FV Lörrach-Brombach - A1-Junioren

Saison 2017/18


FVLB U19 - SF Eintracht Freiburg U19 5:2

Post 25. September 2017 By In Saison 2017/18
Rate this item
(1 Stimme)

FV Lörrach-Brombach (U19) vs SF Eintracht Freiburg (U19) 5:2 (1:1)

Verbandsliga Südbaden, 3. Meisterschaftsspiel, Sonntag, den 24.9.2017, 13:00 Uhr

A-Jugend punktet auch gegen Eintracht Freiburg

(nk) Das Trainerteam Cascio und Olivieri setzte auf die Anfangsformation vom letzten Wochenende, lediglich Torwart Lukas Müller, der sich unter der Woche verletzte wurde durch Dennis Kaiser ersetzt. Die ersten 20 Minuten waren geprägt von einem sehr guten Spielaufbau, hoher Laufbereitschaft, starkem Zweikampfverhalten, einem permanenten Pressing in des Gegners Hälfte und einem Wechsel aus Flügelspiel und Diagonalbällen. Eintracht kam selten aus der eigenen Hälfte. Im Tor der Gäste vertrat B-Jugend Torwart Justin Ganz den etatmäßigen Keeper Schwabe. In der 16. Minute war es dann soweit, der zweikampfstarke Jonathan Deck zog mit links flach aus 28 Metern ins linke Torwarteck und erzielte die Lörracher Führung. Nur eine Minute später setzte Deck mit feinem Pass in die Gasse Max Höcketstaller in Szene, dessen Abschluss am Aluminium abprallte. Es war nur eine Frage der Zeit bis das zweite Tor fallen musste. Stattdessen kamen die Gäste durch eine lange Flanke von Gehring über die gesamte Abwehr des FVLB zum Abschluss vom 5er Eck. Pius Marronaro ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und schob den Ball ins lange Eck. Nach dem Tor wurde es merklich ruhiger, Eintracht stand mit einer 4er Kette und einem 5er Riegel vor dem Kasten und die Lörracher verloren den Spielfaden. Es reihten sich Abspielfehler und Unkonzentriertheiten aneinander. Eintracht Kapitän Morath sorgte für Ordnung. Der FVLB hatte nur noch wenige Chancen, Sidi Tindano (31.), Max Höcketstaller nach Freistoßzuspiel von Konstantin Brugger (38.), sowie zwei Konter in der letzten Minute der ersten Halbzeit von David Schütze und Max Höcketstaller.

Unmittelbar nach der Halbzeit war es Max Höcketstaller der Sturmpartner Sidi Tindano mustergültig vorlegte, aber dessen Abschluss neben das Tor ging. Der nächste Angriff über Höcketstaller und Denis Mesi, dessen Schuss der Goalie parierte. Zu viele Chancen lassen die Lörracher in ihren Spielen liegen und so passte es ins Bild, dass Widmann sich gegen die FVLB Defensive durchdribbelte und zur Gästeführung traf (52.). Es galt nun den Faden der ersten 20 Minuten zu finden. Tim Brändle mit ruhigem Aufbauspiel, Danilo Avellina als zusätzliche Spitze und Leonardo Komljenovic in der Abwehr, wurden eingewechselt. Rückkehrer David Schütze, der nur den Innenpfosten traf (52.), aber in der 60. Minute war es dann soweit. Eine lang getretene Ecke von Konstantin Brugger, die Danilo Avellina direkt abnahm. Dessen harten Schuss konnte der SFE Torwart nur Abprallen lassen und Denis Mesi stand goldrichtig und traf zum Ausgleich. In dieser Szene verletzte sich der Eintracht Kapitän Morath, was im Folgenden zu einer Schwächung der Eintracht Abwehr führte. Der FVLB war jetzt geweckt! In der 75. konnte Avellina eine gefährliche Rückgabe nicht nutzen, dafür war es erneut Denis Mesi (76.), der nach langem Flankenball von David Schütze zur 3:2 Führung abstaubte. Im Minutentakt folgte eine Chance nach der anderen: Tindano alleine auf das Tor zulaufend (77.), Avellinas Schuss auf der Linie von Al Mazouzi gerettet (77.), erneut Avellina aus aussichtsreicher Position (78.), sowie Tindano (79.). Ein wunderbarer Chipball in den Strafraum vom starken Höcketstaller auf Konstantin Brugger brachte die endgültige Entscheidung zum 4:2 (82. Minute). Nur einmal noch kamen die Sportfreunde durch einen Freistoß aus zentraler Position zum Abschluss. Doch im Gegenzug ein herrlicher 50 Meter Ball über die SFE Abwehr von Kapitän Joshua Kopp den Sidi Tindano im Sprint gegen seinen Gegner eroberte, den Torwart umkurvte und zum 5:2 Endstand einschob (89.).

Fazit: Teilweise hat der FVLB heute hervorragend gespielt, aber die vielen Torchancen müssen besser verwertet werden. Auf der anderen Seite unverständlich, warum sich die FVLB Abwehr durch ein Gegentor aus der Ruhe bringen lässt. Am verdienten Sieg ändert das alles nichts. Mit 7 Punkten aus drei Spielen ist die Mannschaft sehr gut in die Saison gestartet.

Der FVLB spielte mit: Dennis Kaiser, Pa Kujabi, Joshua Kopp, Kevin Meier, Giuseppe Imbrogiano, Konstantin Brugger, Jonathan Deck, Max Höcketstaller, Denis Mesi, Yannik Behringer, Sidi Tindano

Auswechslungen: 22. Minute David Schütze für Giuseppe Imbrogiano, 37. Minute Tim Brändle für Jonathan Deck, 54. Minute Danilo Avellina für Pa Kujabi, 60. Leonardo Komljenovic für Kevin Meier

Nicht zum Einsatz kamen: Lukas Müller, Alex Brunner, Daniel Rueb, Alwin Tran

Torfolge: 1:0 Jonathan Deck (16. Minute), 1:1 Pius Marronaro (21. Minute), 1:2 Simon Widmann (53. Minute), 2:2 Denis Mesi (60. Minute), 3:2 Denis Mesi (72. Minute), 4:2 Konstantin Brugger (83. Minute), 5:2 Sidi Tindano (89. Minute)

Schiedsrichter: Mirko Kozul (Rheinfelden)

Zuschauer: 125

Last modified on Montag, 25. September 2017 09:06
Aktuelle Seite: Home Spielberichte Saison 2017/18 FVLB U19 - SF Eintracht Freiburg U19 5:2