Administrator

A1 und A2 feierten am Samstagabend ein gelungenes Saisonabschlußfest im Grütt

 

"Cheffe" Sütti sagte "Servus" und übergab das Zepter an seinen Nachfolger Angelo Cascio

Samstag, 17 Juni 2017 14:50

Dieter Marx am Freitag verstorben

Ehrenmitglied Dieter Marx plötzlich und völlig unerwartet verstorben

Dieter Marx in geselliger Runde seines "Oldie"-Fördervereins

Sonntag, 16 April 2017 01:17

Wir sind dann mal oben....

Die Erste sichert sich 5 Spieltage vor Schluß den langersehnten Verbandsligaaufstieg.....

Die Jungs lassen ihren Meistertrainer "hoch leben"

Der FV Lörrach-Brombach, Sportmüller und die Fußballschule Kids for Champions, organisieren für alle Nachwuchskickern ein Fußballcamp der Extra-Klasse.

Quizfrage: zum wievielten Mal ist Frank Elser bereits zu Gast beim FVB/FVLB?

Dienstag, 28 März 2017 00:34

SV Au-Wittnau - FVLB 1:5

SV Au-Wittnau - FV Lörrach-Brombach 1:5 (0:2)

Landesliga 2, 22. Spieltag,  Sonntag, den  26.03.2017, 15.30 Uhr

Am Ende ein  souveräner Sieg beim "Angstgegner"

js. Nichts zu holen gab es in den letzten beiden Jahren für den FVLB bei der Spielvereinigung Au-Wittnau, und auch beim Hinspiel im Grüttpark Ende September hatte man nach einem 0:1 zur Halbzeitpause Mühe, die Begegnung dann noch mit 2:1 zu gewinnen. Und so war auch dieses  Mal die Anfangsphase eine klare Sache für die Hexentäler, die auf dem etwas holprigen Rasen deutlich mehr vom Spiel hatten. Der FVLB musste neben dem gesperrten Roberto Billeci und dem angeschlagenen Nils Mayer auch auf Cheftrainer Ralf Moser verzichten, der seine Tochter bei ihrer Konfirmation begleiten wollte. Wegen muskulärer Probleme nahm auch Patrice Glaser zunächst auf der Bank Platz, und so hatte Co-Trainer Mino Bouhabila trotz großem Kader einige Nüsse zu knacken.

Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel, in dem zunächst ausschließlich der Gastgeber die Abschlüsse für sich verbuchen konnte. Etwas nervös agierten beide Teams, und sehenswerte Spielzüge kamen zunächst nicht zustande. Für den ersten "Kracher" sorgte dann in der 16. Minute der Kapitän der Au-Wittnauer, Andreas Zimmermann, als er aus der 2. Reihe den Ball gegen den linken Pfosten knallte. FVLB-Goalie Dominik Lüchinger wäre hier machtlos gewesen. Im FVLB-Tross musste man sich angesichts mangelnder Torgelegenheiten bereits Sorgen machen, da setzte Andi Lismann einem verlorenen Ball entschlossen nach, attackierte den Verteidiger und holte sich das runde Leder zurück. Alleine lief er dann auf Schlussmann Sebastian Schmidl zu, behielt die Nerven und schob den Ball flach in die rechte Ecke (22.). Zu diesem Zeitpunkt eine schmeichelhafte Führung, die jedoch mehr Sicherheit gab. Insbesondere auf der rechten Außenbahn sorgten nun die schnellen Mirco Böhler und Andi Lismann für einigen Wirbel und düpierten die Abwehr der Gastgeber gleich mehrfach. So auch in der 34. Minute, als Mirco Böhler die halbe Abwehr des SV umkurvte und bis zur Grundlinie und in den Strafraum stürmte, bevor er zu Lasten eines Eckballs gestoppt werden konnte. Die von Luigi Squillace getretene Ecke fand den Kopf von Lamin Colley, dessen Bogenlampe auf die Torlatte tropfte. Der FVLB war nun endgültig im Spiel angekommen, war sehr präsent und gewann fast alle Zweikämpfe.

Nur vier Minuten später eine echte Großchance für die Gäste, erneut vorbereitet von Mirco Böhler und Andi Lismann, der den Ball scharf vor das Tor passte, wo Daniel Briegel von Torhüter Schmidl in letzter Sekunde abgeblockt werden konnte. Der anschließende Eckball brachte den FVLB dann aber doch mit 0:2 in Front. Mirco Böhler hatte den von Luigi Squillace getretenen Ball mit dem Kopf nah vor das Tor befördert, wo erneut Andi Lismann lauerte und in der Manier eines Mittelstürmers abstaubte (39.).

In der Schlussphase der ersten Halbzeit waren die Gastgeber nun sichtlich beeindruckt von der effektiven Chancenverwertung des Tabellenführers. Die Abwehr um Kapitän Sergej Triller agierte jetzt auch gewohnt souverän und ließ kaum mehr Chancen für den SV Au-Wittnau zu. Mit einem bis dahin dennoch eher schmeichelhaften 0:2 ging es in die Pause.

Die zweite Spielhälfte begann wie die erste mit energischen Angriffen des SV Au-Wittnau. Man versuchte, den unmittelbaren Anschluss möglichst schnell zu schaffen. Die aussichtsreichste Gelegenheit dazu ergab sich in der 51. Spielminute nach einem Freistoß durch Michael Kästel von der linken Seite. Der scharf und flach vor das Tor des FVLB getretene Ball wurde von einem Angreifer der Hausherren volley genommen, von Sergej Triller jedoch energisch abgeblockt. Im Gegenzug spielten sich David Pinke und der glänzend aufgelegte Andi Lismann dieses Mal über die linke Seite in den Rücken der Abwehrreihe, der abschließende Schuss aus spitzem Winkel von Pinke wurde jedoch eine sichere Beute von Schlussmann Schmidl.

Schon mit dem nächsten Angriff fiel dann die Vorentscheidung nach einem schönen Zusammenspiel von Daniel Briegel und Luigi Squillace an der linken Strafraumgrenze, welches der Letztgenannte mit einem harten und platzierten Flachschuss in die rechte Ecke zum 0:3 vollenden konnte. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war jedem der rund 120 Zuschauer klar, dass der FVLB diese Partie gewinnen würde, zumal der SV Au-Wittnau von der 58. Minute an in Unterzahl agieren musste. Jörg Winkler hatte nach einer Freistoßentscheidung des tadellos leitenden Schiedsrichters Arne Grigorowitsch aus Lahr zu heftig reklamiert und die Gelb-Rote Karte erhalten.

Die Gastgeber hatten nun nicht mehr viel entgegen zu setzen, versuchten aber nach wie vor alles, um das Ergebnis erträglicher zu gestalten. Allen voran Kapitän Andreas Zimmermann, der in der 68. Minute aus der Distanz knapp über das Gehäuse von Dominik Lüchinger zielte. Unmittelbar darauf machte es Sturmpartner Patrick Steiert nach einem Alleingang nicht besser.

Viel besser machte es wenig später jedoch der kurz zuvor eingewechselte Angelo di Palma, der nach einem feinen Zuspiel von Patrice Glaser die Abseitsfalle der Gastgeber überlistete und überlegt zum 0:4 einschieben konnte. Per Kopfballverlängerung nach einem Einwurf konnte die SV Au-Wittnau zwar den Ehrentreffer erzielen (74.), der FVLB ließ jedoch nichts mehr anbrennen und kam durch den quirligen Angelo die Palma 10  Minuten vor Spielende sogar noch zum fünften Treffer nach überlegter Vorarbeit von Patrice Glaser und Matthias Horn.

Insgesamt eine vor allem in der 2. Halbzeit überzeugende Vorstellung des FV Lörrach-Brombach, der eine durchaus ambitioniert spielende Heimelf am Ende souverän besiegen konnte.

Der FVLB spielte mit:

Dominik Lüchinger, Mirco Böhler, Sergej Triller, Lucas Thiel, David Pinke, Arno Leisinger, Luigi Squillace,  Daniel Briegel, Ben Nickel, Lamin Colley, Andi Lismann

Auswechslungen:

62. Min. Patrice Glaser für Luigi Squillace, 66. Min. Angelo die Palma für Andi Lismann, 75.  Min. Matthias Horn für Ben Nickel, 84. Min. Enzo Stamile für David Pinke  

Nicht zum Einsatz kamen:

Thomas Wasmer (TW), Buba Ceesay,

Torfolge:

0:1 in der 22. Min. durch Andi Lismann, 0:2 in der 39. Minute durch Andi Lismann, 0:3 in der 55. Spielminute durch Luigi Squillace, 0:4 in der 72. Spielminute durch Angelo di Palma, 1:4 in der 74. Spielminute durch Patrick Steiert, 1:5 in der 81. Spielminute durch Angelo di Palma

Schiedsrichter:

Arne Grigorowitsch (Lahr)

Zuschauer:

120

Dienstag, 21 März 2017 01:55

FVLB - SV Weil 1910 1:0

Landesliga Staffel 2, 20. Spieltag, 19.03.2017

FV Lörrach-Brombach - SV Weil 1910 1:0 (1:0)

Die Null steht

ma. FVLB siegt im Derby gegen den SV Weil 1:0! Am Ende war es ein hartes Stück Arbeit für die Moser-Elf, die dem Coach nach der Niederlage in Kirchzarten ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk bereiteten. 850 Zuschauer boten einen herausragenden Derby-Rahmen in einem harten und intensiven Spiel.

Auf die Position des rechten Außenverteidigers rückte für den gesperrten Mirco Böhler vertretungsweise Lucas Thiel. Obwohl Thiel diese Saison nicht durchgängig zur ersten Elf gezählt hatte, merkte man ihm in diesem richtungsweisenden Spiel keinerlei Nervosität oder Unsicherheit an. Der Routinier machte seine Seite unaufgeregt dicht, gewann zahlreiche wichtige Zweikämpfe und vertrat Böhler in der Abwehr bestens. Für den verletzten Gianfranco Disanto begann beim FVLB Andreas Lismann im linken offensiven Mittelfeld. Zwei Schachzüge von Trainer Ralf Moser, die sich auszahlten, denn neben Thiel belebte insbesondere Lismann mit seiner Schnelligkeit und in den 1:1 Situationen die FVLB-Offensive spürbar. Häufig konnte der Youngster nur mit unsauberen Mitteln gestoppt werden.

Der FV Lörrach-Brombach störte früh in der gegnerischen Hälfte mit hohem läuferischen Einsatz und intensivem Pressing. So verunsicherte Goalgetter Nils Mayer Gästekeeper Düster bereits in der 2. Minute mit einem Pressschlag. Der FVLB dominierte die Anfangsphase, ein Freistoß von Patrice Glaser (10.) ging aber deutlich am Tor vorbei. Glück hatten die Weiler, als kurz darauf Düster ungeschickt Glaser anschoss – aber für den FVLB zunächst nichts Zählbares dabei rauskam. Ein ansehnlicher Konter in der 13. Minute mit langem Ball auf Nils Mayer hätte fast zum ersten Treffer geführt, doch Mayer war zwei Schritte zu langsam. Die spielerische Überlegenheit mündete durch Daniel Briegel mit seinem 9. Saisontreffer in der 15. Minute zum 1:0, als er aus der 2. Reihe ca. in Höhe der Strafraumgrenze abzog und das Leder doppelt abgefälscht wurde. Nach einer scharfen Hereingabe von Lismann hätte eben wieder Briegel im Nachschuss auf 2:0 erhöhen können - kam aber nicht durch. Torjäger Nils Mayer musste mit einer Wadenzerrung in der 31. Minute verletzt vom Feld und wurde durch Angelo di Palma positionsgleich ersetzt. In der Folge tankte sich Lismann immer wieder gefährlich auf der linken Außenbahn durch. Kurz vor der Pause (43.) hätte di Palma auf 2:0 nach Vorlage von Lismann erhöhen müssen, sein Schuss wurde von SVW-Schlussmann Düster glänzend pariert.

Die zweiten 45 Minuten begannen ähnlich umkämpft, beide Teams standen zunächst kompakt. Ein Distanzschuss vom starken Andreas Lismann (51.) und eine Kombination über Briegel und di Palma (60.) wurde abgeblockt. In der 66. Minuten wechselte Moser Buba Ceesay für Lismann ein, der bei seiner Großchance das leere Tor (77.) von der Strafraumgrenze nicht traf. So blieb in erster Linie das knappe Ergebnis gefährlich, die Weiler konnten sich allerdings nicht mehr herankämpfen und mussten das Spiel zu Zehnt beenden, da Stergianos nach seiner Einwechslung nach insgesamt 12 Spielminuten mit Gelb-Rot wieder zum Duschen geschickt wurde. Zu Buche stand ein verdientes 1:0 für den FVLB. Dem SV Weil muss mit Interimstrainer Andreas Schepperle jedoch ein großes Kompliment in Punkto Einstellung und Kampfgeist gemacht werden.

Unübersichtlich wurde es nach Abpfiff als der Unparteiische SVW-Kapitän Fabian Kluge und Innenverteidiger Roberto Billeci Gelb-Rot zeigte. Nicht nachvollziehbar insoweit, da Billeci davor nicht verwarnt war.

Neben den genannten Lismann und Thiel überzeugten beim FVLB die stabile Innenverteidigung mit Billeci und Triller, sowie im offensiven Mittelfeld ein glänzend aufgelegter Daniel Briegel.

Der FV Lörrach-Brombach spielte mit:

Lüchinger, Thiel, Pinke, Billeci, Triller, Nickel, Lismann (66. Ceesay), Squillace (87. Leisinger), Mayer (31. di Palma), Glaser (76. Colley) und Briegel

Nicht zum Einsatz kamen:

Wasmer (ETW), Stamile

Bericht von Marin Aßmuth

Montag, 13 März 2017 23:24

SG Erzingen A - FVLB A2 1:5

A-Junioren Bezirksliga, 11. Spieltag, 12.03.2017

SG Erzingen A - FV Lörrach-Brombach A2 1:5 (0:2)

Trotz Spielermangel und Hartplatz ein sehr starker Auftritt des FVLB.

jb. Die SG Erzingen empfängt den FVLB zum 2. Spiel der Rückrunde. Aufgrund einiger Krankheiten und Verletzungen trat der FVLB etwas dezimiert mit nur 11 Spielern an, die aber alle hochmotiviert waren. Diese Motivation wurde bei der Ankunft leicht gehemmt, da klar wurde, dass das Spiel auf dem Hartplatz stattfinden wird. Dass die Spieler des FVLB an Kunstrasen gewöhnt sind sah man bereits beim Aufwärmen sowie in den ersten Minuten der Partie. Aber auch die Gastgeber hatten mit dem Platz zu kämpfen. So war es am Anfang ein ziemlich unkontrolliertes und nervenaufreibendes Spiel, da ein Ball nach dem anderen versprang. Mit der Zeit gewöhnten sich die Spieler jedoch an die Unebenheiten und der FVLB erarbeitete sich ein paar Chancen. Jegliche Versuche der Heimmannschaft, vor das Tor der Gäste zu kommen, wurden von der Abwehr unterbunden. In der 14. Minute gelang es dann Benjamin Kohlmann eine Flanke vom rechten Flügel in den Strafraum zu schlagen, wo Maximilian Bogner komplett frei zum Kopfball kam und zum 0:1 einköpfte. Somit erzielte er bereits das 10. Kopfballtor in dieser Saison. Demirel Baruti, welcher dem Gegner auf der linken Seite viele Probleme bereitete, machte in der 26. Minute einen "umgedrehten Arjen Robben": er dribbelte einen Gegenspieler auf der linken Seite aus, zog dann in den Strafraum und schloss ins lange Eck ab. Damit stand es 0:2 für den FVLB. Bis zur Halbzeit zogen die Gäste ihr Spiel weiter durch und gingen mit gutem Gefühl in die Pause.

10 Minuten nach dem Anpfiff zur 2. Hälfte, kam es vor dem Strafraum des FVLB zu einem hektischen Gestochere um den Ball, wobei einer der Gegenspieler plötzlich aufschrie und umkippte. Er blieb wohl sehr unglücklich im Platz hängen und verdrehte sich das Knie, wodurch seine Kniescheibe verrutschte. Das Spiel wurde für seine Behandlung unterbrochen, wurde danach aber wieder fortgesetzt. Auf diesem Wege noch einmal gute Besserung! Nach dieser langen Pause war es erst mal wichtig, wieder ins Spiel zu finden. Dies gelang den Spielern des FVLB auch sehr schnell. In der 58. Minute war es wieder Benjamin Kohlmann, der drei Gegner aussteigen ließ und das Tor mit dem Kopf für Jan Steininger vorbereitete. Dieser schloss mit einem Volley aus kurzer Distanz zum 0:3 ab. Nach einem Foul vor dem gegnerischen Sechzehner in der 71. Minute durfte Maximilian Bogner den Freistoß anstelle von Jan Steininger ausführen. Diesen schoss er unhaltbar in den Winkel und erhöhte auf 0:4. Die nächsten 10 Minuten spielte der FVLB als wäre das Spiel schon vorbei. So entstanden immer wieder Lücken, welche die SG zu nutzen wusste. So fand ein steiler Pass in die Schnittstelle einen Mitspieler, welcher nur noch Niklas Fimpel als Hindernis hatte. An diesem schob er den Ball gekonnt vorbei und verkürzte auf 1:4. Nach diesem Gegentor konnte sich der FVLB wieder fangen und spielte wie gehabt. Kurz vor Schluss, in der 88. Minute, ließ Jan Steininger noch einen Schuss aus 20 Metern los, den er direkt unter die Latte nagelte. Kurz nach dem Anstoß wurde die Partie dann abgepfiffen.

Fazit: Obwohl die gegebenen Verhältnisse keine gute Voraussetzung für den FVLB boten, spielte jeder einzelne Spieler auf höchstem Niveau und das über die vollen 90 Minuten. Auch nach der langen Pause blieben sie konzentriert und dominierten über die gesamte Partie hinweg. Mit dieser sehr guten Leistung geht es auf das wahrscheinlich schwierigste Spiel gegen Nollingen zu. 

Der FVLB spielte mit: Baruti, Bogner, Brunner, Fimpel, Gastiger, Heppeler, Kohlmann, Koka, Marte-Völter, N'Guessan, Steininger

SR: Torsten Balzer

 

Montag, 13 März 2017 10:53

FVLB A2 - FC Tiengen A 2:1

A-Junioren Bezirksliga, 10. Spieltag, 05.03.2017

FV Lörrach Brombach A2 - FC Tiengen A 2:1 (1:0)

Ein spannender aber auch schwieriger Eintritt in die Rückrunde für den FVLB

jb. Zum ersten Spiel der Rückrunde empfing der FVLB den FC Tiengen. Mit dem 0:5 Sieg in der Hinrunde aber einen eher durchwachsenen Vorbereitung ging die Mannschaft mit gemischten Gefühlen in die Partie. Und trotzdem: die Motivation endlich wieder Fußball zu spielen war riesig. Das sah man dann auch auf dem Platz. Gleich von Beginn an machte der FVLB Druck und erarbeitete sich mehrere Chancen. Verwertet wurde davon jedoch keine, meistens Aufgrund der Abseitsfalle der Gegner, in die die Spieler immer wieder tappten. In der 17. Minute erhielt Jan Steininger schließlich einen Pass von Wilfried N'Guessan in den Strafraum und konnte aus kurzer Distanz abschließen. Der Schuss wurde jedoch vom Torwart pariert, sprang dann aber unglücklich in die Füße eines Verteidigers und von dort ins Tor. Somit ging der FVLB mit 1:0 in Führung. Bis zur Pause blieb das Spiel weiterhin spannend. Lediglich in den letzten Minuten begannen sich die Spieler beider Mannschaften gegenseitig zu beleidigen, wodurch das Fußballspielen komplett unterging. 

Nach der Pause wurde es wieder ruhiger und beide Mannschaften boten eine tolle Partie. Das Spiel blieb lange ausgeglichen. Auf beiden Seiten konnte man sich immer wieder bis vor das gegnerische Tor durcharbeiten. Aufgrund einer Verletzung am Knie, musste Luis Voglgsang in der 70. Minute für eine kurze Zeit vom Feld, um behandelt zu werden. Dadurch entstand eine Lücke in der Verteidigung des FVLB, welche umgehend vom Gegner genutzt wurde. Mit viel Platz spielten sie die Verteidiger der Heimmannschaft aus und erzielten das 1:1. Der FVLB ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und und hatte wieder eine Chance nach der anderen. In der 89. Minute gelang es Nicolai Dürscheidt sich auf der rechten Bahn bis zur Grundlinie durchzusetzen. Den Pass zum langen Eck musste Jan Steininger dann nur noch einschieben und erzielte das 2:1. Kurz nach dem Anstoß der Gäste beendete der Schiedsrichter das Spiel.

Fazit: Der FVLB zeigte sich trotz der schwierigen Vorbereitung stark und dominierte das Spiel. Lediglich die Chancenverwertung lässt noch ein bisschen zu wünschen übrig. Alles in allem ein sehr guter Auftackt für die Rückrunde 2017. 

Der FVLB spielte mit: Baruti, Bogner, Brunner, Dürscheidt, Fimpel, Heppeler, Kohlmann, Koka, Marte-Völter, N'Guessan, Steininger, Voglgsang, Wituslki

SR: Stefan Gugel

Karl-Frieder Sütterlin bei der A1, Bernd Piller bei der B1 sowie Dietmar Hug bei der C1 heissen die Führungstrainer im Junioren-Leistungsbereich auch in der kommenden Saison

Dietmar Hug coacht auch in der nächsten Saison die C1-Junioren in der Verbandsliga

Sonntag, 22 Januar 2017 13:18

Live von der Sparkassen Junior-Trophy 2017!

FV Ravensburg gewinnt erneut die Qualifikation und ist der letzte Teilnehmer an der SJT

Inzwischen laufen die Spiele in der Wintersbucksporthalle in Lörrach. Spektakuläre Spiele und viele Tore garantiert. Hier geht zu den Höhepunkten im Live-Stream oder zur Ergebnisübersicht.

Seite 1 von 26
Aktuelle Seite: Home Administrator