Aktuelle News

Die neusten Nachrichten rund um den FVLB!


Saison 2019/20 (18)

FV Lörrach-Brombach - FC Auggen 1:0 (1:0)

Verbandsliga Südbaden, 17.  Spieltag, Sonntag, den 08.12.2019, um 14.30 Uhr

Glücklicher Heimsieg im Derby – Tarek Aliane gelingt Tor des Tages

Mit einem sehr glücklichen 1:0 Heimsieg gegen den Ligarivalen FC Auggen verabschiedeten sich die Schützlinge von Cheftrainer Erkan Aktas vor 420 Zuschauer in die verdiente Winterpause. Durch die überraschende Heimniederlage des Offenburger FV konnte der FVLB den Rückstand auf den Tabellenführer auf einen Punkt verringern und überwintert auf Rang 2 in der Tabelle. Damit hat das Team mehr erreicht, als ihm das viele zugetraut hatten.

Vor dem Spiel wurden Lukas Münch und David Rodriguez auf dem Rasen im Namen des FVLB von Harald Kleinhans verabschiedet. Während Lukas Münch sich berufsbedingt zurück nach Württemberg orientiert, kehrt David Rodriguez in seine Heimat nach Paraguay zurück, wo er studiert. Wir wünschen beiden Spielern alles Gute und weiterhin privaten und sportlichen Erfolg.

Die überraschend vom Abstieg bedrohten Gäste begannen sehr selbstbewusst, schnürten die Hausherren mit hohem Tempo und energischen Attacken  in der eigenen Hälfte ein und ließen den Tabellenzweiten kaum zur Entfaltung kommen. Mit viel Glück überstand der FVLB die ersten 25 Spielminuten, wobei Nils Mayer zunächst an seiner alten Wirkungsstätte nur die Torlatte (14.) traf. Nach einem veritablen Patzer von Leon Riede, der bei einem Rückpass einen Gegenspieler völlig übersah, schien der Führungstreffer für die Gäste perfekt, doch Yannis Kalchschmidt konnte mit dem Geschenk nichts anfangen (16.)  und schob den Ball völlig unbedrängt neben das Tor. Die Gäste ließen sich jedoch nicht entmutigen und brachten die Abwehr der Hausherren immer wieder in Bedrängnis. Dabei scheiterten sie aber an FVLB-Keeper Dominik Lüchinger, der in der 21. Minute mit einer tollen Reaktion einen Schuss von Tim Brändle in den Winkel mit einer Hand gerade noch zur Ecke lenken konnte. Und auch nach einem Freistoß (31.) der Gäste mit Nachschuss war der FVLB-Keeper auf dem Posten und klärt per Faustabwehr. Bei einem der seltenen Angriffe der Hausherren fiel dann das Tor des Tages durch Tarek Aliane, der aus gut 30 Metern den Ball über den zu weit vor seinem Kasten stehenden  FCA-Torhüter Elias Kiefl  zum 1:0 in die Maschen setzte. Ein herrlicher Treffer, der den Spielverlauf zwar auf den Kopf stellte, aber in das taktische Konzept von Erkan Aktas passte.

Nach dem Seitenwechsel agierte das Team von Trainer Marco Schneider nicht mehr so drückend und ungestüm. Das lag an den Hausherren, die nun etwas konzentrierter und kontrollierter zur Sache gingen. Die Abwehr der Hausherren um Kevin Meier und Arno Leisinger hatte sich besser auf den Gegner eingestellt und stand relativ sicher. Und bei Kontern eröffnete sich auch dem FVLB die eine oder andere Torchance. Das Spiel selbst war keine Augenweide, war äußerst kampfbetont und lebte vor allem von der Spannung. Doch am Ende hatten die Hausherren das bessere Ende auf ihrer Seite und feierten einen knappen und glücklichen Derbysieg. Dabei gab es Erinnerungen an die letzte Saison, als der FC Auggen beim Gastspiel im Grütt einen glücklichen 0:1 Erfolg verbuchen konnte. 

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger (TW), Leon Riede, Arno Leisinger, Kevin Meier, Mirco Böhler, Patrik Kierzek, Lamin Colley, Ben Nickel, Tarek Aliane, Lukas Münch, Daniel Briegel.

Auswechslungen: 60. Min. Wissam Kassem für Tarek Aliane; 70. Min. Paolo Disanto für Daniel Briegel; 83. Min. David Rodriguez für Lukas Münch

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), Arjenit Gashi, Andy Lismann, Yannik Behringer, Amin El-Ghazi, Angelo Di Palma

Torfolge: 1:0 in der 34. Min. durch Tarek Aliane.   

Schiedsrichter: Sven Pacher aus Brigachtal

Zuschauer: 420

FC Denzlingen - FV Lörrach-Brombach 1:4 (1:3)

Verbandsliga Südbaden, 16.  Spieltag, Samstag, den 30.11.2019, um 14.30 Uhr

Auswärtssieg zum Rückrundenstart

Vor einer dürftigen Zuschauerkulisse im Einbollenstadion kamen die Schützlinge von Cheftrainer Erkan Aktas am ersten Spieltag der Rückrunde zu einem überraschend klaren und sicheren 1:4 Auswärtssieg beim keineswegs schwachen FC Denzlingen und zogen damit wieder am Kehler FV vorbei, der zu Hause gegen den SC Lahr mit 0:2 den Kürzeren zog. Taktisch klug eingestellt, hatte der FVLB vor allem in der ersten Halbzeit spielerische Vorteile. Die nie aufsteckenden Hausherren konnten sich  auch nach dem Seitenwechsel gegen die gut stehende Abwehr der Gäste trotz aller Bemühungen praktisch keine  Torchancen erarbeiten.

Auf dem relativ gut zu bespielenden Rasen bot sich den Gastgebern früh (2.) die Möglichkeit zum Führungstreffer, doch der Freistoß von Alexander Koberitz aus ca. 18 Metern über die Mauer konnte von Torhüter Dominik Lüchinger mit einer Faustabwehr zur Ecke gelenkt werden. Zwei Eckbälle der Hausherren auf den kurzen Pfosten sorgten im ersten Spielabschnitt für Gefahr im Strafraum der Gäste. Insgesamt stand die Abwehr jedoch wieder sehr sicher, obwohl nach vier Spielminuten  David Pinke mit einer Zerrung im Oberschenkel vom Platz musste. Für den Außenverteidiger kam Patrik Kierzek ins Spiel, der sich nahtlos einfügte. Nach einem Foul (auch die Hand war noch im Spiel) von Jan Torres an Daniel Briegel, verwandelte der Gefoulte den fälligen Strafstoß zur 1:0 Führung, wobei Torhüter Gabriel Topka der Ball unglücklich unter dem Körper durchrutschte. Die Gäste bestimmten nun den Spielverlauf, mussten allerdings in der 27. Spielminute den Ausgleichstreffer hinnehmen. Nach einem vom Torhüter abgefangenen Eckball für den FVLB starteten die Hausherren einen blitzschnellen Konter über Anes Vrazalica, der von Alexander Koberitz überlegt abgeschlossen wurde. In den letzten Minuten vor der Halbzeitpause dann die stärkste Zeit für die Gäste, als zunächst ein Schuss (40.) von Patrik Kierzek aus 18 Metern knapp über die Latte strich und kurz danach (43.) ein gefühlvoller Heber von Daniel Briegel am Aluminiumpfosten landete und zur Ecke abgewehrt werden konnte. Diese brachte das 1:2 durch einen Kopfball von Leon Riede, wobei der Ball von Tim Lettgen noch unhaltbar  abgefälscht wurde. In der Nachspielzeit (45+1) dann der schönste Angriff der Gäste über die rechte Außenbahn mit Mirco Böhler und Daniel Briegel  und dem beherzten Abschluss durch Tarek Aliane zum 1:3. Der Linksschuss des Mittelfeldakteurs aus gut 22 Metern schlug genau im Winkel ein, unhaltbar für Torhüter Gabriel Topka.

In den ersten fünf Minuten nach der Halbzeitpause wollten die Hausherren mit aller Macht den Anschlusstreffer erzwingen, doch auch die taktische Maßnahme mit dem körperlich unglaublich präsenten Erdem Bayram, der von der Abwehr in den Angriff rückte,  brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die Gäste konnten die unermüdlich anrennenden Spieler von Trainer Frank Lengner meistens  bereits vor dem Strafraum vom Ball trennen bzw. die Angriffe unterbinden. Nur bei Standardsituationen drohte hin und wieder Gefahr, aber auch mit hohen Bällen war der FVLB-Abwehr nicht beizukommen. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann der eingewechselte Wissam Kassem in der 86. Minute, als er einen von Kevin Meier eingeleiteten Angriff mit einem gekonnten Schlenzer  über den FCD-Keeper ins lange Eck zum 1:4 Endstand abschloss. Die Gäste spielten von der ersten Minute an konzentriert und das Team gefiel durch seine mannschaftliche Geschlossenheit.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger (TW), Leon Riede, Arno Leisinger, Kevin Meier, David Pinke, Mirco Böhler, Lamin Colley, Ben Nickel, Tarek Aliane, Andy Lismann, Daniel Briegel.

Auswechslungen: 8. Min. Patrik Kierzek für David Pinke; 66. Min. Lukas Münch für Andy Lismann; 71. Min. Wissam Kassem für Tarek Aliane; 83. Min. Arjenit Gashi Daniel Briegel;

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), David Rodriguez

Torfolge: 0:1 in der 10. Min. durch Daniel Briegel (Foulelfmeter), 1:1 in der 27. Min. durch Alexander Koberitz, 1:2 in der 43. Min. durch Leon Riede, 1:3 in der 45+1 Min. durch Tarek Aliane, 1:4 in der 86. Min., durch Wissam Kassem.   

Schiedsrichter: Mario Barisic aus Sigmaringen

Zuschauer: 120

SC Pfullendorf - FV Lörrach-Brombach 1:1 (1:1)

Verbandsliga Südbaden, 15.  Spieltag, Samstag, den 23.11.2019, um 14.30 Uhr

Schwer erkämpftes Remis zum Abschluss der Vorrunde / Mirco Böhler verpasst Lucky Punch

Beim ehemaligen Regionallisten SC Pfullendorf gab es für das Team von Cheftrainer Erkan Aktas vor 280 Zuschauern eine schwer erkämpfte aber durchaus verdiente Punkteteilung. Nach Abschluss der Vorrunde können die Verantwortlichen und die Mannschaft mit dem dritten Tabellenplatz, Punktgleich mit dem Kehler FV,  durchaus zufrieden sein. Vor der Saison konnte man mit dieser guten Platzierung nicht unbedingt rechnen. Gegenüber der letzten Spielzeit ist das Team vor allem  in der Defensive stabiler geworden – im Spielaufbau und in der Offensive gibt es noch Luft nach oben.

Auf dem sehr schwer zu bespielenden Platz (tief und uneben) in der Geberit-Arena hatten beide Mannschaften ihre Probleme und spielerische Akzente kamen zwangsläufig zu kurz. Dabei waren die Gäste in der ersten halben Stunde das klar bessere Team, gewannen ihre Zweikämpfe und die Hausherren, die bisher alle Heimspiele gewinnen konnten, hatten Glück, dass Gästeangreifer Paolo Disanto drei bis vier gute Chancen leider nicht verwerten konnte. Nach einem Foul an Mirco Böhler im Strafraum war es dann aber endlich soweit und Daniel Briegel verwandelte in der 39. Spielminute den fälligen Strafstoß sicher zur 0:1 Führung. Die Freude über den Führungstreffer dauerte allerdings nur zwei Minuten, denn auch den Hausherren wurde von Schiedsrichter Jürgen Schätzle nach einer unglücklichen Aktion von Gästetorhüter Dominik Lüchinger (41.) ebenfalls ein Foulelfmeter zugesprochen, den Heiko Behr zum 1:1 Ausgleich einnetzte.

Auch nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein intensives und kampfbetontes Spiel, wobei beide Teams jeweils eine klare Torchance nicht nutzen konnte. So hätte Mirco Böhler bei einem Vorstoß in der 80. Spielmute beinahe den Siegtreffer (Lucky Punch) erzielt, scheiterte aber in der Eins-gegen-Eins Situation an Torhüter Sebastian  Willibald. Das Ergebnis geht aber  insgesamt in Ordnung, denn nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren mehr vom Spiel.  Verzichten musste Trainer Erkan Aktas neben David Pinke (Verletzung) auch kurzfristig auf Hasan Ates (Übelkeit). Daneben fiel nach dem Warmlaufen aufgrund einer Verletzung auch noch Wissam Kassem aus. Youngster Yannik Behringer, er in der 57. Spielminute für den rotgefährdeten Ben Nickel ins Spiel kam, machte seine Sache gut, ebenso die eingewechselten Routiniers Angelo Di Palma und Ari Gashi.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger (TW), Leon Riede, Arno Leisinger, Kevin Meier, Lamin Colley, Mirco Böhler, Ben Nickel, Tarek Aliane, Patrik Kierzek, Paolo Disanto, Daniel Briegel.

Auswechslungen: 57. Min. Yannik Behringer für Ben Nickel; 61. Min. Angelo Di Palma für Paolo Disanto; 75. Min. Arjenit Gashi für Tarek Aliane

Nicht zum Einsatz kamen: Thomas Wasmer (TW), Wissam Kassem

Torfolge: 0:1 in der 39. Min. durch Daniel Briegel (Foulelfmeter), 1:1 in der 41. Min. durch Heiko Behr.   

Schiedsrichter: Jürgen Schätzle aus Schönwald

Zuschauer: 280

FV Lörrach-Brombach - Kehler FV 2:0 (0:0)

Verbandsliga Südbaden, 14.  Spieltag, Sonntag, 17.11.2019, 14.45 Uhr

FVLB bezwingt starken Kehler FV

Der FV Lörrach-Brombach ist zurück in der Erfolgsspur. Mit 2:0 bezwangen die Grüttkicker den vor allem in der ersten Halbzeit stark aufspielenden Kehler FV.

Mit Geschick und Fortune überstand der FV Lörrach-Brombach die ersten 20 Minuten, in denen der Kehler FV in der Offensive ordentlich wirbelte. Kevin Sachs vergab in der 8. Minute nach einem fragwürdigen Pfiff einen Foulelfmeter, als er ausrutschte und den Ball deshalb über das Tor bugsierte. Auch im weiteren Verlauf tauchte die torgefährlichste Offensive der Liga immer wieder aussichtsreich vor FVLB-Keeper Dominik Lüchinger auf – doch unsere Mannschaft überstand diese brenzlige Phase ohne Gegentor. „Uns ist es anschließend dann besser gelungen, die Räume eng zu machen und Kehl keine Anspielstationen in der Spitze zu gewähren“, lobte FVLB-Trainer Erkan Aktas die Defensivarbeit. Eigene Offensivaktionen waren jedoch nur wenige zu verzeichnen. Oft fehlte nach Ballgewinnen die zündende Idee im Umschaltspiel.

In der 2. Halbzeit sahen die 140 Zuschauer bei nasskaltem Novemberwetter dann ein ausgeglichenes Spiel. Ein Treffer lag nicht unbedingt in der Luft. In der 63. Minute ging der FVLB dennoch in Führung. Daniel Briegel ließ sich nicht zweimal bitten und verwandelte nach einem Fehler des Gäste-Torhüters, der ihm den Ball genau vor die Füße spielte. Danach hatte der FVLB das Spiel im Griff und die Gäste kamen nur noch selten in der Offensive zur Geltung. Wissam Kassem entschied die Partie in der 89. Minute, als er am Elfmeterpunkt zunächst scheiterte, den Nachschuss aber im Kehler Gehäuse unterbrachte.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger, Leon Riede, Kevin Meier, Arno Lesinger, Hasan Ates, Benedikt Nickel, Lamin Colley, Wissam Kassem, Mirco Böhler, Daniel Briegel und Lukas Münch

Auswechslungen: 73. Minute Angelo Di Palme für Lukas Münch; 78. Minute Arjenit Gashi für Daniel Briegel; 90. Minute Patrik Kierzek für Wissam Kassem;

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), Andreas Lisman, Amin El-Ghazi, Yannik Behringer und David Rodriguez

Torfolge: 1:0 Daniel Briegel (63. Minute), 2:0 Wissam Kassem (89. Minute)

Schiedsrichter: Stefan Ebe (Friedrichshafen)

Zuschauer: 140

FC 03 Radolfzell - FV Lörrach-Brombach 4:0 (1:0)

Verbandsliga Südbaden, 13.  Spieltag, Samstag, 09.11.2019., 14.30 Uhr

FVLB unterliegt in Radolfzell deutlich

Es bleibt dabei: Für den FVLB gibt es in Radolfzell nicht viel zu holen. Nur ein Punkt konnte unsere Mannschaft in den drei Spielen seit dem gemeinsamen Verbandsligaaufstieg im Mettnau-Stadion einfahren. Wie bereits am letzten Spieltag der vergangenen Saison unterlag der FVLB deutlich und stand am Bodensee erneut mit leeren Händen da.

Die Gastgeber agierten von Beginn an dominant und setzten sofort offensive Akzente. Dominik Lüchinger im FVLB-Tor verhinderte einen frühen Rückstand, als Radolfzell durch Alexander Stricker und Tobias Krüger zu ersten Torchancen kam. Der FVLB blieb in der Offensive meist harmlos mit Ausnahme einer kurzen Phase mit zwei hochkarätigen Torchancen in der 23. und 25. Spielminute, als Arjenit Gashi zweimal zum Abschluss kam. Zunächst klärte Daniel Wehrle auf der Torlinie und kurze Zeit später bugsierte FCR-Torhüter Pascal Biesinger den Ball mit einem starken Reflex über die Latte. Anschließend hatten die Gastgeber die Begegnung dann aber wieder unter Kontrolle und gingen in der 41. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Nach einem starken Spielzug über die rechte Seite hatte der zentral mitgelaufene Marc Zimmermann keine Mühe den Ball nach einer flachen Hereingabe im Gästetor unterzubringen.

Auch in der zweiten Halbzeit waren die Radolfzeller die an diesem Tag bessere Mannschaft und die Gastgeber vom Bodensee nutzten die Lörracher Schwächen gnadenlos aus. Nach Treffern von Alexander Stricker und Markus Hain in der 67. und 70. Spielminute war die Vorentscheidung gefallen. Der FVLB hatte nichts mehr entgegenzusetzten und in der 76. Minute war es erneut Stricker, der den verdienten Sieg für Radolfzell mit dem Treffer zum 4:0-Endstand besiegelte. "Wir hatten heute keinen guten Tag, schlecht gegen den Ball gearbeitet und uns zudem zu viele individuelle Fehler geleistet. So kann man eine gute Mannschaft wie Radolfzell nicht bezwingen", bilanzierte FVLB-Coach Erkan Aktas nach dem Spiel.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger, Leon Riede, Kevin Meier, Arno Lesinger, Hasan Ates, Benedikt Nickel, Lamin Colley, Wissam Kassem, Patrick Kierzek, Daniel Briegel und Arjenit Gashi

Auswechslungen: 56. Minute: Andreas Lismann für Benedikt Nickel; 65. Minute: Tarek Aliane für Patrik Kierzek; 65. Minute: Angelo Di Palma für Arjenit Gashi; 75. Minute: Leonardo Komljenovic für Leon Riede;

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), David Pinke und Yannik Behringer

Torfolge: 1:0 Marc Zimmermann (41.), 2:0 Alexander Stricker (67.), 3:0 Markus Hain (70.), 4:0 Alexander Stricker (76.)

Schiedsrichter: Marvin Maier (Offenburg)

Zuschauer: 280

FV Lörrach-Brombach - SV Bühlertal 1:2 (0:1)

Verbandsliga Südbaden, 12.  Spieltag, Sonntag, den 03.11.2019., um 14.45 Uhr

Heimniederlage gegen den Aufsteiger

Das Regenwetter lockte nur 130 Zuschauer ins Grütt, die zwar ein recht ansehnliches Verbandsligaspiel zu sehen bekamen, für den Tabellenführer aber mit einer Niederlage endete. Die Gäste erwiesen sich als der erwartet schwere Gegner und das Team überzeugte mit einer geschlossenen und kämpferischen Mannschaftsleistung. Die Schützlinge von Cheftrainer Erkan Aktas waren zwar optisch feldüberlegen, konnten die Abwehr des Aufsteigers aber nur selten in Verlegenheit bringen. Trotz der Niederlage konnte die Tabellenführung verteidigt werden, doch der Offenburger FV liegt nur noch einen Punkt hinter dem Leader.  

Trotz des Regenwetters war der Rasen in einem gut bespielbaren Zustand und an den äußeren Verhältnissen dürfte es nicht gelegen haben, dass die Gastgeber in der Offensive zu wenig Durchsetzungsvermögen zeigten. Gute Ansätze waren zwar erkennbar, doch gegen die vielbeinige Abwehr der Gäste, die mit einer 5er-Kette operierte, konnten sich die Angreifer des Tabellenführers nur selten in Szene setzen. Die ersten Spielminuten auf dem nassen Rasen waren relativ ausgeglichen, doch beim ersten ernsthaften Angriff (20.) der Gäste erzielten diese prompt den 0:1 Führungstreffer durch Philip Keller, der den Ball aus 18 Meter flach in der rechten Torecke unterbrachte. Vor dem Gegentor hatten die Gastgeber im Strafraum des SV Bühlertal vergeblich ein Handspiel moniert, doch Schiedsrichter Gallus ließ weiter spielen und die Gäste erzielten das 0:1. Es war das erste Saison-Gegentor, das die Gastgeber im Grütt hinnehmen mussten. Nach dem Rückstand wurde es für die Hausherren noch schwerer, die einfach kein probates Mittel gegen die Abwehrreihe der Gäste fanden. Eine scharfe Hereingabe von Wissam Kassen (25.), ein Freistoß von Patrik Kierzek (28.) und ein Schuss von Daniel Briegel (40.), der von Torhüter Christian Gudera gerade noch abgeklatscht werden konnte, waren die einzigen nennenswerten Möglichkeiten der Hausherren im ersten Spielabschnitt. Unmittelbar vor der Halbzeitpause bewahrte FVLB-Keeper Dominik Lüchinger seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand, als er einen von ihm verursachten Strafstoß parieren konnte.

Auch nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren ohne zündende Ideen und mit dem nötigen Druck aus dem Mittelfeld. Gegenüber den Spielen zuvor war die Fehlerquote im Abspiel zwar wesentlich minimiert, aber der Zug zum Tor bzw. in den Strafraum war einfach zu gering. Eine Einzelleistung von Daniel Briegel (46.), dessen Schuss knapp über das gegnerische Tor strich,  war da schon die Ausnahme. Die Gäste blieben bei ihren überlegt vorgetragenen Vorstößen aus der tief stehenden Abwehr jederzeit gefährlich und der auffälligste Gästespieler Philip Keller hätte in der 64. Spielminute die Führung ausbauen können, kam jedoch eine Fußspitze zu spät an den Ball. Nach einem zweifelsfreien Foulspiel von FVLB-Innenverteidiger Kevin Meier an Philip Keller schnappte sich Jonas Knobelspies den Ball und verwandelte den Strafstoß (70.) zum 0:2. Erst jetzt konnte man bei den Gastgebern ein Aufbäumen erkennen, doch die Konter der Gäste waren brandgefährlich und Dominik Lüchinger musste in der 80. Spielminute nochmals sein ganzes Können aufbieten. Hoffnung keimte auf, als dem eingewechselten Lukas Münch nach Vorarbeit von David Rodriguez der 1:2 Anschlusstreffer (83.) gelang, doch Lamin Colley mit einem Schlenzer (84.) und Kevin Meier mit einem Freistoß (90.) scheiterten im Abschluss. So blieb es bei der ersten Heimniederlage der Saison.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger (TW), Leon Riede, David Pinke, Kevin Meier, Lamin Colley, Mirco Böhler, Ben Nickel, Wissam Kassem, Patrik Kierzek, Arjenit Gashi, Daniel Briegel.

Auswechslungen: 53. Min. Tarek Aliane für Patrik Kierzek; 66. Min. Andy Lismann für Arjenit Gashi; 73. Min. Lukas Münch für Wissam Kassem; 77. Min. David Rodriguez für Daniel Briegel;

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), Arno Leisinger

Torfolge: 0:1 in der 20. Min. durch Philip Keller, 0:2 in der 70. Min. durch Jonas Knobelspies (Foulelfmeter), 1:2 in der 83. Min. durch Lukas Münch.  

Schiedsrichter: Leroy Gallus aus Freiburg

Zuschauer: 130

SV 08 Kuppenheim – FV Lörrach-Brombach 0:0

Verbandsliga Südbaden, 11. Spieltag, Samstag, 26.10.2019, 15.30 Uhr

Verdienter Punktgewinn in Kuppenheim

Am 11. Spieltag der Verbandsliga Südbaden stand für den FVLB eine weite Reise auf dem Programm. Das Ziel, die Heimfahrt nicht mit leeren Händen anzutreten, konnte mit einem 0:0-Unentschieden beim heimstarken SV 08 Kuppenheim erreicht werden. Damit bestätigte sich, dass beide Teams momentan die besten Abwehrreihen der Liga haben. Da von den vorderen Clubs nur der Offenburger FV am Wochenende die volle Punktzahl holte, änderte sich an der Tabellensituation wenig. 

Es war ein kampfbetontes und von der Taktik geprägtes Spiel zweier Mannschaften, die derzeit zu recht vorne in der Tabelle mitmischen. Auf schwierigem Geläuf kam es auf beiden Seiten nur selten zur gefährlichen Torraumszenen, da sich die Teams im Mittelfeld weitgehend neutralisierten. Eine Ausnahme war der Pfostenschuss der Gastgeber in der 24. Minute. Ansonsten ließ der FVLB in der Defensive erneut wenig zu.

Wenig Aufregung vor den Toren gab es zunächst auch in der zweiten Halbzeit. In der Schlussphase des Spiels wurde es aber nochmal spannend. Der eingewechselte Arjenit Gashi hatte in der 67. Minute die Chance zur Führung für den FVLB und Ben Nickels Versuch in der 80. Minute aus gut 18 Metern streifte den Pfosten. Doch auch Kuppenheim tauchte noch einmal gefährlich vor dem FVLB-Tor auf: In der 85. Minute sah FVLB-Mittelfeldakteur Hasan Ates die gelb-rote Karte, weshalb die Gäste die restliche Spielzeit in Unterzahl überstehen mussten. Das gelang jedoch und so endete dieses ausgeglichene Spiel zu recht mit einem Punkt für beide Teams endete.  

Nach 11 Spieltagen grüßt der FV Lörrach-Brombach weiterhin von der Tabellenspitze und blieb nun schon in sieben Spielen ohne Gegentor – zuletzt viermal in Folge!

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger, Leon Riede, Hasan Ates, Arno Leisinger, Ben Nickel, Daniel Briegel, Kevin Meier, Mirco Böhler, Patrik Kierzek, Angelo Di Palma und Paolo Disanto  

Auswechslungen: Arjenit Gashi für Angelo Di Palma (56. Minute), Tarek Aliane für Paolo Disanto (61. Minute) und Andreas Lismann für Daniel Briegel (64. Minute) 

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW) und Yannik Behringer

Tore: Fehlanzeige

Schiedsrichter: Stefan Ebe (Friedrichshafen)  

Zuschauer: 200

FV Lörrach-Brombach - 1. SV Mörsch 2:0 (1:0)

Verbandsliga Südbaden, 10  Spieltag, Sonntag, den 20.10.2019, um 15.30 Uhr

FVLB müht sich zum Sieg gegen den Tabellenletzten

Ein spielerisches Feuerwerk brannten die Schützlinge von Cheftrainer Erkan Aktas nicht ab, aber am Ende reichte es vor 230 Zuschauern zu einem 2:0 Heimsieg gegen einen sich allerdings gut verkaufenden Gegner.  Spiele gegen einen Tabellenletzten sind immer unangenehm, das haben auch schon Mannschaften aus höheren Ligen erfahren müssen. Mit dem Sieg übernahmen die Hausherren wieder die alleinige Tabellenführung in der VL Südbaden, doch in den kommenden Spielen wird sich zeigen, wie weit die Mannschaft schon gereift ist. Dann heißen die Gegner SV 08 Kuppenheim (A), SV Bühlertal (H), FC Radolfzell (A), Kehler FV (H), SC Pfullendorf (A), FC Denzlingen (A) und im letzten Heimspiel vor der Winterpause ist der FC Auggen zu Gast im Grütt. 

Im Heimspiel gegen den 1. SV Mörsch rückten mit David Pinke, Hasan Ates, Tarek Aliane und Andy Lismann gleich vier neue Akteure gegenüber dem Spiel in Endingen ins Team. Dies führte zwangsläufig zu einigen Umstellungen innerhalb des Mannschaftsgefüges, die sich in der ersten Halbzeit schon bemerkbar machten. Die Gastgeber boten viel Sicherheitsfußball, scheuten jedes Risiko und ließen im Angriff jede Gefährlichkeit vermissen. Wenn dann mal ein Ball in den Strafraum des Gegners kam, war das Zuspiel zu ungenau. So entwickelte sich im ersten Spielabschnitt eine Begegnung ohne Höhepunkte. Trotzdem gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung, als der Mörscher Spielführer Markus Baumann eine Freistoßflanke (32.)  von Lamin Colley mit dem Hinterkopf unhaltbar für Torhüter Tobias Quentel ins Tordreieck verlängerte.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel munterer und beide Mannschaften taten mehr für die Offensive. Eine erste Möglichkeit (48.) bot sich Andy Lismann nach einer Flanke von Mirko Böhler, doch sein Schussversuch war zu hoch angesetzt. Zwischen der 51. und 54. Minute dann drei  gute Torchancen für die Gäste. Zunächst musste sich Dominik Lüchinger bei einem Schuss (51.) von Dominic Kerling mächtig strecken, dann lief Martinez Tijeras nur eine Minute später alleine auf ihn zu, doch der FVLB-Keeper meisterte auch diese Situation zu seinen Gunsten. Schließlich konnte Dominik Lüchinger einen Flugball (55.) von Markus Baumann gerade noch mit den Fingerspitzen an die Torlatte lenken, von wo ihm der Ball in die Arme fiel.

Das war eigentlich die letzte echte Offensivaktion der Gäste, denn von nun wurden die Aktionen des Tabellenführers kontrollierter und man erspielte sich etliche Chancen. Dabei scheiterte Hasan Ates (59.) nach Vorarbeit von Daniel Briegel am Torpfosten und Lamin Colley vergab freistehend (78.) nach einem Querpass von Angelo Di Palma. Und auch der Gewaltschuss von Wissam Kassem (80.) flog über das Tor der Gäste, die im Gegenzug bei einem Distanzschuss von Mike Melzer ebenfalls kein Glück hatten. Nur eine Minute später dann die Entscheidung, als der eingewechselte Angelo Di Palma den Ball erneut quer legt und Daniel Briegel das 2:0 markieren konnte. Nur wenig später scheiterte der Torschütze am guten Tobias Quentel, der mit einer Flugeinlage den Ball zur Ecke abwehren konnte. Danach war nochmals Daniel Briegel in Aktion, der nach einer Ecke (87.) von Wissam Kassem den Ball an die Torlatte köpfte, ehe die Gäste klären konnten. Und auch die letzte Möglichkeit durch Angelo Di Palma brachte nichts ein, denn der FVLB-Angreifer schlenzte den Ball (89.) über das Tor. So blieb es bei einem mit etwas Mühe erkämpften Heimsieg für den Tabellenführer.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger (TW), Leon Riede, Kevin Meier, David Pinke,  Mirco Böhler, Hasan Ates, Lamin Colley, Tarek Aliane, Paolo Disanto, Daniel Briegel, Andy Lismann.

Auswechslungen: 54. Min. Wissam Kassem für Tarek Aliane; 54. Min. David Rodriguez für Mirco Böhler; 66. Min. Angelo Di Palma für Hasan Ates; 85. Min. Leonardo Komljenovic für David Pinke

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), Arjenit Gashi

Torfolge: 1:0 in der 32. Min. durch ein Eigentor von Markus Baumann. 2:0 in der 81. Min. durch Daniel Briegel.

Schiedsrichter: Martin Wilke aus Merzhausen

Zuschauer: 230

SV Endingen - Lörrach-Brombach 0:2 (0:0)

Verbandsliga Südbaden, 9.  Spieltag, Samstag, den 12.10.2019, um 15.30 Uhr

Mit Geduld zum Erfolg im Erle-Stadion

Ein hartes Stück Arbeit hatte das Team von Cheftrainer Erkan Aktas zu verrichten, bis der Sieg gegen den Tabellenvorletzten unter Dach und Fach war. Vor 180 Zuschauern hielten die Gastgeber gut dagegen und waren ein Gegner auf Augenhöhe. Die Mannschaft von Trainer Benjamin Pfahler spielt besser, als dies die Tabelle wiederspiegelt und es ist eigentlich unerklärlich, warum die Hausherren so weit hinten in der Tabelle stehen.

Die schön herausgespielten Tore zum 0:2 Sieg erzielten Wissam Kassem und Angelo Di Palma nach dem Seitenwechsel.  Kurz vor Spielende erlitt Arno Leisinger bei einem Zweikampf leider eine stark blutende Kopfplatzwunde, die im Kreiskrankenhaus Lörrach genäht werden musste. Durch die überraschende Niederlage des Kehler FV beim SV Bühlertal übernahm der FVLB wieder die Tabellenführung in der Verbandsliga, damit konnte man vor der Saison nicht unbedingt rechnen.  

Beide Teams waren unmittelbar nach dem Anpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Marvin Maier sofort auf Betriebstemperatur und es entwickelte sich ein schnelles und intensives Spiel auf dem bestens gepflegten Rasen. Obwohl die Gastgeber auf einige Akteure verzichten mussten, zeigte die Mannschaft kämpferisch ein beherztes Spiel und hatte in der ersten Halbzeit sogar die klareren und besseren Chancen. Dabei konnte Lamin Colley, der wieder eine überragende läuferische Leistung ablieferte, zwei Mal (18. und 33. Min.) gerade noch klären und ein Kopfball (35.) von Alexander Schillinger flog knapp über den Querbalken des FVLB-Tores.  Die Gäste entwickelten im ersten Spielabschnitt zu wenig Druck im Angriff und leisteten sich im Spielaufbau immer wieder unnötige -mit Ankündigung- Fehlpässe, die zu Gegenangriffen führten.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber die erste Tormöglichkeit, doch Dominik Lüchinger im Tor des FVLB konnte den Ball gerade noch mit etwas Glück  unter sich begraben. Die Gäste agierten danach ruhiger,  sicherer und zielstrebiger und leisteten sich weniger Ballverluste. Herrlich herausgespielt dann der Führungstreffer für die Gäste, als Mirco Böhler über die rechte Seite bis zur Grundlinie spurtete (53.) und Wissam Kassem den Rückpass in die Mitte gekonnt zum 0:1 verwertete. Der Treffer zeigte bei den Gastgebern kurz Wirkung und Paolo Disanto hätte die Führung fünf Minuten später (58.) ausbauen können, doch sein Schuss ging knapp rechts am Tor vorbei. Auf der Gegenseite scheiterte Manuel Benz alleine (60.) vor Dominik Lüchinger, der den Ball vom Fuß des Angreifers fischte.

Das Spiel nahm nun noch mehr Fahrt auf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Und die Chancen für die Gäste häuften sich, doch Mirco Böhler, Tarek Aliane und Paolo Disanto scheiterten jeweils nur knapp. Kurios die Szene in der 70. Minute, als zunächst Angelo Di Palma alleine auf Torhüter Leon Rump zulief, der den Ball aber abwehren konnte. Der Abpraller landete bei Patrik Kierzek, der  mit seinem Versuch aus gut 35 Metern nur die Unterkante der Torlatte traf. Von dort prallte der Ball auf den Boden, wo er im letzten Moment vom SVE- Keeper gerade noch vor dem Überschreiten der Torlinie abgefangen werden konnte.

Zwei eingewechselte Spieler entschieden in der Schlussphase die Begegnung. Zunächst erkämpfte (82.) sich Ari Gashi den Ball auf der linken Außenbahn und bediente in der Mitte Angelo Di Palma, der überlegt das 0:2 erzielte.  Gut, dass die Mannschaft auch in Bedrängnis immer ruhig blieb und die taktischen Vorgaben des Trainers am Ende den Ausschlag für den Auswärtssieg gaben.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger (TW), Leon Riede, Arno Leisinger, Kevin Meier, Lamin Colley, Mirco Böhler, Ben Nickel, Wissam Kassem, Patrik Kierzek, Paolo Disanto, Daniel Briegel.

Auswechslungen: 56. Min. Tarek Aliane für Wissam Kassem; 63. Min. Angelo Di Palma für Daniel Briegel; 73. Min. Arjenit Gashi für Paolo Disanto; 76. Min. Andy Lismann Patrik Kierzek;

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), Leonardo Komljenovic, David Rodriguez

Torfolge: 0:1 in der 53. Min. durch Wissam Kassem, 0:2 in der 82. Min. durch Angelo Di Palma.

Schiedsrichter: Marvin Maier aus Offenburg

Zuschauer: 180

FV Lörrach-Brombach - SV Weil 1:0 (1:0)

Verbandsliga Südbaden, 8. Spieltag, Sonntag, den 06.10.2019, um 15.30 Uhr

Tor von Paolo Disanto entscheidet Derbysieg

Das mit Spannung erwartete Lokalderby gegen den Aufsteiger entschied das Team von Trainer Erkan Aktas knapp mit 1:0 für sich. Trotz des ungemütlichen Schmuddelwetters mit teilweisem Regen hatten gut 900 Zuschauer den Weg ins Grütt gefunden und sahen eine von Taktik geprägte Partie mit wenigen Höhepunkten. Die  von Jonas Brombacher souverän geleitete Partie war erfreulich fair und mit dem Heimsieg festigte der FVLB den zweiten Tabellenplatz.

Die Höhepunkte der Partie sahen die Zuschauer in den ersten Spielminuten. Nach einem etwas umstrittenen Foulspiel von Kevin Meier an Justin Samardzic jagte der Gefoulte den fälligen Strafstoß schon nach zwei Spielminuten hoch über das Tor von Dominik Lüchinger  und bewahrte somit den FVLB vor einem frühen Rückstand. Das Tor des Tages gelang Paolo Disanto nach 11 Minuten, als er einen Pass von Leon Riede auf der rechten Seite erlief und den Ball im kurzen Eck im Tor des SV Weil unterbrachte. Torhüter Sandro Keller und seine Abwehrleute hatten offensichtlich mit einer Hereingabe gerechnet, doch der Torschütze entschied sich für einen direkten Torschuss und überraschte damit die Defensivabteilung des SV Weil. Spielerisch setzten die Gäste nach dem Führungstreffer der Hausherren etwas mehr Akzente, doch wirklich brenzlig wurde es selten vor dem Tor von Dominik Lüchinger. Dieser rettete aber kurz vor der Halbzeitpause mit einem guten Reflex und verhinderte den Ausgleichstreffer.

Auch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine offene Partie mit leichten Feldvorteilen für die Gäste, wobei aber der sonst so gefährliche Angriff ohne große Wirkung blieb. Dass die Gäste mehr Ballkontakt hatten, lag an der taktischen Marschroute von Trainer Erkan Aktas, dessen Team aber  gut und energisch gegen den Ball arbeitete und damit letztendlich zum Erfolg kam. Spielerisch hat der FVLB schon bessere Leistungen abgeliefert, aber im Derby war das nicht unbedingt zu erwarten. Kämpferisch boten die Gastgeber dagegen eine gute Partie und brachten den knappen Sieg ohne große Probleme über die Zeit. Mit dem gleichen Ergebnis und an gleicher Stelle siegte der FVLB gegen den SV Weil zuletzt am 19.03.2017, damals noch in der Landesliga.

Der FVLB spielte mit: Dominik Lüchinger (TW), Leon Riede, David Pinke, Kevin Meier, Lamin Colley, Mirco Böhler, Ben Nickel, Wissam Kassem, Patrik Kierzek, Paolo Disanto, Angelo Di Palma.

Auswechslungen: 46. Min. Arjenit Gashi für Angelo Di Palma; 62. Min. Tarek Aliane für Wissam Kassem; 76. Min. Hasan Ates für Mirco Böhler; 76. Min. David Rodriguez für Paolo Disanto;

Nicht zum Einsatz kamen: Marc Philipp (TW), Arno Leisinger, Daniel Briegel, Lukas Münch

Torfolge: 1:0 in der 11. Min. durch Paolo Disanto.

Schiedsrichter: Jonas Brombacher aus Kandern

Zuschauer: 900

Seite 1 von 2

 
 
Aktuelle Seite: Home Aktuell News Saison 2019/20