Aktuelle News

Die neusten Nachrichten rund um den FVLB!


Schwieriges Startspiel für den FVLB beim Kehler FV

Post 03. August 2018 By
Rate this item
(4 Stimmen)

Zum Auftakt in die neue Verbandsligasaison 2018/19 geht es am morgigen Samstag (Anpfiff: 15:30 Uhr) für den FV Lörrach-Brombach zu der Auswärtspartie beim stark ambitionierten Kehler FV. Sicherlich keine leichte Aufgabe für das Team um den neuen Coach Enzo Minardi.

Zum ersten Mal in einem Punktspiel an der Seitenlinie beim FVLB: Neu-Coach Enzo Minardi (Foto: Grant Hubbs)

Beim FVLB hofft man natürlich gleich darauf, gut aus den Startlöchern zu kommen und möglichst wieder die guten Leistungen aus der vergangenen Saison (Schlussrang 4) zu bestätigen, Nicht nur das Startspiel in Kehl hat es aber in sich, auch an den darauffolgenden Spieltagen müssen die Jungs aus dem Grütt gegen ausschließlich starke Gegner antreten. Am 2. Spieltag (Samstag, den 11.08. um 15:30 Uhr) empfängt man zum ersten Hemspiel dann den FC Denzlingen im Lörracher Grütt. Zuvor tritt man gegen den exakt gleichen Gegner, ebenfalls zuhause am Mittwoch, den 08.08.2018 (Spielbeginn: 18:00 Uhr) in der 1. Runde des SBFV-Verbandpokal an.  Nach diesen beiden Spielen gegen Denzlingen fährt man am 3. Spieltag zu einer weiteren schwierigen Auswärtspartie zum Offenburger FV, bevor man am 4. Spieltag auf einen - vermutlich noch vom Landesligaaufstieg euphorisierten - FC Waldkirch auf heimischen Geläuf trifft. Das hammerharte Auftaktprogramm rundet am 5. Spieltag dann erneut ein Auswärtsspiel beim Freiburger FC ab. Somit hat der FVLB in den ersten fünf Startspielen dreimal auswärts anzutreten und hierbei gleichzeitig bei drei Teams (Kehler FV, OFV und FFC), die wohl am Saisonende ein ganz gehöriges Wörtchen um den Aufstieg in die Oberliga mitreden werden. Experten würden sagen: „Nach diesen ersten Spielen weißt du, wo du stehst!“.

Eine unbestätigte Fußballerweisheit besagt auch: „Das zweite Jahr nach einem Aufstieg, ist das Schwierigste!“.  Dieser These zum Trotz und mit dem Rückenwind aus einer guten Premierensaison in der Verbandliga Südbaden präsentiert man sich beim FVLB aber zurecht optimistisch und gestärkt. Der neue FVLB-Trainer Enzo Minardi ist mit dem Verlauf der Vorbereitung unter dem Strich dann auch zufrieden: „Offensiv lief es schon ganz gut. Defensiv müssen wir zulegen. Da hat mir nicht alles gefallen, was ich in den Vorbereitungsspielen gesehen habe. Abstellen müssen wir vor allem bei der Spieleröffnung die hohe Fehlpassquote.“

Der morgige Gegner der Minardi-Elf, der für sich selbst einen Platz in der Spitzengruppe als Saisonziel ausgerufen hat, strotz aktuell also ebenfalls vor Selbstbewusstsein. Dieses Selbstbewusstsein und den Optimismus beim Kehler FV nährt vor allem ein Name: Karim Matmour. Der 33jährige Ex-Profi, seit letzter Rückrunde Sportlicher Leiter und seit Sommer Cheftrainer, hat beim Fußballverbandsligisten neue Strukturen angestoßen, neue Spieler mit Qualität wie den Ex-Profi Yacine Abdessadki geholt und für Spaß am Fußball gesorgt.

„Wir wollen deutlich besser abschneiden als im vergangenen Jahr. Aufsteigen kann man nicht von heute auf morgen“, lautet die Zielsetzung von Karim Matmour. Der ehemalige algerische Nationalspieler, WM-Teilnehmer 2010 in Südafrika und frühere Erstliga Profi bei Racing Straßburg, dem SC Freiburg, Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt, macht in Deutschland seinen A-Trainerschein und will Erfahrung in der Praxis beim Kehler FV sammeln.

Nur zu gerne würde Enzo Minardi morgen mit seinen Jungs dem Kehler FV bei dessen Saison-Heimdebüt „in die Suppe spucken“. Doch Minardi ist Realist: „Dieses Match erfolgreich zu gestalten wird extrem schwer. Dennoch werden wir uns nicht verstecken.“

Die Mannschaft des FVLB würde sich zum Saisonauftakt über eine große Unterstützung beim Startspiel in Kehl durch ihre Fans sehr freuen. Also, alle hin da …

 
 
Aktuelle Seite: Home Aktuell News Schwieriges Startspiel für den FVLB beim Kehler FV