Aktuelle News

Die neusten Nachrichten rund um den FVLB!

Post 30. September 2019 In News

Jetzt hat es auch den FV Lörrach-Brombach erwischt, der am 7. Spieltag in der Verbandsliga Südbaden beim FC Teningen die erste Saisonniederlage einstecken musste. Die Mannschaft von Trainer Pascal Spöri nutzte die Abstimmungsprobleme bei den Gästen immer wieder zu gefährlichen Aktionen und der Aufsteiger feierte den ersten Saisonsieg. Dabei hatte Mirco Böhler den Tabellenzweiten zunächst in Führung gebracht, doch Routinier Fabio Saggiomo konnte schon kurze Zeit später den 1:1 Halbzeitstand markieren. 

Der FVLB geriet in dieser Spielzeit beim FC Teningen jetzt erstmals auf die Verliererstrasse ... (Foto: Grant Hubbs)

Post 30. September 2019 In Saison 2019/20

FC Teningen - FV Lörrach-Brombach 3:1 (1:1)

Verbandsliga Südbaden, 7.  Spieltag, Samstag, den 28.09.2019, um 15.30 Uhr

Erste Saisonniederlage – FVLB lässt zu viele Chancen ungenutzt

Am 7. Spieltag gab es für das Team von Cheftrainer Erkan Aktas beim Aufsteiger FC Teningen die erste Saisonniederlage. Sicher kein Beinbruch, aber eigentlich unnötig, denn die Gäste vergaben vor allem im zweiten Spielabschnitt zu viele gute Tormöglichkeiten. Gemessen an den Chancen hätte das Spiel auch 6:6 ausgehen können, denn beide Abwehrreihen luden die Angreifer immer wieder zum Tore schießen ein. Dabei waren die Hausherren effizienter und kamen, auch dank eines verwandelten Strafstoßes,  zum ersten Saisonsieg.

Das Team von Trainer Pascal Spöri begann wie erwartet mit starkem Offensivdrang, wobei insbesondere der pfeilschnelle Niklas Bub von der FVLB-Abwehr kaum in den Griff zu bekommen war. Nach der furiosen Anfangsphase der Hausherren, die der FVLB schadlos überstand, vergab zunächst Ari Gashi eine erste Tormöglichkeit (15.), als er zu zögerlich agierte. Besser machte es dann Mirco Böhler, der in der 22. Spielminute seine Mannschaft mit 0:1 in Führung brachte. Nach einem lehrbuchmäßigen Konter über Angelo Di Palma war Torhüter Joshua Schilz im Tor des FVT gegen den satten Schuss ins lange Eck machtlos. Nur drei Minuten später (25.) konnte Arno Leisinger eine flache Hereingabe nicht verhindern und Routinier Fabio Saggiomo markierte aus kurzer Distanz den 1:1 Ausgleichstreffer. Beide Mannschaften hatten mit dem tiefen und relativ unebenen Rasen ihre Probleme und  bei den Gästen klappte der Spielaufbau nicht wie gewohnt. Zu viele Ungenauigkeiten führten zu leichten Ballverlusten, die den Gegner zu schnörkellosen und brandgefährlichen  Gegenangriffen einluden. Nach guten Möglichkeiten von Mirco Böhler (35.), Lamin Colley (35.) und Tarek Aliane (40.), schickte der  an diesem Tag nicht immer souveräne Schiedsrichter Nico Gallus die beiden Teams in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste zunächst besser ins Spiel, wobei der in den letzten Spielen so erfolgreiche Angelo Di Palma an diesem Tag  im Abschluss einfach kein Glück hatte. Die Gastgeber sorgten immer wieder mit schnellem Umschaltspiel für Gefahr, so auch in der 54. Minute, als Dominik Lüchinger im Tor des FVLB in höchster Not gegen Fabio Saggiomo gerade noch retten konnte. Doch nur zwei Minuten später erneut eine brenzlige Szene im Strafraum der Gäste und ein Foulspiel von David Pinke, welches SR Gallus mit einem Strafstoß ahndete. Diesen verwandelte Tom Hodel unter dem Jubel der FVT-Fans zur 2:1 Führung für die Hausherren. Und es kam noch besser für den Aufsteiger, denn in der 63. Minute kam der Ball nach einer Spielverlagerung zu Dominic Dages, der FVLB-Keeper Dominik Lüchinger mit einem Schuss ins lange Ecke keine Chance ließ. Trotz des deutlichen Rückstandes ließen die Gäste nicht nach und versuchten das Blatt doch noch zu wenden. Dabei scheiterte (74.) zunächst Lamin Colley an Torhüter Joshua Schilz, der den Ball gerade noch vor dem Überschreiten der Torlinie unter sich begraben konnte. Der FVT-Keeper war an diesem Tag einfach nicht mehr zu überwinden und der eingewechselte David Rodriguez scheiterte in den letzten 10 Minuten gleich drei Mal alleine vor dem Mann im Tor der Hausherren. Da fehlte dem jungen Akteur des FVLB noch die Ruhe und Abgeklärtheit. So blieb es bei der ersten Saisonniederlage, die vermeidbar war. Insgesamt fehlte es aber an der Abstimmung innerhalb der einzelnen Mannschaftsteile und dem Gegner wurde zu oft zu viel Platz gelassen.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger (TW), Leon Riede, David Pinke, Arno Leisinger, Lamin Colley, Mirco Böhler, Ben Nickel, Tarek Aliane, Patrik Kierzek, Arjenit Gashi, Angelo Di Palma.

Auswechslungen: 57. Min. Hasan Ates für Tarek Aliane; 60. Min. Paolo Disanto für Arjenit Gashi; 62. Min. David Rodriguez für Angelo Di Palma; 79. Min. Lukas Münch für Patrik Kierzek;

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), Leonardo Komljenovic

Torfolge: 0:1 in der 22. Min. durch Mirco Böhler, 1:1 in der 25. Min. durch Fabio Saggiomo, 1:2 in der 56. Min. durch Tom Hodel (FE), 3:1 in der 63. Min. durch Dominic Dages.

Schiedsrichter: Nico Gallus aus Nordrach

Zuschauer: 180

Post 27. September 2019 In News

Am 7. Spieltag der Verbandsliga Südbaden gastiert das Team von Cheftrainer Erkan Aktes am Samstag, um 15.30 Uhr, beim FC Teningen. Der Aufsteiger hat zwar noch kein Spiel gewonnen, die Mannschaft von Trainer Pascal Spöri brennt aber nach fünf Unentschieden auf den ersten Sieg, insbesondere natürlich vor heimischem Publikum.

Auf Mittelfelmotor Lamin Colley und seine Mitspieler vom FVLB wartet am Samstag eine schwierige Aufgabe beim FC Teningen. (Foto: Grant Hubbs)

Post 23. September 2019 In News

Mit einem verdienten 2:0 Heimsieg gegen die starken Gäste aus der Ortenau ist das Team von Cheftrainer Erkan Aktes weiter in der Erfolgsspur. Nach einer torlosen ersten Halbzeit sorgten der eingewechselte Arjenit Gashi mit einem verwandelten Foulelfmeter (71.) und Angelo Di Palma mit seinem 6. Saisontreffer (81.) für klare Verhältnisse in einer guten Verbandsligapartie.

Ari Gashi (re.) legte mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter den Grundstein für den 2:0 Heimerfolg des FVLB gegen den OFV. (Foto: Grant Hubbs)

Post 23. September 2019 In News

Mit seinem spektakulären Treffer zum 2:0 Zwischenstand am ersten Spieltag gegen den FC Denzlingen, qualifizierte sich Daniel Briegel für die Abstimmung zum HYUNDAI AMATOR DES MONATS - August 2019.  

Daniel Briegel gewann die Abstimmung im August zum Tor des Monats bei sporttotal.tv (Foto: Grant Hubbs)

Post 23. September 2019 In Saison 2019/20

FV Lörrach-Brombach - Offenburger FV 2:0 (0:0)

Verbandsliga Südbaden, 6.  Spieltag, Sonntag, den 22.09.2019, um 15.30 Uhr

Geduld zahlt sich aus – verdienter Heimsieg gegen spielstarke Gäste

Trotz eines 2:0 Heimsieges verlor der FVLB die Tabellenführung an den Kehler FV, der bei Punktgleichheit (14) vier Tore mehr erzielt hat. Doch dies dürfte die Mannschaft des FVLB wenig geärgert haben, denn bis der Sieg gegen den Traditionsclub aus der Ortenau unter Dach und Fach war, bedurfte es einer guten Leistung und etwas Geduld. Die Herbstsonne lachte im Grütt noch einmal vom Himmel und die 220 Zuschauer sahen eine gute und faire Verbandsligapartie mit hohem Tempo. Beide Teams zeigten sich außerdem sehr spiel- und lauffreudig und am Ende gab es einen verdienten Heimsieg für das Team von Cheftrainer Erkan Aktas.

Die Gäste, die einige Ausfälle zu verkraften hatten, spielten von Anfang an munter mit und erwiesen sich als sehr  spielstarkes Team. Auch ohne die fehlenden Akteure hat die Mannschaft genügend Potenzial und wird in dieser Saison sicher noch weiter oben in der Tabelle zu finden sein. Die ersten Möglichkeiten der konzentriert zu Werke gehenden Hausherren boten sich Mirco Böhler (6.), dessen Hereingabe aber von Torhüter Sinan Süme im Kasten des OFV entschärft werden konnte. Dann war es Wissam Kassem, der eine präzise Flanke (11.) von Patrik Kierzek mit dem Kopf nicht verwerten konnte. Auf der Gegenseite war FVLB-Keeper Dominik Lüchinger (14.)  auf dem Posten, als Fabian Hermann auf das kurze Eck zielte. Die beste Möglichkeit im ersten Spielabschnitt bot sich jedoch dem etwas überraschten Angelo Di Palma, der den Ball (23.) von Torhüter Sinan Süme  „serviert“ bekam, der seinen Fehler dann aber mit einer guten Parade wieder gut machte. Fünf Minuten später (28.) wurde ein Schussversuch von Lukas Münch zur Ecke abgeblockt, die aber nichts einbrachte. Weitere Möglichkeiten konnten sich die Hausherren vor dem Seitenwechsel gegen die aufmerksame Abwehr des OFV nicht herausspielen.

Dem für Lukas Münch in der Halbzeitpause eingewechselten Arjenit Gashi bot sich in der 48. Spielminute eine erste Kopfballchance, doch die gut getimte Flanke von Mirco Böhler war etwas zu hoch für den agilen Angreifer des FVLB. Nach dem Ausscheiden von Wissam Kassem fügte sich der neu ins Spiel gekommene Tarek Aliane gleich gut ins Team ein und überzeugte durch Übersicht und Einsatzwillen. Schade, dass sein Rückpass von der Grundlinie in der 64. Minute keinen Abnehmer in der Mitte fand. Die Hausherren agierten nun aber zwingender, wodurch sich bei den Gästen immer wieder Fehler einschlichen. So auch 20 Minuten vor Spielende, als Angelo Di Palma im Strafraum von dem bis dahin überragenden Abwehrchef Louis Beiser-Biegert klar gefoult wurde und Schiedsrichter Pierre Michaelis sofort auf Strafstoß entschied. Diesen verwandelte Arjenit Gashi zur 1:0 Führung, wobei der Ball vom rechten Innenpfosten den Weg ins Netz fand. Der Bann war gebrochen und die Hausherren spielten nun noch befreiter auf. Ein Schlenzer von Angelo Di Palma strich in der 79. Minute noch knapp über den Querbalken des OFV-Tores, doch dann nutzte der gleiche Spieler einen Fehler (81.)  von Torhüter Sinan Süme und überlistete ihn mit einer Bogenlampe aus 30 Meter zum 2:0. Gegen die demoralisierten Gäste hätten Arjenit Gashi und auch Tarek Aliane in den letzten Spielminuten noch weitere Treffer erzielen können. Zuerst verstolperte Arjenit Gashi den Ball nach tollem Zuspiel von Paolo Disanto, wenig später scheiterte er alleinstehend am OFV-Keeper.

Unter dem Strich trotzdem eine mannschaftlich gute Gesamtleistung und gemessen an den Chancen auch verdienter Sieg.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger (TW), Leon Riede, David Pinke, Kevin Meier, Lamin Colley, Mirco Böhler, Ben Nickel, Wissam Kassem, Patrik Kierzek, Lukas Münch, Angelo Di Palma.

Auswechslungen: 46. Min. Arjenit Gashi für Lukas Münch; 54. Min. Arno Leisinger für Patrik Kierzek; 56. Min. Tarek Aliane für Wissam Kassem; 87. Min. Paolo Disanto für Angelo Di Palma;

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), Yannik Behringer

Torfolge: 1:0 in der 71. Min. durch Arjenit Gashi (Foulelfmeter), 2:0 in der 81. Min. durch Angelo Di Palma.

Schiedsrichter: Pierre Michaelis aus Freiburg

Zuschauer: 220

Post 20. September 2019 In News

Schade, dass am kommenden Wochenende der Terminplan der Verbands- und Bezirksliga nicht so richtig passt und bei den interessanten Spielen unsere Aktivmannschaften kollidiert. Während das Verbandsligateam am Sonntag (15.30 Uhr) zu Hause den ambitionierten Offenburger FV empfängt, spielt die Bezirksligamannschaft fast zeitgleich (15.00 Uhr) beim hohen Favoriten FC Wittlingen.

FVLB-Coach Erkan Aktas und sein Team haben den Fokus auf die schwierige Heimpartie gegen den OFV gelegt. (Foto: Grant Hubbs)

Post 16. September 2019 In News

Eine beeindruckende Leistung im ersten Spielabschnitt zeigte die 1. Mannschaft beim 3:6 Auswärtssieg in Waldkirch. Vor allem in der Offensive klappte es vorzüglich und das 1:4 zur Halbzeit entsprach dem Spielverlauf. Nach dem Seitenwechsel war man nach dem 2:4 Anschlusstreffer zwar einige Male etwas unkonzentriert, aber am Ende war der Sieg ungefährdet.

FVLB-Stürmer Angelo Di Palma durfte sich in Waldkirch gleich dreimal über einen eigenen Torerfolg freuen. (Foto: Grant Hubbs)

Post 16. September 2019 In Saison 2019/20

FC Waldkirch - FV Lörrach-Brombach 3:6 (1:4)

Verbandsliga Südbaden, 5.  Spieltag, Samstag, den 14.09.2019, um 15.00 Uhr

Torfestival im Elztalstadion – 3er Pack von Angelo Di Palma

Mit einem 3:6 Auswärtserfolg stürmte das Team von Cheftrainer Erkan Aktas wieder an die Tabellenspitze der Verbandsliga Südbaden, punktgleich mit dem Kehler FV und dem FC Auggen, aber mit einer minimal besseren Tordifferenz. 160 Zuschauer erlebten im Elztalstadion ein wahres Torfestival, wobei die Gäste in der ersten Halbzeit mit einer klasse Leistung aufwarteten und die Hausherren überhaupt nichts in Spiel kommen ließen.

Trainer Erkan Aktas setzte auf die gleiche Anfangsformation, wie schon im Heimspiel gegen den FC Denzlingen. Die Mannschaft fand sofort ihren Rhythmus gegen die Elztäler und nach sieben Minuten klingelte es zum ersten Mal im Tor der Hausherren. Nach einem schönen Spielzug über Patrik Kierzek und Wissam Kassem, nahm Daniel Briegel die halbhohe Hereingabe mit dem Außenrist und versenkte den Ball aus 18 Metern herrlich im langen Eck. Die 0:1 Führung gab den Gästen natürlich noch mehr Sicherheit und nach einem klugen Pass von Ben Nickel  in die Tiefe (14.)  war es Lamin Colley, der überlegt das 0:2 erzielte. Die verunsicherten Hausherren kamen mit dem Pressing der Gäste überhaupt nicht klar und verloren immer wieder die Zweikämpfe. So auch in der 20. Spielminute, als Daniel Briegel Spielführer Markus Müller unter Druck setzte, den Ball eroberte und mustergültig den mitgelaufenen Angelo Di Palma bediente, der zum 0:3 vollendete. Für das 0:4 sorgte erneut Daniel Briegel, der nach Vorarbeit von Leon Riede mit einer Bogenlampe aus gut 30 Metern Torhüter Lukas Lindl überlistete und den Ball in die Maschen setzte. Durch eine kleine Nachlässigkeit von Ben Nickel kamen die Gäste noch vor der Halbzeitpause (42.) durch Sandro Rautenberg zum glücklichen 1:4 Anschlusstreffer. Es war die erste und einzige Torchance im ersten Spielabschnitt, die der  FCW-Torjäger auch prompt nutzte.

Nach dem Seitenwechsel begannen die Gäste etwas unkonzentriert und nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld reagierte  Sandro Rautenberg am schnellsten und spitzelte den Ball aus relativ kurzer Distanz zum 2:4 in die Maschen des FVLB-Gehäuses. Angetrieben von Kristian Disch tat das Team von Trainer Jan Ernst nun mehr, doch die Gäste fingen sich wieder und kontrollierten das Geschehen auf dem Rasen. Nach einem prima Zuspiel von Mirco Böhler aus der eigenen Spielfeldhälfte erlief Angelo Di Palma in der 60. Spielminute den Ball  und erzielte aus halbrechter Position das 2:5.  Durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr konnten die Hausherren nochmals verkürzen und erneut war es Sandro Rautenberg, dem in der 65. Minute sein dritter Treffer gelang. Es spricht für die Cleverness der Gäste, die sich auch von diesem Tor nicht aus der Ruhe bringen ließen. Nach einem Freistoß aus 18 Metern von Wissam Kassem konnte FCW-Keeper Lukas Lindl den Ball nur abklatschen und Angelo Di Palma „staubte“ zum 3:6 ab. Damit war in der 75. Spielminute der Torhunger der Gäste gestillt und bis zum Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichter Arne Grigorowitsch tat sich auf dem Rasen nicht mehr viel.

Die Gäste überzeugten vor allem im ersten Spielabschnitt und nutzten ihre Chancen eiskalt. Die Abwehr vor Torhüter Dominik Lüchinger sollte allerdings noch konzentrierter zu Werke gehen.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger (TW), Leon Riede, David Pinke, Kevin Meier, Lamin Colley, Mirco Böhler, Ben Nickel, Wissam Kassem, Patrik Kierzek, Daniel Briegel, Angelo Di Palma.

Auswechslungen: 53. Tarek Aliane für Lamin Colley, 61. Min. Arjenit Gashi für Daniel Briegel, 67. Lukas Münch für Patrik Kierzek, 80. Min. Yannik Behringer für Wissam Kassem

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), Leonardo Komljenovic

Torfolge: 0:1 in der 6. Min. durch Daniel Briegel, 0:2 in der 13. Min. durch Lamin Colley, 0:3 in der 20. Min. durch Angelo Di Palma, 0:4 in der 32. Min. durch Daniel Briegel, 1:4 in der 42. Min. durch Sandro Rautenberg, 2:4 in der 48. Min. durch Sandro Rautenberg, 2:5 in der 60. Min. durch Angelo Di Palma, 3:5 in der 65. Min. durch Sandro Rautenberg, 3:6 in der 74. Min. durch Angelo Di Palma.

Schiedsrichter: Arne Grigorowitsch aus Lahr

Zuschauer: 160

Post 13. September 2019 In News

Noch ungeschlagen, gastiert das Team von Cheftrainer Erkan Aktas am Samstag, den 14.09.2019, um 15.00 Uhr, beim FC Waldkirch im Elztal-Stadion und möchte von dort nicht mit leeren Händen zurückkommen.  Der Tabellenachte verfügt mit Sandro Rautenberg über einen extrem schnellen und gefährlichen Angreifer, auf den die Abwehr des FVLB ein besonderes Augenmerk legen sollte.

Dominik Lüchinger hat das interne Torhüterduell erst einmal für sich entschieden und steht somit in Waldkirch im Tor des FVLB. (Foto: Grant Hubbs)

Seite 1 von 2
 
 
Aktuelle Seite: Home Aktuell News Artikel nach Datum gefiltert: %958 %2019