlinie klären. Der Ball lief nun gut durch die eigenen Reihen des FVLB und das Team kämpfte aufopferungsvoll um den Ausgleichstreffer. Dabei hatten die Hausherren aber Glück, dass Ruben Francisco Macedo bei einem der ganz wenigen Konter (79.) den Ball neben das Tor schoss. Die Schlussoffensive des FVLB war beeindruckend und im Strafraum der Gäste brannte es mehrfach gewaltig. So auch in der 81. Minute, doch Torhüter Andrea Hoxha konnte den Schuss von Buba Ceesay gerade noch aus dem Torwinkel zur Ecke abwehren. Dann war es der eingewechselte  Lukas Münch, der aus der Drehung den Ball (85.) über den Kasten schoss. Die Bemühungen der Gastgeber wurden schließlich in der 87. Spielminute doch noch belohnt, als Lukas Münch einen hohen Ball mit der Brust annahm und der parallel mitlaufende Mirco Böhler das Spielgerät aus vollem Lauf zum umjubelten Ausgleich  in die Maschen drosch.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger, Lucas Thiel. Roberto Billeci, David Bosek, Arno Leisinger, David Pinke,  Ben Nickel, Patrice Glaser, Nils Mayer, Andy Lismann, Buba Ceesay

Auswechslungen: 46. Min. Luigi Squillace, Gianfranco Disanto und Mirco Böhler für David Bosek, Andy Lismann und Lucas Thiel. 75. Min. Lukas Münch für Nils Mayer.  

Nicht eingesetzt: Thomas Wasmer (TW), Enzo Stamile

Torfolge: 0:1 in der 21. Min. durch Robin Niedhardt, 0:2 in der 40. Min. durch Tobias Krüger. 1:2 in der 47. Min. durch Buba Ceesay, 2:2 in der 87. Min. durch Mirco Böhler.     

Schiedsrichter: Nico Gallus aus Freiburg

Zuschauer: 150

Last modified on Montag, 14. Mai 2018 15:06
 
 
Aktuelle Seite: Home Spielberichte Saison 2017/18 FVLB - FC 03 Radolfzell 2:2