Karl-Frieder Sütterlin

Mit einem diskussionslosen 2:1 Erfolg gewinnt unsere Erste ihr letztes Landesligapflichtspiel und verabschiedet sich in die wohlverdiente Sommerpause

Kapitän Sergej Triller war wieder mal bester FVLB'ler und zudem vorbildlicher Antreiber

Ben Nickel und Patrice Glaser leiteten ihr erstes Training bei den Bambinis

Montag, 15 Mai 2017 02:06

FVLB A1 - FC Radolfzell 3:4

A-Junioren Verbandsliga, 19. Spieltag, 14.05.2017

FVLB A1 - FC Radolfzell 3:4 (2:1)

Ärgerliche Niederlage im letzten Heimspiel

ks. Jetzt wird das Unterfangen “2. Tabellenplatz in der Verbandsligasaison 2016/2017“ eher doch nicht realisierbar. Jedenfalls muss nun auf alle Fälle „endlich“ mal punktemässig was Zählbares aus Pfullendorf mitgebracht werden, um sich zumindest die theoretische Chance noch zu erhalten.

Unsere Mannschaft startete richtig gut in die Partie. Die Vorgaben wurden vor allem im ersten Abschnitt über weite Strecken gut umgesetzt und zahlreiche gute Angriffe wurden über beide Flügel inszeniert. Im Mittelfeld hatte der FVLB ein Übergewicht, nicht zuletzt auch deshalb, weil Konstantin Brugger an diesem Tag “groß“ aufspielte und die strategischen Fäden über weite Strecken in der Hand hielt. Nach 14 Minuten war es dann auch bereits soweit, als zunächst Tarek Aliane mit einem strammen Schuß FCR-Goalie Alain Abaz prüfte, dieser den Ball nicht festhalten konnte und in Abstaubermanier Sidi Tindano zum 1:0 zur Stelle war. Und es ging munter weiter in Richtung Gästetor, denn bereits in der 21.Min erzielte Aliane nach guter Vorbereitung von Julius Düwiger mit einem gekonnten Heber für das beruhigende 2:0. In der 23. Minute dann allerdings eine erste Großchance für die Gäste, als nach einer Ecke Justin Krieg nur denkbar knapp am Ball vorbeischlidderte. In der 32. Minute der nächste Aufreger, als erneut Düwiger mit toller Vorarbeit auf Tindano glänzte, dieser von Abaz rüde umgesäbelt wurde und der Angreifer sich an der Schulter verletzte. Auf eine Personalstrafe verzichtete der umsichtige SR Jonas Brombacher und ließ „Gnade vor Recht“ walten. Kurz zuvor hatte der Torhüter bereits den Gelben Karton wegen Meckerns erhalten. Den fälligen Strafstoß donnerte Kapitän Joshua Kopp über’s Gehäuse. Die nächste gute Gelegenheit eröffnete sich dem agilen Max Höcketstaller auf Vorarbeit von David Schütze, doch der Angreifer verzog knapp. In der 42. Min fiel dann doch etwas überraschend der Anschluss zum 2:1 für die Gäste, als sich Flamur Berisha nach gelungenem Doppelpass mit Urgel da Silva Tomas im Strafraum durchsetzte und aus spitzem Winkel auch Torhüter Lukas Müller überwinden konnte. Statt 3:0 stand es plötzlich 2:1, was den Gästen zu diesem Zeitpunkt doch etwas schmeichelte.

Verkehrte Vorzeichen dann allerdings gleich zu Beginn der 2. Halbzeit. Bereits nach wenigen Sekunden eröffnete sich Benedict Miezi nach einer gelungenen Ballstafette durch die FVLB-Hintermannschaft die Großchance zum Ausgleich, doch Miezi scheiterte aussichtsreich. In der 50. Minute war es dann aber doch soweit, als der eingewechselte Marco Mendes mit viel Übersicht Ruben Francisco Macedo einsetzte, der mit einem technisch versierten Schuß den Ausgleich zum 2:2 erzielte. Radolfzell blieb zunächst am Drücker, aber auch unsere Mannschaft kam nun wieder besser ins Spiel. Pech hatte Sidi Tindano in der 56. Minute, als er unwiderstehlich zwei Gegenspieler abschüttelte, doch sein toller Linksschuß prallte vom Innenpfosten wieder ins Feld zurück. Kaum eine Zeigerumdrehung später lancierte Aliane Jonathan Deck in die Tiefe, der mustergültig auf Tindano querlegte, doch dieser den Ball in aussichtsreicher Position nicht richtig kontrollieren konnte und so war auch diese Megachance dahin. Und in der 67. Minute war es wieder Deck, der aus ähnlicher Position diesmal selber abzog, doch auch er brachte den Ball nicht im Gästegehäuse unter. Drei Großchancen waren somit kurz hintereinander versemmelt. In der 75. Min war es dann aber doch soweit, als ein zu kurz abgewehrter Ball Höcketstaller gut 25m vor dem Tor vor die Füße fiel und dieser mit einem Prachtsschuß in den Torwinkel die erneute Führung zum 3:2 für den FVL erzielte. Radolfzell zeigte nochmals eine Reaktion, vor allem Mendes konnte kaum vom Ball getrennt werden und war immer wieder Ausgangspunkt gefährlicher Angriffe vornehmlich durch die Mitte. In dieser Phase konnte die Defensive der Gastgeber die Angriffe nicht mehr gut genug verteidigen und so gelang Miezi in der 80. Minute der erneute Ausgleich zum 3:3 mit einem verdeckten Schuß. Und es kam aus FVLB-Sicht noch schlimmer, als erneut Miezi eine sehenswerte Direktkombination zur erstmaligen 3:4 Gästeführung abschloß. Doch der Gastgeber gab sich noch nicht geschlagen, warf alles nach vorne und bekam auch noch zwei gute Gelegenheiten. Die beste davon vergab in der Schlußminute Aliane, als er von Tindano klasse freigespielt wurde, doch  schoß er den Ball am langen Eck vorbei. Kurz darauf war dann die kurzweilige und für die Zuschauer abwechslungsreiche Partie zu Ende.

Fazit

Mit etwas mehr Konzentration in der Abwehrarbeit hätte diese unnötige Niederlage vermieden werden können. Doch das Radolfzeller Spiel hatte auch seine Qualitäten und der Sieg war letzten Endes auch nicht ganz unverdient. Einige FVLB-Akteure bekamen gegen Ende konditionelle Probleme, welche wohl den letzten Abiwochen und somit einer etwas eingeschränkten Trainingsintension geschuldet war. Nun gilt es, im letzten Spiel in Pfullendorf nochmals alle Kräfte zu mobilisieren, um mit einer guten Leistung die Saison zu beenden.

Der FVLB spielte mit: Müller, Kopp, Meier, Strohmeyer, Schütze, Brugger, Imbrogiano, Düwiger, Höcketstaller, Tindano, Aliane;

Einwechslungen

(56.) Deck für Schütze, (68.) Tran für Aliane, (83.) Tissier für Imbrogiano;

Torfolge: 1:0 (14.) Tindano, 2:0 (21.) Aliane, 2:1 (42.) Berisha, 2:2 (51.) Macedo Francisco, 3:2 (75.) Höcketstaller, 3:3 (80.) Miezi, 3:4 (85.) Miezi;

SR: Jonas Brombacher

Zuschauer: 70

Mit 2:1 verlor der FVLB das letzte Landesliga-Auswärtsspiel beim FSV Rheinfelden - Zweite zwingt VfB Waldshut mit 6:3 in die Knie - Die Dritte besiegt FC Kandern mit 6:1

Daniel Briegel erzielte beimj FSV Rheinfelden den Ehrentreffer Spielbericht online unter Team I

Die Erste spielt beim FSV RW Stegen 0:0 - die Zweite führt bis wenige Sekunden vor Schluss beim FC Tiengen mit 0:1..

Thomas Wasmer "erschoss" die SG Malsburg mit 4 Treffern fast im Alleingang

Montag, 01 Mai 2017 12:39

FC08 Villingen U19 - FVLB A1 2:4

A-Junioren Verbandsliga, 18. Spieltag, 29.04.2017

FC08 Villingen U19 - FVLB A1 2:4 (1:2)

A1 verteidigt den 2. Tabellenplatz

ks. Nicht ganz geheuer war es dem Trainer- und Betreuerteam vor der Begegnung auf dem “gefürchteten“ Villinger Kunstrasenplatz beim Warmmachen. Mit David Schütze, Tarek Aliane und Alwin Tran fehlten wichtige Stammspieler aufgrund Samstagarbeit oder Abiturvorbereitungen, auch Moritz Mollenkopf und Gianmarco Tissier standen nicht zur Verfügung. Und nebenan machten sich 17 Villinger besonders intensiv und konzentriert warm, als ob das Spiel noch eine entscheidende Bedeutung hätte. Und so starteten die Gastgeber auch in die Partie und legten los wie die “Feuerwehr“. Mit gefährlichen Diagonalbällen rissen sie eine Lücke nach der anderen in die Abwehrreihe des FVLB, die in den ersten Minuten überhaupt nicht im Bilde schien. Zweimal pfiff der Schiedsrichter zudem nach Villinger Treffern diese wegen Abseits zurück. In der 8. Minute erzielte Pietro Morreale auch die verdiente 1:0 Führung. Weitere Treffer schienen nur eine Frage der Zeit. Wie aus dem Nichts dann in der 20. Minute der Ausgleich für den FVLB: Konstantin Brugger spielte einen Freistoß aus dem Halbfeld in Richtung Elfmeterpunkt, Villingens Goalie Anthony Vitulli eilte aus seinem Tor und wollte den Ball abfangen. Doch Max Höcketstaller spritzte dazwischen und spitzelte das Leder gekonnt aus der Luft am verdutzten Goalie vorbei zum 1:1 ins Netz. Und es kam knapp 2 Minuten später noch besser. Nach einem erneuten Freistoß klappte eine einstudierte Freistoßvariante über Felix Schwarzwälder, Joshua Kopp und Sidi Tindano perfekt und letzterer schob zur 1:2 Gästeführung ein. Diese Treffer zeigten bei den Gastgebern Wirkung, wie weggeblasen war ihr aggressives und schnelles Angriffssspiel. Der FVLB bekam nun Zugriff auf die Partie und übernahm die Spielkontrolle. Besonders die Offensive mit Höcketstaller, Schwarzwälder und dem steten Unruheherd Tindano brachte die Villinger bei den Konterangriffen nicht unter Kontrolle.

Im 2. Abschnitt versuchten die Gastgeber zwar, wieder ins Spiel zurückzufinden. Doch blieben ihre Aktionen meist nur Stückwerk, wurde das Einzelspiel zu oft übertrieben. So konnte der FVLB immer wieder erfolgreich dazwischen gehen und gefährliche Konterattacken kreieren, eigentlich wie gemalt für unsere Spielweise. Und so klappte es dann auch zweimal nach solchen Ballgewinnen und schnellem Umschalten. Zunächst gelang Schwarzwälder in der 64. das 3:1, als sich Tindano zuvor durchsetzen konnte. Beim 4:1 spielten Höcketstaller und Tindano im tiefen Mittelfeld zweimal Doppelpass und der schnelle Stürmer eilte allein auf Vitulli zu und schob zum 4:1 (70.) ein. Statt den Score weiter zu erhöhen, konnte der FC08 durch Morreale einen Elfmeter zum 4:2 (74.) nutzen. Es ergaben sich in der Folge auf beiden Seiten noch die eine oder andere Gelegenheit zum Torerfolg, doch blieb es letztlich beim 4:2 Auswärtserfolg des FVLB.

Fazit

Mit dem fünften Auswärtssieg in dieser Saison festigte der FVLB den 2. Tabellenplatz, den man nun in den letzten beiden Partien gegen Radolfzell und in Pfullendorf auch verteidigen möchte. Nach den ersten Minuten deutete nichts auf einen FVLB-Sieg hin, aber so ist das manchmal in Spielen, wo Glück und Pech nah beieinander liegen. Ein besonderes Dankeschön an Herrn Roland Müller vom FC08, der uns freundlicherweise die Video-Sequenzen der FVLB-Treffer zur Verfügung stellte.

Der FVLB spielte mit: Müller, Kujabi, Meier, Strohmeyer, Kopp, Brugger, Deck, Düwiger, Höcketstaller, Tindano, Schwarzwälder;

Einwechslungen

(51.) Imbrogiano für Deck, (84.) Seng für Kujabi, (87.) Kujabi für Düwiger;

Dennis Kaiser (ETW) kam nicht zum Einsatz

Torfolge: 1:0 (8.) Morreale, 1:1 (20.) Höcketstaller, 1:2 (22.) Tindano, 1:3 (64.) Schwarzwälder, 1:3 (70.) Tindano, 2:4 (74. Morreale (FE);

SR: Felix Gärtner

Zuschauer: 30

Klare Sache beim 4:0 für den FVLB gegen den abstiegsgefährdeten TuS Efringen-Kirchen

Buba Ceesay traf nach seiner Einwechslung doppelt

FVLB zeigt nach den Feierlichkeiten der letzten Woche beim 1:3 eine "durchwachsene" Leistung - B1 gibt bei der 0:1 in Walldorf einen...

Nils Mayer beendete in Hausen seine persönliche Durststrecke und erzielte den Ehrentreffer Spielbericht online unter Team I

 

 Verbandsliga - wir kommen!

A-Junioren Verbandsliga Südbaden, 18. Spieltag, 09.04.2017

FVLB A1 – SG DJK Donaueschingen U19 7:0 (1:0)

FVLB tat sich lange schwer gegen defensive Gäste

ks. Gegen den designierten Absteiger aus Donaueschingen tat sich unsere Mannschaft vor allem im ersten Abschnitt sehr schwer, dies lag nicht unbedingt an den harmlosen Gästen, sondern eher am des öfteren fast schon fahrlässigen Abschlussvermögen vor dem Tor von DJK-Goalie Janis Schmid, der im Laufe des Spiels zum meistbeschäftigsten Gästeakteur avancierte. Obwohl immer wieder recht flüssig über beide Außenpositionen kombiniert und gute Torchancen herausgearbeitet wurden, ließen im Zentrum die Stürmer reihenweise erstklassige Gelegenheiten liegen. Die erste Großchance hatte Max Höcketstaller in der 10. Min auf dem Fuß, als ihn Kapitän Joshua Kopp mustergültig bedient hatte, doch der Stürmer zielte knapp daneben. In der 23. Min eine gute Kombination über Konstantin Brugger auf Tarek Aliane, doch auch dieser verzog frei vor dem Kasten. Praktisch nach dem gleichen Strickmuster en weiterer Angriff in der 26. Min, doch wieder scheiterte Aliane nach glänzender Vorarbeit von Jonathan Deck und Julius Düwiger. Überhaupt Deck und Düwiger prägten das Spiel des FVLB und harmonierten einige Male prächtig bis vor’s Tor. In der 30. Min war dann wieder Höcketstaller „dran“, als er auf Vorarbeit von Daniel Strohmeyer und Aliane erneut aussichtsreich vergab. Dann war es aber kurz vor dem Halbzeitpiff in der 44. Min soweit, als Düwiger und Aliane vorbereiteten und Sidi Tindano im Zentrum nur noch den Fuß hinhalten musste und die 1:0 Pausenführung markierte.

Und im 2. Abschnitt ging es zunächst im gleichen Stil weiter, so in der 50. Min, als Tindano eine weitere gute Möglichkeit vergab. Danach verebbte der Angriffsschwung etwas und die Gäste wagten sich aus ihrer Umklammerung, kamen sogar zu einer guten Möglichkeit bei einem indirekten Freistoß im Strafraum. Nun gab es auch etwas mehr Platz für unsere Elf, den sie dann in den letzten 20 Minuten auch weidlich ausnutzten. In der 72. Min bereitete erneut Düwiger vor und Höcketstaller schloss mit gutem Abschluss zum 2:0 ab. Nun war der Widerstand der Gäste vollends gebrochen, ließen merklich nach. In der 74. Min krönte Deck seine gute Leistung am heutigen Tag mit einem Hammer aus 18m zum 3:0. Das 4:0 resultierte aus einem von Alwin Tran sicher verwandelten Strafstoß 79.), nachdem Höcketstaller gefoult worden war. Es folgten weitere Chancen im Minutentakt und der Ball zirkulierte nun wie am Schnürchen durch die löchrige Gästedeckung. Aliane erhöhte das Score durch zwei weitere Treffer (82.) und (87. Handelfmeter) auf 6:0, ehe es David Schütze nach tollem Zuspiel von Brugger vorbehalten blieb, mit dem 7:0 den Schlußpunkt (88.) in der einseitigen Partie zu setzen.

Fazit: Der FVLB war heute zumindest im ersten Abschnitt im Abschluss mehr als fahrlässig, ließ unzählige Gelegenheiten gegen einen überforderten Gast liegen. Erst zum Ende des Spiels, als nach dem 0:2 auch die Kräfte der DJK schwanden, hatte der FVLB leichtes Spiel und erzielte doch noch standesgemäß weitere Treffer.

Der FVLB spielte mit: Kaiser, Kopp, Meier, Strohmeyer, Imbrogiano Brugger, Deck, Düwiger, Aliane, Höcketstaller, Tindano;

Einwechslungen: (34.) Schütze für Kopp, (46.) Schwarzwälder für Höcketstaller, (63.) Tran für Aliane, (76.). Kujabi für Deck;

Nicht eingesetzt: Müller (ETW), Mollenkopf, Tissier

Torfolge: 1:0 (44.) Tindano, 2:0 (72.) Höcketstaller, 3:0 (74.) Deck, 4:0 (79.) Tran (FE), 5:0 (82.) Aliane, 6:0 (87.) Aliane (HE), 7:0 (88.) Schütze;

SR: Dominik Homberger

Zuschauer: 60

Seite 1 von 16
Aktuelle Seite: Home Karl-Frieder Sütterlin