FVLB gastiert beim Aufsteiger DJK Donaueschingen

Post 30. August 2019 By
Rate this item
(0 Stimmen)

Als überraschender Tabellenführer der Verbandsliga reist das Team von Cheftrainer Erkan Aktas am Sonntag zur DJK Donaueschingen. Die Hausherren sind erstmal in die Verbandsliga Südbaden aufgestiegen und die junge Mannschaft von Trainer Tim Heine ist leistungsmäßig schwer einzuschätzen.

Mirco Böhler erzielte am vergangenen Spiltag den späten 1:1 Ausgleich in Auggen, trifft er auch gegen den Aufsteiger Donaueschingen? (Foto: Grant Hubbs)

Der Etat des Schwarzwald-Clubs ist bescheiden, deshalb konnte man auch keine neuen Spieler verpflichten und setzt auf den eigenen Nachwuchs bzw. das Meisterschaftsteam. Vorsicht ist geboten, denn am ersten Spieltag konnte der Aufsteiger dem hoch eingeschätzten SC Pfullendorf zu Hause ein 1:1 abtrotzen.

Nach dem 4:0 Auftakterfolg gegen den FC Denzlingen und dem 1:1 Unentschieden beim FC Auggen, ist das Selbstvertrauen bei den Spielern des FVLB aber gewachsen und das Team möchte möglichst drei Punkte mit auf die Heimfahrt nehmen. Spielbeginn am Sonntag im Titec-Sportpark ist um 15.00 Uhr.

Nach zwei Auftaktsiegen steht auch das Bezirksligateam an der Tabellenspitze, doch das Sorgenkind der beiden Trainer Steffen Schramm und Thorsten Meier ist die Abwehr und nur Torhüter Christoph Düster ist es zu verdanken, dass man beim 7:4 Heimsieg gegen den Aufsteiger FC Hochrhein am letzten Wochenende „nur“ vier Gegentore eingefangen hat. Dagegen glänzt der Angriff, der in den beiden ersten Spielen schon 13 Tore erzielte. Am kommenden Samstag, um 16.00 Uhr, gastiert die Verbandsligareserve beim SV Jestetten, schon immer ein unangenehmer Gegner. Dabei werden die Trainer darauf bedacht sein, die Abwehr zu festigen.

BREAKING NEWS >> Das Spiel der 3. Mannschaft des FVLB gegen den FC Hauingen wurde am Freitagnachmittag leider abgesagt << 

Mit erheblichen personellen Problemen kämpft schon zu Beginn der Saison die „Driddi“, wobei vor allem viele verletzte (11) Spieler an allen Ecken und Enden fehlen. Dazu kommen am Wochenende noch 6 Spieler, die im Urlaub weilen. 

back to top