Aktuelle News

Die neusten Nachrichten rund um den FVLB!


Bernd Schleith

FV Lörrach-Brombach - FC Freiburg St. Georgen 2:1 (1:0)

Landesliga 2, 30. Spieltag,  Samstag, den 20.05.2017, 17.00 Uhr

FVLB verabschiedet sich mit Heimsieg  in die Verbandsliga Südbaden

bs Im letzten Saisonspiel kamen die  Schützlinge von Trainer Ralf Moser gegen die Gäste aus Freiburg zu einem knappen 2:1 Heimsieg und das Team konnte im Anschluss an die Begegnung  die Meisterschaft in der Landesliga ausgiebig feiern. Vor dem Spiel gratulierte Staffelleiter Arno Kiechle der Mannschaft ganz herzlich  zum Titelgewinn und dem damit verbundenen Aufstieg in die Verbandsliga Südbaden. Als Anerkennung für die Meisterschaft nach einer überragenden Saison überreichte  Arno Kiechle im Auftrag des SBFV Mannschafskapitän Sergej Triller eine Urkunde und einen Wimpel des SBFV, verbunden mit den besten Glückwünschen.  

Die Mannschaft des FVLB wollte das letzte Saisonspiel vor heimischer Kulisse noch einmal erfolgreich gestalten und bei besten äußeren Bedingungen sahen die knapp 200 Zuschauer, darunter auch  Oberbürgermeister Jörg Lutz, eine abwechslungsreiche und äußerst faire Partie. Am Ende der langen und strapaziösen Saison fehlte bei den Hausherren aber schon etwas die Frische und Leichtigkeit  und die Gäste versteckten sich keinesfalls vor dem Meisterteam. Kurz vor der Halbzeitpause (40.)  konnte Nils Mayer jedoch nach schönem Zuspiel von Buba Ceesay den Führungstreffer erzielen. Für den Angreifer des FVLB war es der 16. Saisontreffer.

Die Gäste, bei denen  Eugen Beck zum letzten Mal als Coach auf der Trainerbank saß, wurden für ihre Bemühungen in der 52. Spielminute belohnt, als Dominik Klein mit einem schönen Distanzschuss genau in den Torwinkel den 1:1 Ausgleichstreffer erzielte und dabei FVLB-Keeper Dominik Lüchinger keine Abwehrchance ließ. Dann aber war der FVLB wieder  an der Reihe und nach einem Handspiel im Strafraum deutete Referee Gabriel Palatini auf den berühmten Elfmeterpunkt. Luigi Squillace ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:1 Endstand, der gemessen an den Spielanteilen auch verdient war.

Mit Freibier und Sekt, gespendet von der Privatbrauerei Lasser und der Firma Wein Speck, feierte die Mannschaft nach Spielende zusammen mit den Zuschauern und ihren Fans den tollen Erfolg und den Aufstieg in die Verbandsliga Südbaden.

Die Mannschaft verließ in den 30 Pflichtspielen nicht weniger als 24 Mal als Sieger den Platz, spielte zwei Mal Unentschieden und verlor nur vier Partien. Überragend die Abwehr, die nur 16 Gegentreffer zuließ und mit 68 Toren stellte der FVLB auch den treffsichersten Angriff der Liga. Mit 12 Punkten Vorsprung (74 zu 62) war der Punkteabstand auf den Tabellenzweiten SV Kirchzarten schon sehr deutlich. 

Der FVLB spielte mit:

Dominik Lüchinger, Arno Leisinger, Roberto Billeci, Sergej Triller,  Lucas Thiel, Ben Nickel, Lamin Colley, Buba Ceesay,  Daniel Briegel, Nils Mayer, Andreas Lismann

Auswechslungen:

47. Min. Luigi Squillace für Lamin Colley, 48. Min. Mathias Horn für Andreas Lismann, 53. Min. Mirco Böhler für Arno Leisinger, 74. Min. Gianfranco Disanto für Buba Ceesay.    

Nicht zum Einsatz kamen:

David Bosek (TW)

Tore:

1:0 in der 40. Min. durch Nils Mayer, 1:1 in der 52. Min. durch Dominik Klein, 2:1 in der 67. Min. durch Luigi Squillace (Handelfmeter)

Schiedsrichter:

Gabriel Palatini aus Heiligenberg

Zuschauer:

200

Tolle Überraschung  für den Aufsteiger in die Verbandsliga - FV Lörrach-Brombach empfängt den Kooperationspartner  SC Freiburg

 

Christian Streich kommt mit dem SC nach Lörrach

Sonntag, 07 Mai 2017 17:13

FSV RW Stegen vs. FVLB 0:0

FSV Rot-Weiß Stegen  -  FV Lörrach-Brombach                 0:0       (0:0)

 

Landesliga 2, 28. Spieltag,  Samstag, den 06.05.2017, 17.00 Uhr

 

Gäste müssen sich mit torlosem Unentschieden begnügen – flottes Spiel bei strömendem Regen

 

bs. Gegen die spielstarken Gastgeber reichte es für den Tabellenführer nur zu einem torlosen Unentschieden, aber die wenigen Zuschauer bekamen bei strömendem Regen von beiden Teams trotzdem eine ansehnliche Partie geboten. Wieder einmal präsentierte sich der Rasen auf der Sportanlage in Stegen trotz des Regens  bei „Fritz-Walter-Wetter“ in einem Top-Zustand. 

 

Das Spiel war für beide Mannschaften zwar nicht mehr von großer Bedeutung, aber das Team von Trainer Ralf Moser wollte auch ohne die privat verhinderten Abwehrrecken Sergej Triller und Mirko Böhler einen neuen statistischen Rekord (79 Punkte) in der Punktausbeute als Meister der Landesliga verbuchen. Dies ist durch das Remis bei zwei noch ausstehenden Spielen nun nicht mehr möglich, aber auch völlig unwichtig.

 

Für die beiden verhinderten Akteure rückten Arno Leisinger und Marvin Müller in die  Anfangsformation und fügten sich nahtlos in die bis auf ganz wenige Ausnahmen gut stehende Abwehr ein. Im Gegensatz zu seinem Gegenüber im Tor der Gastgeber wurde   FVLB-Keeper Dominik Lüchinger relativ  wenig geprüft, war aber immer aufmerksam und ein sicherer Rückhalt. Nach  verteilten Spielanteilen in der Anfangsphase hatten die Gäste die erste Torchance (5.), doch nach Vorarbeit von Daniel Briegel scheiterte Buba Ceesay mit einem nicht scharf genug getretenen Flachschuss an Torhüter Hennig Brüstle. Außer dieser Aktion passierte vor den beiden Toren in der ersten halben Stunde nicht viel. Die nächste vielversprechende Aktion dann erst in der  30. Spielminute durch Nils Mayer, der  nach einer  Steilvorlage gegen den Torhüter aber ganz knapp einen Schritt zu spät kam.  Die letzte Möglichkeit vor dem Seitenwechsel vergab Daniel Briegel, dessen Schuss ebenfalls vom stark haltenden Torhüter von Rot-Weiß Stegen entschärft werden konnte. Das Spiel des Tabellenführers wirkte zwar über weite Strecken gefällig, doch es fehlte die letzte Dynamik  in Richtung Strafraum bzw. Tor des Gegners.

 

Auch nach der Halbzeitpause entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel ohne besondere Höhepunkte. Angetrieben von Mannschaftskapitän Ben Nickel, dem laufstarken Lamin Colley und dem agilen Buba Ceesay, wurde das Spiel der Gäste nun aber etwas druckvoller und  Nils Mayer (61.) bot sich nach einer Ecke zu einer guten Möglichkeit. Nach einem Freistoß von Daniel Briegel (66.) dann fast ein Eigentor der Hausherren, doch erneut konnte sich ihr Keeper auszeichnen. In den letzten 20 Spielminuten wurden die Gäste immer stärker, übernahmen gegen das kräftemäßig nachlassende Team von Trainer Stefan Schwär  dann endgültig das Kommando auf dem Rasen und drängten die Hausherren immer mehr in die Defensive. Außer bei einem Kopfball (78.) von Nils Mayer nach Flanke von Buba Ceesay und einem Versuch von Lamin Colley  mit dem Absatz (80.)  konnten sich die Gäste aber keine klaren Torchancen herausarbeiten und hatten Glück, dass bei einem gefährlichen Konter (83.) der aufgerückte Abwehrspieler Torben Struthoff im letzten Moment gerade noch vom Ball getrennt werden konnte. Die Angriffsbemühungen des Tabellenführers waren  einfach zu durchsichtig angelegt, es fehlte das Durchsetzungsvermögen und die Konzentration im Abschluss.

 

Der FVLB spielte mit:

Dominik Lüchinger, Arno Leisinger, Roberto Billeci, Marvin Müller, Lucas Thiel, Ben Nickel, Lamin Colley, Buba Ceesay, Andreas Lismann, Nils Mayer, Daniel Briegel

 

Auswechslungen:

64. Min. Luigi Squillace für Andreas Lismann, 82. Min. Patrice Glaser für Arno Leisinger, 89. Min. Matthias Horn für Daniel Briegel.    

 

Nicht zum Einsatz kamen:

Thomas Wasmer (TW), Gianfranco Disanto

 

Tore:

Fehlanzeige

 

Schiedsrichter:

Jonas Hirt aus Schönwald

 

Zuschauer:

120

 

 

 

 

 

Dienstag, 02 Mai 2017 10:12

FVLB : TuS Efringen-Kirchen 4:0

FV Lörrach-Brombach  -  TUS Efringen-Kirchen  4:0   (0:0)

 

Landesliga 2, 27. Spieltag,  Sonntag, den 30.04.2017, 15.00 Uhr

 

Gastgeber nach guter zweiter Halbzeit zurück in der Erfolgsspur –  23. Sieg im 27. Saisonspiel

 

bs Die etwas überraschende Niederlage beim VfR Hausen nach der ausgiebigen Aufstiegsfeier  steckte der Tabellenführer gut weg und kam im Lokalderby gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus dem Rebland  vor 300 Zuschauern zu einem verdienten Heimsieg. Nach einer torlosen ersten Halbzeit steigerte sich das Team von Trainer Ralf Moser im zweiten Spielabschnitt, diktierte das Geschehen auf dem Rasen und ließ die Gäste nicht zur Entfaltung kommen. 

 

Vor dem Tanz in den Mai stand für die Schützlinge von Trainer Ralf Moser erst einmal das Derby gegen den Ligarivalen TUS Efringen-Kirchen im Focus. Das Team von Gästetrainer Thomas Hauser begann in Anbetracht des drohenden Abstiegs engagiert und hätte in der 7. Spielminute in Führung gehen können, doch mit vereinten Kräften konnte die Abwehr der Gastgeber den Ball gerade noch rechtzeitig vor dem Überschreiten der Torlinie aus der Gefahrenzone wegschlagen. Das Tor wäre allerdings irregulär gewesen, denn Jonathan Arnold stand beim Zuspiel klar im Abseits, was der Schiedsrichterassistent an der Seitenlinie jedoch übersah. Nur langsam nahm das Spiel des Tabellenführers etwas Fahrt auf und meist war es Andreas Lismann, der vor dem Tor der Gäste für Gefahr sorgte. So scheiterte der FVLB-Angreifer in der 10. Spielminute aus kurzer Distanz an Torhüter Jörg Bürgin, der den Ball zur Ecke abwehren konnte. Und in der 28. Spielminute schien der Weg für den schnellen Außenstürmer nach dem Ausspielen des Torhüters schon frei, doch im letzten Moment stand doch noch ein Abwehrspieler der Gäste im Weg und konnte die Situation klären. Insgesamt war das Spiel der Hausherren im ersten Spielabschnitt aber nicht druckvoll genug und das Pass-Spiel zu ungenau, weshalb  die Gäste die Partie relativ offen gestalten konnten.

 

Wesentlich konzentrierter startete der Tabellenführer nach dem Seitenwechsel in die Begegnung  und in der 47. Spielminute erzielte der in der Halbzeit eingewechselte Buba Ceesay nach feinem Zuspiel von Lamin Colley  in die Tiefe die 1:0 Führung, wobei der Torschütze den Ball cool an TUS-Torhüter Jörg Bürgin vorbei in die Maschen schob. Die Gäste hatten nun öfters ihre liebe Mühe, die Angriffe des FVLB zu unterbinden. Schade, dass ein herrliches Kopfballtor (57.)  von Daniel Briegel nach einer präzisen Flanke von Buba Ceesay wegen knapper Abseitsstellung keine Anerkennung fand. So dauerte es bis zur  66. Spielminute, bis  dem  ebenfalls in der Halbzeit eingewechselten Lamin Colley das 2:0 gelang, nachdem die Abwehr der Gäste nach einer Ecke völlig desorientiert war und der Torschütze dies dankend nutzen konnte.  Die Tore waren die logische Folge für die nun zielstrebiger agierenden Hausherren, während die Gäste mit fortschreitender Spielzeit immer mehr abbauten. Die Zuschauer mussten sich dann aber bis in die Schlussminuten gedulden, ehe sie  durch zwei schöne Treffer der Gastgeber für das Warten belohnt wurden. Zunächst war es erneut Buba Ceesay, der ein Zuspiel (85.) von Nils Mayer gekonnt zum 3:0 verwertete und damit seinen achten Saisontreffer markierte. Kurz vor Spielende (88.) schnappte sich dann Goalgetter Nils Mayer selbst den Ball und hämmerte ihn aus gut 22 Meter unhaltbar in den Torwinkel. Nach dem 23. Sieg im 27. Saisonspiel stand der anschließenden Party in den Mai im Vereinsheim „Sechzehner“ nichts mehr im Wege.

 

 

 

Der FVLB spielte mit:

Dominik Lüchinger, Mirco Böhler, Roberto Billeci, Sergej Triller, Lucas Thiel, Luigi Squillace, Benedikt Nickel, Patrice Glaser, Andreas Lismann, Nils Mayer, Daniel Briegel

 

Auswechslungen:

46. Min. Buba Ceesay für Andreas Lismann und Lamin Cooley für Luigi Squillace, 71. Min. Matthias Horn für Patrice Glaser, 78. Min. David Pinke für Mirco Böhler   

 

Nicht zum Einsatz kamen:

Thomas Wasmer (TW), Marvin Müller

 

Torfolge:

1:0 in der 47. Min. durch Buba Ceesay, 2:0 in der 66. Min. durch Lamin Cooley, 3:0 in der 85. Min. durch Buba Ceesay, 4:0 in der 88. Min. durch Nils Mayer

 

Schiedsrichter:

Mirko Kozul aus Rheinfelden

 

Zuschauer:

300

Sonntag, 23 April 2017 20:02

VfR Hausen - FVLB 3:1

VfR Hausen  -  FV Lörrach-Brombach 3:1 (1:0)

Landesliga 2, 26. Spieltag,  Samstag, den 22.04.2017, 16.00 Uhr

Gastgeber nehmen Revanche für hohe Vorrundenniederlage – Tabellenführer mit zu hoher Fehlerquote

bs Nach dem vorzeitigen Aufstieg in die Verbandsliga und den damit verbundenen Feierlichkeiten am letzten (Oster-) Wochenende, mussten die Schützlinge von Trainer Ralf Moser beim Gastspiel  in Hausen an der Möhlin etwas überraschend  die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Die Hausherren feierten dagegen einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

Zu Beginn der Begegnung hatte der neutrale Betrachter nicht das Gefühl, dass den Akteuren der Gäste nach der bereits feststehenden Meisterschaft fünf Spieltage vor dem Saisonende die nötige Anspannung fehlt und sie das Spiel gegen das Team von Trainer Daniel Kreisl auf die leichte Schulter nehmen.  Und die Mannschaft hätte in der 8. Spielminute in Führung gehen können, doch die vielbeinige Abwehr der Hausherren konnte den Ball gerade noch auf der Torlinie abwehren, nachdem Lamin Colley nach schöner Vorarbeit von  Nils Mayer aus kurzer Distanz einnetzen wollte. Die spielerischen Vorteile der Gäste glichen die Hausherren durch eine große Laufbereitschaft und enormen Einsatzwillen aus, erarbeiteten sich aber aus dem Spiel keine nennenswerten Möglichkeiten. Pech hatte FVLB-Angreifer Nils Mayer, der in der 34. Spielminute nach einer Ecke von Matthias Horn mit einem Schuss aus der Drehung knapp scheiterte. Etwas überraschend dann die Führung (39.) der Gastgeber, denen nach einem angeblichen Foulspiel von David Pinke aus dem Halbfeld ein Freistoß zugesprochen wurde und Innenverteidiger Roberto Billeci den von Juri Kuhn scharf geschlagenen Ball unglücklich ins eigene Tor köpfte. Schon paradox, denn der Unglücksrabe hatte in der Woche zuvor gegen den FC Zell sein Team mit einem Kopfball in Führung gebracht. Schon vor dem Gegentor führte schlechtes Zweikampferhalten oft zu unnötigen Ballverlusten und auch  Ungenauigkeiten im Zuspiel waren bei einigen Gästespielern  nicht zu übersehen.  

Trainer Ralf Moser reagierte in der Halbzeitpause und brachte mit Andreas Lismann und Daniel Briegel zwei neue Offensivkräfte ins Spiel, doch die Abwehr der Hausherren um Routinier Murat Kör stand sicher und  störte konsequent alle Angriffsbemühungen der Gäste. Diese standen nun meist weit aufgerückt im Feld und luden die  Hausherren bei Balleroberung zum schnellen Umschaltspiel ein.  Eine Kontermöglichkeit nutzte der schnelle Oguz Gök, der Roberto Billeci den Ball „abluchste“ und mit einem Heber FVLB-Keeper Dominik Lüchinger beim 2:0 in der 67. Spielminute keine Abwehrchance ließ.  Nur zwei Minuten später (69.) jubelten die Gastgeber erneut, als Jonas Pfau fast von der Mittellinie unaufhaltsam und praktisch ungestört  ein Solo ansetzte und cool das 3:0 erzielte.  Die Abwehr der Gäste war in diesem Moment aufgrund der Einwechslung von Benedikt Nickel noch unsortiert und der Torschütze profitierte von dem kollektiven Missverständnis im Abwehrverbund des Tabellenführers. Selbst Torhüter Dominik Lüchinger ließ sich nun von der Unsicherheit anstecken, doch sein Lapsus beim Abwurf blieb ohne Folgen. Hoffnung im Lager des FVLB keimte auf, als Nils Mayer in der 77. Spielminute mit einer hohen Bogenlampe aus gut 25 Metern über den nach einer Abwehraktion zu weit vor seinem Kasten stehenden Torhüter Barrett Meigs der Anschlusstreffer zum 3:1 gelang. Zu mehr reichte es aber nicht, weil  Schiedsrichter Julian Seifermann zwei Mal die Vorteilsregel leider zu Ungunsten der Gäste auslegte, denen damit ein weiterer Treffer versagt blieb. Aufgrund der hohen Fehlerquote eine verdiente aber insgesamt betrachtet unnötige Niederlage gegen ein aufopfernd kämpfendes  Gastgeberteam.

Der FVLB spielte mit:

Dominik Lüchinger, Mirco Böhler, Roberto Billeci, Sergej Triller, David Pinke, Luigi Squillace, Lamin Colley, Matthias Horn, Buba Ceesay, Nils Mayer, Enzo Stamile

Auswechslungen:

46. Min. Andreas Lismann für Enzo Stamile und Daniel Briegel für Buba Ceesay, 69. Min. Benedikt Nickel für Matthias Horn   

Nicht zum Einsatz kamen:

Thomas Wasmer (TW), Lucas Thiel, Marvin Müller, Arno Leisinger

Torfolge:

1:0 in der 39. Min. durch ein Eigentor von Roberto Billeci, 2:0 in der 67. Min. durch Oguz Gök, 3:0 in der 69. Min. durch Jonas Pfau, 3:1 in der 77. Min. durch Nils Mayer.   

Schiedsrichter:

Julian Seifermann aus Baden-Baden

Zuschauer:

150

Sonntag, 16 April 2017 13:30

FVLB - FC Zell i.W. 4:0

FV Lörrach-Brombach  -  FC Zell i.W.  4:0 (3:0)

Landesliga 2, 25. Spieltag,  Ostersamstag, den 15.04.2017, 16.30 Uhr

Aufstieg in die Verbandsliga perfekt – Team schafft  vorzeitig Meisterschaft mit Heimsieg gegen den Tabellenletzten

bs. Großer Jubel fünf Spieltage vor Ende der Saison beim FV Lörrach-Brombach, denn die Mannschaft von Cheftrainer Ralf Moser und seinem kongenialen Co-Trainer Mino Bouhabila sicherte sich mit einem diskussionslosen 4:0 Heimsieg gegen den FC Zell vorzeitig die Meisterschaft in der Landesliga, Staffel 2 und profitierte dabei von der 3:1 Niederlage des SV Kirchzarten bei den Sportfreunden Elzach-Yach. Das Team machte sich und dem Verein damit das schönste Ostergeschenk.

SCHON JETZT EIN HERZLICHES DANKESCHÖN AN DAS GESAMTE TEAM FÜR EINE ÜBERRAGENDE SAISON!

Die Gäste, bei denen der 46-jährige Spielertrainer Kurt Schwald entgegen der Ankündigung doch in der Anfangsformation stand, versteckten sich zu Spielbeginn nicht, gerieten aber schon in der 8. Spielminute mit 1:0 in Rückstand, als der aufgerückte Innenverteidiger Roberto Billeci einen Eckball von Daniel Briegel mit dem Kopf aus sechs Metern wuchtig im Tor unterbrachte und dabei FC-Keeper Tobias Fräßle keine Abwehrchance ließ. Die Hausherren zogen danach ihr gewohntes Spiel auf, agierten mit Übersicht und ließen Ball und Gegner laufen. Die Gäste kamen kaum zu einem geordneten Aufbauspiel, weil der ballbesitzende Akteur sofort unter Druck gesetzt wurde. Immer wieder wurden beim FVLB schon aus der Abwehr und über das Mittelfeld die Offensivaktionen eingeleitet, denen es aber etwas an der Genauigkeit im entscheidenden Moment fehlte. Pech hatte allerdings Andreas Lismann in der 13. Spielminute, als dessen Flachschuss nach einem Eckball knapp links am Torpfosten vorbeistrich. Der schnelle und  quirlige Angreifer war dann aber Vorbereiter für das 2:0 durch Daniel Briegel, der die flache Hereingabe (30.) gekonnt und reaktionsschnell mit der Innenseite verwerten konnte. Nur eine Minute später hätte Benedikt Nickel die Führung ausbauen können, doch sein Versuch aus relativ spitzem Winkel konnte der FC-Keeper gerade noch zur Ecke abwehren. Immer wieder schalteten sich auch die Abwehrspieler des FVLB mit in die Offensive ein, wobei Sergej Triller mit einem Gewaltschuss und einem Kopfball in der 38. und 39. Spielminute kein Glück hatte. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff des umsichtig leitenden Referees Robert Drews dann doch noch das 3:0 durch Mirco Böhler, der nach Vorarbeit von Buba Ceesay und Nils Mayer den Ball aus halbrechter Position unhaltbar in den Torwinkel hämmerte. Bezeichnend für den Offensivgeist der Abwehrspieler, dass sich zwei (Billeci und Böhler) davon in die Torschützenliste eintragen konnten.

Die Dominanz des Tabellenführers wurde im zweiten Spielabschnitt noch deutlicher und für die Gäste immer erdrückender. Dabei häuften sich die Chancen für die Hausherren, die aber zum Teil fahrlässig bzw. mit zu wenig Konsequenz im Abschluss leider vergeben wurden. Solche Nachlässigkeiten darf man sich eine Spielklasse höher vermutlich  nicht leisten.  Ein Treffer von Buba Ceesay in der 49. Spielminute fand allerdings wegen einer knappen Abseitsstellung des Angreifers keine Anerkennung, dann vergab Daniel Briegel aussichtsreich nach Zuspiel von Lucas Thiel und in der 55. Spielminute konnten Andreas Lismann und Nils Mayer die sich bietende Doppelchance nicht in Tore ummünzen. Wenig später scheiterte Sergej Triller mit einem raffinierten Heber und auch Nils Mayer konnte das Spielgerät aus kurzer Distanz nicht im Tor (66.)  unterbringen. So dauerte es bis zur 69. Spielminute, ehe der eingewechselte Patrice Glaser nach Vorarbeit von Buba Ceesay dessen Rückpass mit einem überlegten Flachschuss zum 4:0 Endstand verwerten konnte. Das Spiel war gelaufen und die Gäste konnten froh sein, dass die Hausherren nicht energischer ein höheres Resultat anstrebten. Dies verhinderte  u.a. auch Torhüter Tobias Fräßle, der in der 75. Spielminute einen Schuss von Patrice Glaser außerhalb des Strafraumes mit der Hand abwehrte und dafür regelkonform mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Während sich der FC Zell nach der Saison aller Voraussicht nach in die Bezirksliga verabschiedet, darf sich der FVLB zukünftig  der großen Herausforderung Verbandsliga stellen.

Der FVLB spielte mit:

Dominik Lüchinger, Mirco Böhler, Roberto Billeci, Sergej Triller, Lucas Thiel,  Benedikt Nickel, Lamin Colley, Buba Ceesay, Andreas Lismann, Nils Mayer, Daniel Briegel,

Auswechslungen:

63. Min. Luigi Squillace und Patrice Glaser für Lamin Colley und Daniel Briegel, 78. Min. David Pinke und Thomas Wasmer (TW)  für Benedikt Nickel und Dominik Lüchinger (TW)   

Nicht zum Einsatz kamen:

Matthias Horn, Tim Behringer, Enzo Stamile, Arno Leisinger, Marvin Müller.

Torfolge:

1:0 in der 8. Min. durch Roberto Billeci, 2:0 in der 30. Min. durch Daniel Briegel, 3:0 in der 44. Min. durch Mirco Böhler. 4:0 in der 69. Min. durch Patrice Glaser.  

Schiedsrichter:

Robert Drews aus Freiburg

Zuschauer:

430

Sonntag, 09 April 2017 22:41

SG Wasser-Kollmarsreute - FVLB 0:2

SG Wasser-Kollmarsreute  -  FV Lörrach-Brombach              0:2   (0:1)

Landesliga 2, 24. Spieltag,  Sonntag, den 09.04.2017, 15.00 Uhr

Pflichtsieg beim Tabellendrittletzten nach Toren von Andreas Lismann und Lamin Colley

bs. Bei hochsommerlichen Temperaturen genügte dem Tabellenführer eine durchschnittliche Leistung, um beim Aufsteiger einen 0:2 Auswärtssieg einzufahren. Dabei taten sich die Gäste gegen die  kämpferisch aufopfernd spielenden Hausherren, die in der ersten Halbzeit zwei riesige Chancen nicht verwerten konnten, unnötig schwer. Da der SV Kirchzarten zur gleichen Zeit zu Haus völlig überraschend gegen den FV Herbolzheim mit 0:5 verlor, konnten die Schützlinge von Trainer Ralf Moser den Vorsprung in der Tabelle vor den letzten sechs Saisonspielen auf 14 Punkte ausbauen und dem Team dürfte  die Meisterschaft jetzt kaum mehr zu nehmen sein.

Auf dem gut zu bespielenden Rasenplatz in Wasser waren die Gäste, bei denen es in der Anfangsformation einige Änderungen gab,  zwar das spielbestimmende Team, doch richtig rund lief es nicht und die Abwehr der Hausherren stand relativ sicher. Die erste Torchance bot sich erst in der 18. Spielminute Angreifer Buba Ceesay, dessen Schuss nach einer schnellen Drehung von außerhalb des Strafraumes knapp am Tor vorbei ging. Im Anschluss versuchte es Daniel Briegel ebenfalls vergeblich (20. und 21.) aus der Distanz und bei David Pinke`s Möglichkeit (25.) nach einem Freistoß von Luigi Squillace hechtete SG-Keeper Michael Blattmann mit vollem Einsatz auf den Ball. Praktisch im Gegenzug (26.) dann die große Möglichkeit für Angreifer Artjom Gordijenko, der nach einem Konter alleine auf Dominik Lüchinger im FVLB-Tor zulief, den Ball dann aber knapp links am Tor vorbei schob. Nach dieser Schrecksekunde für den FVLB dauerte es bis zur 39. Spielminute, bis Andreas Lismann endlich nach einer  feinen Einzelleistung das 0:1 erzielen konnte. Dabei spielte der Torschütze seine ganze Schnelligkeit aus, zog unaufhaltsam aus dem Mittelfeld in Richtung Tor und schob den Ball überlegt in die rechte Torecke. Viel Dusel für die Gäste dann unmittelbar vor dem Seitenwechsel, als erneut Artjom Gordijenko nicht vom Ball getrennt werden konnte und auch FVLB-Keeper Dominik Lüchinger bereits ausgespielt war, doch Mannschaftskapitän Sergej Triller konnte mit einer tollen Rettungsaktion den Ball gerade noch vor der Torlinie zum Eckball wegbefördern.

Mit Tim Behringer für Patrice Glaser startete der FVLB in die 2. Halbzeit und die Mannschaft erhöhte zunächst den Druck auf das Tor der Hausherren. Nach drei verpassten Möglichkeiten der FVLB-Angreifer war es dann Mittelfeldakteur Lamin Colley, der in der 54. Spielminute mit einem sehenswerten Fallrückzieher aus gut acht Metern nach einer Flanke von Buba Ceesay das wichtige 0:2 gelang. Ein Treffer Marke „Tor des Monats“ für das Laufwunder im Team des Tabellenführers. Nur zwei Minuten nach dem herrlichen Tor von Lamin Colley  jubelten auch die Gastgeber, doch das Tor fand  wegen einer klaren Abseitsstellung völlig zurecht  keine Anerkennung. Ohne weitere Höhepunkte, abgesehen von einem Hechtkopfball von Sergej Triller knapp über das Tor (69.) nach einer Ecke von Daniel Briegel, dann der weitere Spielverlauf auf dem Sportplatz an der Elz. Bei den Gästen, die zwar über die gesamte Spielzeit dominierten, schlichen sich immer wieder Ungenauigkeiten beim  letzten Pass ein und es fehlte die Entschlossenheit im Abschluss. Das Team von Trainer Thomas Reger kämpfte und rackerte bis zum Schluss, war aber spielerisch einfach zu schwach, um  die Gäste in ernste Verlegenheit zu bringen. Eine letzte Möglichkeit zur Erhöhung des Resultats bot sich dem eingewechselten Nils Mayer in der 89. Spielminute, doch auch er scheiterte alleine vor dem gegnerischen Torhüter.

Der FVLB spielte mit:

Dominik Lüchinger, Mirco Böhler, Roberto Billeci, Sergej Triller, David Pinke,  Lamin Colley, Luigi Squillace, Patrice Glaser, Buba Ceesay, Andreas Lismann, Daniel Briegel,

Auswechslungen:

46.  Min. Tim Behringer für Patrice Glaser, 71. Min. Nils Mayer für Andreas Lismann, 76. Lucas Thiel für Roberto Billeci, 81. Min. Enzo Stamile für Daniel Briegel  

Nicht zum Einsatz kamen:

Thomas Wasmer (TW), Benedikt Nickel

Torfolge:

0:1 in der 39. Min. durch Andreas Lismann, 0:2 in der 54. Min. durch Lamin Colley.

Schiedsrichter:

Wolfgang Tietze aus Radolfzell

Zuschauer:

200

Montag, 03 April 2017 23:08

FVLB - SC Wyhl 2:0

FV Lörrach-Brombach - SC Wyhl 2:0 (1:0)

Landesliga 2, 23. Spieltag,  Sonntag, den  02.04.2017, 15.00 Uhr

Souveräner Heimsieg gegen unbequeme aber harmlose Gäste vom Kaiserstuhl

bs. Bei besten äußeren Bedingungen kam der Tabellenführer am 23. Spieltag vor gut 300 Zuschauern zwar zu einem souveränen Heimsieg, hätte das Torkonto im zweiten Spielabschnitt aber deutlich verbessern können. Die fair spielenden Gäste waren in der Offensive viel zu harmlos, um die Abwehr der Hausherren ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Bei sieben noch ausstehenden Partien beträgt der Vorsprung der Schützlinge von Trainer Ralf Moser auf den Verfolger SV Kirchzarten weiter 11 Punkte.

Die Frage, wer die Tore beim Tabellenführer ohne die  noch verletzten Angreifer Nils Mayer und Gianfranco Disanto erzielen sollen,  beantworteten Daniel Briegel und Andreas Lismann, die in der 8. Und 46. Spielminute die beiden Treffer zum 2:0 Heimsieg erzielten. Dabei begann die Partie von beiden Mannschaften  verhalten und das Team von Trainer Benjamin Rohrer verlegte sich nicht nur auf die Defensive. Doch schon beim ersten sehenswerten Angriff über die rechte Außenbahn demonstrierte Mirco Böhler seine Schnelligkeit, spielte den Ball auf Lamin Colley und dieser legte mustergültig für Daniel Briegel auf, der das Spielgerät Ball flach im langen Eck unterbrachte. Eine frühe Führung, die vielleicht den Elan der Gastgeber etwas bremste, die aber trotzdem das Ergebnis hätten erhöhen können. Nach energischer Balleroberung von Arno Leisinger mit Zuspiel auf Andreas Lismann, legte dieser den Ball im Strafraum auf Mittelfeldakteur Patrice Glaser, doch dessen  Torschuss (17.) traf  nur den Außenpfosten. Bereits zu diesem Zeitpunkt wurden die Vorteile in der Grundschnelligkeit gegenüber den Gästen deutlich. Nachdem der überaus agile  Andreas Lismann in der 36. Spielminute aus 6-7 Meter Distanz am gut reagierenden Torhüter Steffen Hanselmann gescheitert war, vereitelte auf der Gegenseite FVLB-Keeper Dominik Lüchinger mit einer tollen Parade (39.) den möglichen Ausgleichstreffer, der allerdings aus einer klaren aber leider vom Schiedsrichterassistenten nicht erkannten Abseitsposition entstanden wäre. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Simon Scharf trotz überlegenem Spiel und viel Ballbesitz bei der knappen 1:0 Führung.

Beide Mannschaften kamen zum zweiten Spielabschnitt unverändert aus den Kabinen und wieder gelang dem FVLB ein schnelles Tor. Nach einer Flanke von Daniel Briegel von der linken Seite auf Patrice Glaser wurde dessen Torschuss von einem Abwehrspieler an den Pfosten abgefälscht, doch den ins Feld zurückprallenden  Ball verwandelte Andreas Lismann reaktionsschnell  in der 46. Spielminute zum 2:0. Die Halbzeitansprache von Trainer Ralf Moser schien gefruchtet zu haben, denn sein Team präsentierte sich nach dem Seitenwechsel wesentlich agiler. Die Gastgeber ließen nun Ball und Gegner laufen und erspielten sich eine Vielzahl von Tormöglichkeiten. Dabei scheiterten Daniel Briegel aus spitzem Winkel (54.), dann Lamin Colley (59.), dessen Schuss nach Vorarbeit von Patrice Glaser gerade noch geblockt wurde und anschließend   Sergej Triller trotz energischem Einsatz gegen den Torhüter. Der Ball wollte einfach nicht über die Torlinie. Die beste Gelegenheit vergab Mirco Böhler, dem der Ball über den Außenrist rutschte, nachdem er schon Torhüter Steffen Hanselmann im Strafraum umkurvt hatte. Auch die eingewechselten Enzo Stamile und Buba Ceesay konnten die sich ihnen bietenden Chancen (78. und 82.) nach tollen Kombinationen nicht nutzen.

Nach dem Spielverlauf wäre ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen, die Mannschaft zeigte aber streckenweise ein gutes Spielverständnis, war läuferisch und in punkto Schnelligkeit dem Gegner deutlich überlegen und kam somit zu einem verdienten Heimsieg.

Der FVLB spielte mit:

Dominik Lüchinger, Lucas Thiel, Roberto Billeci, Sergej Triller, Arno Leisinger, Benedikt Nickel, Patrice Glaser, Lamin Colley, Daniel Briegel, Andreas Lismann, Mirco Böhler

Auswechslungen:

53. Min. David Pinke für Arno Leisinger, 73. Min. Buba Ceesay für Mirco Böhler, 76. Min. Enzo Stamile für Daniel Briegel, 85. Min. Angelo Di Palma für Andreas Lismann.  

Nicht zum Einsatz kamen:

Thomas Wasmer (TW), Luigi Squillace, Matthias Horn

Torfolge:

1:0 in der 8. Min. durch Daniel Briegel, 2:0 in der 46. Min. durch Andreas Lismann.

Schiedsrichter:

Simon Scharf aus Bühl

Zuschauer:

300

Montag, 13 März 2017 10:48

SV Kirchzarten - FVLB 3:1

SV Kirchzarten - FV Lörrach-Brombach 3:1 (1:1)

Landesliga 2, 20. Spieltag,  Sonntag, den  12.03.2017, 15.00 Uhr

Zweite Saisonniederlage – Vorsprung in der Tabelle immer noch komfortabel

bs. Gegen den Tabellenzweiten SV Kirchzarten mussten die Schützlinge von Trainer Ralf Moser am 20. Spieltag wieder einmal eine Niederlage einstecken, wodurch der Vorsprung in der Tabelle auf 11 Punkte „geschmolzen“ ist. Die Niederlage ist insgesamt gesehen nicht unverdient, denn die Gastgeber waren in den Zweikämpfen aggressiver und erarbeiteten sich auch mehr Torchancen. Dagegen war die Fehlerquote bei den Gästen im Zusammenspiel zu hoch und nach dem Spiel konstatierte Ralf Moser folgerichtig: „Das war einfach nicht unser Tag“

Die Gastgeber entwickelten von Beginn an viel Druck in Richtung Tor des Tabellenführers, bei dem zu allem Ungemach schon nach sechs Spielminuten „Jonny“ Disanto mit einer Verletzung ausscheiden musste. Für ihn kam Angreifer Buba Ceesay auf das Feld, der über den rechten Flügel hin und wieder für Entlastung sorgte. Nachdem der kopfballstarke Taylan Boya und der quirlige Nino Tumminaro zwei guten Chancen (14. und 16. Min.) vergeben hatten, sorgte der eingewechselte Axel Damjanov in der 25. Spielminute nach einem schönen Angriff über die Außenbahn für  den verdienten Führungstreffer der Hausherren. Die Gäste kamen auf dem etwas holprigen Rasen einfach nicht richtig in Tritt und in die Gänge und viele Aktionen waren zu ungenau. Besser machten es die Gastgeber, die den ballführenden Gegenspieler sofort unter Druck setzten und so viele Bälle erobern konnten. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff (45.) von Schiedsrichter Nico Gallus dann der etwas überraschende Ausgleich zum 1:1 durch Nils Mayer, der einen Pass von Benedikt Nickel in die Tiefe erlaufen konnte und aus halbrechter Position den Ball flach im langen Eck unterbrachte.

Trotz des Ausgleichstreffers kurz vor der Pause kamen die Gäste auch nach dem Seitenwechsel nicht viel besser ins Spiel. Einzig ein Distanzschuss von Patrice Glaser sorgte für etwas Torgefahr, auf der Gegenseite hämmerte Axel Damjanov den Ball an die Unterkante der Torlatte (57.), von wo das Spielgerät ins Feld zurückprallte  und die Abwehr des FVLB alle Mühe hatte, die Gefahr endgültig zu beseitigen.  Der Druck der Hausherren hielt unvermindert an und in der 60. Spielminute war es dann soweit, als   Michael Vogelgsang den 2:1 Führungstreffer markieren konnte. Vorausgegangen war wieder einmal eine Standardsituation bzw. ein Freistoß  von Marco Gutmann in den Strafraum. FVLB-Keeper Dominik Lüchinger konnte den hohen Ball in Bedrängnis nicht festhalten und der Torschütze konnte aus kurzer Distanz vollenden. Als dann wenig später (64.) Mirco Böhler nach  einer Gelb-Roten Karte frühzeitig den Platz verlassen musste, schien eine höhere Niederlage unvermeidbar. Doch das Team steigerte sich in Unterzahl und drängte sogar auf den Ausgleich. Die beste Chance bot sich dabei Patrice Glaser, dessen Hechtkopfball (72.)  nach Flanke von David Pinke nur knapp über die Querlatte flog. Ein weiterer Kopfball Roberto Billeci und ein Schlenzer (82.) des eingewechselten Luigi Squillace waren allerdings zu ungenau bzw. zu schwach, um für ernsthafte Torgefahr zu sorgen.  Als die Gäste in der Schlussphase alles nach vorne warfen und den Ausgleich doch noch erzwingen wollten, sorgte ein Konter in der Nachspielzeit für die endgültige Entscheidung. Dabei konnte FVLB-Keeper Dominik Lüchinger den alleine auf ihn zulaufenden Lukas Metzinger nur durch ein Foul im Strafraum am Torschuss hindern, den fälligen Elfmeter verwandelte Sven Althauser zum 3:1 Endstand in einem Spiel mit vielen unnötigen Emotionen.

Der FVLB spielte mit:

Dominik Lüchinger, Mirco Böhler, Roberto Billeci,  Sergej Triller, David Pinke,  Benedikt Nickel, Patrice Glaser,  Gianfranco Disanto, Daniel Briegel, Nils Mayer, Andreas Lismann

Auswechslungen:

6. Min. Buba Ceesay für Gianfranco Disanto, 60. Min. Luigi Squillace für Daniel Briegel, 65. Min. Lucas Thiel für Andreas Lismann, 84. Min. Angelo Di Palma für Roberto Billeci.

Nicht zum Einsatz kamen:

Thomas Wasmer (TW), Arno Leisinger, Lamin Colley

Torfolge:

1:0 in der 25. Min. durch Axel Damjanov, 1:1 in der 45. Min. durch Nils Mayer, 2:1 in der 60. Min. durch Michael Vogelgsang,  3:1 in der 90+3 Min. durch Sven Althauser (Strafstoß)

Schiedsrichter:

Nico Gallus aus Nordrach

Zuschauer:

350

Mittwoch, 08 März 2017 11:15

FVLB - SF Elzach-Yach 1:0

FV Lörrach-Brombach - SF Elzach-Yach 1:0 (1:0)

Landesliga 2, 19. Spieltag,  Sonntag, den  05.03.2017, 15.00 Uhr

Leader startet mit Heimsieg aus der Winterpause - Nils Mayer erzielt das Tor des Tages

bs. Nachdem die unmittelbaren Konkurrenten in den Samstagspielen dem Tabellenführer mit ihren Ergebnissen eine „Steilvorlage“ geliefert hatten, ließ dieser nichts anbrennen und kam im Heimspiel gegen die Gäste aus dem Elztal zu einem ungefährdeten 1:0 Sieg.  Damit bereitete die Mannschaft ihrem Vereinspräsidenten und Stadionspeaker Joachim Schröter ein perfektes und schönes Geburtstagsgeschenk. Trotz der Buurefastnachtsumzüge in der Umgebung wollten sich gut 200 Zuschauer die erste Partie nach der Winterpause nicht entgehen lassen. Und es war wieder einmal ziemlich zugig und recht kühl im Grüttpark, als Schiedsrichter Matthias Brudek aus Rastatt die Begegnung  gegen den Tabellenelften anpfiff.

Der Tabellenführer der Liga begann ungemein stark, ließ auf dem Kunstrasen Ball und Gegner laufen  und die Gäste wurden regelrecht in ihrer Spielhälfte eingeschnürt. Schon nach wenigen Minuten hätten die Schützlinge von Trainer Ralf Moser in Führung gehen können, doch Nils Mayer mit zu starker Rückenlage und Gianfranco Disanto mit einer Volleyabnahme, scheiterten im Abschluss. Doch der Führungstreffer ließ nicht lange auf sich warten, denn Nils Mayer war in der 7. Spielminute zur Stelle und konnte im Nachsetzen den Ball zum 1:0 in den Maschen des gegnerischen Tores unterbringen. Der gleiche Spieler hatte schon beim Vorrundenspiel (0:3) in Elzach-Yach alle drei Treffer für sein Team erzielt. Doch zurück zum Rückrundenspiel, das im ersten Abschnitt meist nur Einbahnfußball in Richtung Tor der Gäste bot. Das Team um Mannschaftskapitän Sergej Triller präsentierte sich  auch nach der Winterpause spielfreudig und hätte in der 34. Spielminute eigentlich das Ergebnis ausbauen können, doch Torhüter David Müller rettete mit einem fast schon unglaublichen Reflex gegen Nils Mayer, der eine flache Hereingabe von „Jonny“ Disanto nicht verwerten konnte. Nur drei Minuten später (37.) war es David Pinke, der in aussichtsreicher Position alleinstehend am überragenden  Goali der Gäste scheiterte. Zwischen den beiden Großchancen der Hausherren dann lediglich eine kleine Unaufmerksamkeit in der FVLB-Abwehr, die aber von Roberto Billeci sofort wieder ausgebügelt werden konnte. Für den Abschluss der ersten Halbzeit sorgte ein heftiger Regenschauer.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an den Spielanteilen wenig, aber die Gäste standen nun in der Abwehr kompakter und damit sicherer. Dadurch konnten sich die Hausherren, die das Tempo nun drosselten, etwas weniger Chancen herausarbeiten, dominierten aber weiterhin auf dem Spielfeld und kontrollierten das Geschehen. Das Team von Gästetrainer Robert Schäfer lauerte dagegen immer wieder auf Kontermöglichkeiten, die aber meist vom aufmerksamen defensiven Mittelfeld des FVLB schon im Ansatz unterbunden wurden.  Aufgrund des knappen Vorsprungs und einer letzten großen vergebenen Chance des eingewechselten Angelo Di Palma blieb die Begegnung bis zum Ende  - unnötig - spannend und kurz vor Schluss mussten die Anhänger des FVLB sogar kurz zittern, ehe der gut leitende Referee die Partie abpfiff. Die Gäste konnten froh sein, zu Beginn des Spiels kein Debakel erlebt zu haben, erwiesen sich aber als sehr faire Verlierer.

Der FVLB spielte mit:

Dominik Lüchinger, Mirco Böhler, Roberto Billeci,  Sergej Triller, David Pinke,  Benedikt Nickel, Patrice Glaser,  Gianfranco Disanto, Daniel Briegel, Nils Mayer, Buba Ceesay

Auswechslungen:

77.  Min. Lamin Colley für Daniel Briegel, 81. Min. Andreas Lismann für Gianfranco Disanto, 84. Min. Angelo Di Palma für Buba Ceesay, 89. Min. Luigi Squillace für Patrice Glaser.

Nicht zum Einsatz kamen:

Thomas Wasmer (TW), Arno Leisinger, Lucas Thiel

 Torfolge: 1:0 in der 7. Min. durch Nils Mayer.

Schiedsrichter: Matthias Brudek aus Rastatt

Zuschauer: 200

Seite 1 von 5
 
 
Aktuelle Seite: Home Aktuell News Bernd Schleith