Saison 2016/17

Saison 2016/17 (15)

Dienstag, 21 März 2017 01:52

FVLB B1 – Offenburger FV U17 0:4

geschrieben von

B- Junioren ENBW Oberliga , 15. Spieltag,  18.03.17

FVLB B1 –  Offenburger FV U17   0:4 (0:0)

Team konnte nur eine Halbzeit lang überzeugen

bp. Nach dem Klasse Auftritt letzte Woche beim KSC wollten wir an diese Leistung anknüpfen. Vor dem Spiel wurden wir von Michael Knörle zum Spaghetti- Essen eingeladen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank.

Von Beginn an spielten beide Teams sehr diszipliniert in der Abwehrhaltung, so dass es in Durchgang 1 kaum nennenswerte Chancen gab. Im Spiel nach vorne agierten wir ohne die nötige Durchschlagskraft, so wurden die Bälle zu leicht an den OFV abgegeben. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff hatte der OFV eine Doppelchance, doch rettete zum einen Marius Fuchs mit einer Klasse Fußabwehr, den Nachschuss köpfte Leonardo Komljenovic von der Linie.

In Durchgang 2 spielte die U17 vom OFV mit langen Bällen, die wir unterbinden wollten. Zwischen der 50. und 63. Min. entschieden die Offenburger nach individuellen Fehlern mit 3 Treffern die Partie. Danach kein Aufbäumen mehr und in der 78 Min. mussten wir gar das 0:4 hinnehmen. 

Fazit: In Durchgang 1 zeigten wir eine solide Leistung was die Abwehrarbeit anging. Im Spiel nach vorne agierten wir ohne jegliche Durchschlagskraft und hatten über das gesamte Spiel keine nennenswerte Torchance.

Es hatte den Anschein, dass doch einige Jungs vom Kopf blockiert waren. Nur wenige Spieler zeigten Normalform und der OFV entführte die 3 Punkte verdient aus dem Grüttpark. Immer wieder erarbeiten wir uns gute Ausgangssituationen, doch dieses Mal fehlte die letzte Überzeugung, sich vielleicht auch einmal mit einem Punkt zufrieden zu geben.

Aufgebot: Marius Fuchs, Tim Brändle, Leonardo Komljenovic, Nicolas Otranto, Johannes Binkert, Lukas Kessler ( C ), Felix Carvalho Knörle, Can Koyuncu, Fabian Macho, Gabriel Bertino, Hannes Wolf

Einwechslungen: (65.)  Yannik Behringer für Felix Carvalho Knörle, Lorenz Zickenheiner für Fabian Macho, Lukas Peric für Gabriel Bertino, Max Le- Hai für Nicolas Otranto

Nicht eingesetzt:  Antonio Santoro, Dimitry Lvovich (ETW)

Torfolge:  0:1 (50.) Janek Roth, 0:2 (56.) Daniel Pivazi, 0:3 (63.) Jonas Preussler, 0:4 (78.) Tim Meier

Schiedsrichter:  Mark Hohmann

Assistenten: Timo Kronenberger, Bjarne Kahler

Zuschauer: ca. 80

Sonntag, 12 März 2017 13:26

Karlsruher SC U16 – FVLB B1 0:2

geschrieben von

B- Junioren ENBW Oberliga , 14. Spieltag,  11.03.17

Karlsruher SC U16 – FVLB B1    0:2  (0:1)

Hervorragende Teamleistung bescherte den ersten Auswärtsdreier, Gabriel Bertino und Hannes Wolf die Torschützen

bp. Nach der herben Niederlage vergangenen Samstag hieß der Gegner KSC U16. Die U16 aus dem Wildpark hat seit dem 4. Spieltag nicht mehr gewinnen können, ab dem 9. Spieltag haben sie sämtliche Spiele verloren. Unsere Jungs kannten das Gefühl des Siegens ebenfalls nur vom 7. Spieltag (2:1- Sieg gegen Walldorf). Das Hinspiel verloren wir noch mit 0:2 in dem der KSC das bessere Team war. Des Weiteren kamen noch Ausfälle von Angjelo Bisha (Verletzt), Galdim Selmonaj (Abi- Vorprüfung), Lukas Peric (fehlte die ganze Woche Krankheitsbedingt), Yannik Behringer musste die Segel am Freitag streichen (starke Erkältung) und eine Stunde vor der Abfahrt meldete sich dann auch noch Lorenz Zickenheiner mit einer Magen- Darm- Infektion ab. So fuhren wir mit dem allerletzten Aufgebot nach Karlsruhe in das Wildparkstadion. Dort angekommen, wurden wir sehr freundlich empfangen und stimmten uns im Nachwuchszentrum auf das Spiel ein.

Von Anfang an wollte die U16 das Spiel diktieren, doch diesmal standen wir im Abwehrverbund sehr sicher, zwangen den KSC immer wieder zu Spielverlagerungen, oder zu langen Bällen. Allem voran unsere Abwehrreihe mit Tim Brändle, Lukas Kessler ( C ) und Leonardo Komljenovic zeigten sich von ihrer besten Seite und ließen nichts anbrennen. Der KSC wirkte verunsichert und Ideenlos im Spiel in die Spitze. Auch unsere beiden 6er, allem voran Can Koyuncu und Fabian Macho zeigten eine klasse Partie. Unser Team zeigte sich sehr Mutig im Spiel nach vorne, so spielte Johannes Binkert in der 5.Min. einen klasse Ball auf Hannes Wolf, der unwiderstehlich seinen Gegenspieler abschüttelte und den Ball in den Rücken der KSC- Abwehr auf Gabriel Bertino ablegte, dieser kurz aufzog und in typischer Stürmermanier den Ball zur 0:1 Führung über die Linie drückte. Nur zwei Zeigerumdrehungen später, zirkelte Can Koyuncu einen Freistoß auf den völlig alleinstehenden Leonardo Komljenovic, doch der Kopfball von Leo strich ganz knapp am Gehäuse vorbei. Nur eine Minute später hatte Nicolas Otranto die riesen Chance, als wiederum durch einen schönen Spielzug über die Außen, Fabian Macho spielte gekonnt Hannes Wolf frei, dieser sah dann den besser postierten Nicolas, doch sein Abschluss parierte der KSC- Schlussmann mit einer glänzenden Parade. Es hätte 0:3 stehen können, nein müssen. In der 15. Min. dann die gefährlichste Aktion der U16 aus dem Wildpark, als Ian Hoffmann unser an diesem Tag glänzend aufspielenden Torhüter Marius Fuchs prüfte, doch Marius mit einer Klasse Parade den knappen Vorsprung rettete. Danach versuchte der KSC immer wieder Lücken zu finden, doch gelang es ihm nicht. In der 27. Min. setzte sich Felix Knörle auf der Außenbahn durch, seinen Querpass nahm Nicolas Otranto direkt, doch ging diese Direktabnahme am Tor vorbei. So gingen wir mit einer völlig verdienten Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte drückte der KSC in den ersten 20 Minuten mächtig auf unser Tor, doch mehr als ein Lattentreffer in der 52. Min. sollte für die Wildpark- Schützlinge nicht heraus springen. Nach und nach konnten sich unsere Jungs aus dieser Umklammerung befreien und setzten immer wieder Nadelstiche in der Offensive. In der 78. Min. dann das erlösende 0:2 für uns, als Hannes Wolf den Braten roch, als er bei einem Querpass von einem Innenverteidiger dazwischen funkte, alleine auf den KSC- Schlussmann zulief und den Ball gekonnt am Keeper vorbei ins Tor schob.

Nun sehnten wir in den letzten Minuten den Schlusspfiff herbei, als dieser ertönte war die Freude über diesen Auswärtsdreier riesen Groß.

Fazit: Eine hervorragende Teamleistung war der Garant für diesen Auswärtssieg. Wir machten es der U16 sehr schwer, da wir sehr diszipliniert im Abwehrverbund agierten und immer wieder mit sehenswürdigen Aktionen nach vorne spielten. Einziges Manko, nach 10. Min. hätte die Partie zu unseren Gunsten mit drei sogenannten Hundertprozentigen entschieden sein müssen. Mit diesem völlig verdienten Auswärtsdreier hat man den Anschluss an die vorderen Plätze im Abstiegskampf verkürzen können und das Selbstvertrauen dürfte auch wieder gestiegen sein. Die nächsten Spiele müssen genauso angegangen werden!

Eine Klasse Teamleistung Jungs!

Aufgebot: Marius Fuchs, Tim Brändle, Lukas Kessler ( C ), Leonardo Komljenovic, Johannes Binkert, Can Koyuncu, Felix Carvalho Knörle, Nicolas Otranto, Fabian Macho, Gabriel Bertino, Hannes Wolf

Einwechslungen: (62.) Max Le- Hai für Felix Carvalho Knörle , (69.) Antonio Santoro für Nicolas Otranto

Nicht eingesetzt:  Dimitry Lvovich (ETW)

Torfolge:  0:1 (5.) Gabriel Bertino, 0:2 (78.) Hannes Wolf

Schiedsrichter:  Michael Schild

Assistenten:  Moussa Alawie, Lars Peters

Zuschauer: ca. 50

Sonntag, 12 März 2017 13:24

FVLB B1 – 1. FC Heidenheim U17 0:6

geschrieben von

B- Junioren ENBW Oberliga , 13. Spieltag,  04.03.17

FVLB B1 –  1. FC Heidenheim U17   0:6 (0:2)

Klare Niederlage zum Rückrundenauftakt

bp. Sehr viel vorgenommen haben sich die Jungs und wollten dem starken Gegner aus Heidenheim Paroli bieten. Das Ziel des 1. FC Heidenheim ist klar definiert, zurück in die Bundesliga.

Von Beginn an drückten die physisch starken Gäste auf das Tempo und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Unser Team stand unter Dauerdruck und hatte kaum Mittel sich aus dieser Umklammerung zu befreien.  Bereits in der 6 Min. hielt uns unser Keeper Marius Fuchs mit einer Glanzparade weiter im Spiel.  Nur 4 Min. später hätte es abermals klingeln können, doch der Heber von Andrew Owusu ging zu unserem Glück um cm am Tor vorbei. In der 20 Min. hatten wir eine Doppelchance, zum einen legte Hannes Wolf auf Gabriel Bertino zurück, dieser vergab aus aussichtsreicher Position, den abgewehrten Ball legte Lukas Kessler abermals ins Zentrum zurück, doch fehlte in diesen Situationen die letzte Konsequenz.

3 Min. später war Heidenheim mit ihrem starken Sturmführer Michael Purosov kaltschnäuziger und erzielte den verdienten Führungstreffer. Nur 6 Zeigerumdrehungen später fühlte sich niemand für Andrew Owusu zuständig, der völlig ungehindert im 16er den Ball annehmen konnte und auf 0:2 erhöhte.

Auch weiter spielte nur Heidenheim und wir hatten das Glück auf unserer Seite, dass es bei diesem aus unserer Sicht schmeichelhaften 0:2 blieb.

In Durchgang 2 versuchten die Jungs nochmal alles und Gabriel Bertino hatte die riesen Chance, alleinstehend vor dem gegnerischen Schlussmann, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch hielt der Keeper mit einer guten Parade.

Im Gegenzug in der 55 Min. wurde der aus unserer Sicht sich im Abseits stehende Michael Martin mustergültig bedient und erhöhte auf 0:3. Danach ließen unsere Spieler die Köpfe hängen und mit einem Doppelschlag 58., 60. Min. erhöhten die Gäste auf 0:5. Auch danach leichtes Spiel für den 1. FCH, der in der 78 Min. auf 0:6 erhöhte.

Fazit: Viel vorgenommen hatten sich die Jungs. Doch spielten sie vor allem im Zweikampfverhalten viel zu brav und wurden durch leichtsinnige Fehler bestraft. Heidenheim war in allen Belangen das bessere Team und ließ uns keine Chance, auch wenn wir drei gute Einschussmöglichkeiten hatten.

Aufgebot: Marius Fuchs, Tim Brändle, Leonardo Komljenovic, Nicolas Otranto, Johannes Binkert, Lukas Kessler ( C ), Felix Carvalho Knörle, Lorenz Zickenheiner, Fabian Macho, Gabriel Bertino, Hannes Wolf

Einwechslungen: (37.)  Can Koyuncu für Johannes Binkert, (41.) Lukas Peric für Felix Carvalho Knörle, (54.) Yannik Behringer für Hannes Wolf, (64.) Galdim Selmonaj für Lorenz Zickenheiner

Nicht eingesetzt:  Max Le- Hai, Antonio Santoro, Dimitry Lvovich (ETW)

Torfolge:  0:1, 0:5, 0:6 (24., 60., 78.) Michael Purosov, 0:2 (29.) Andrew Owusu, 0:3, 0:4 (55., 58.) Michael Martin

Schiedsrichter:  Marcel Buuck

Assistenten: Yannick Pelka, Dominik Schwind

Zuschauer: ca. 100

Sonntag, 27 November 2016 11:15

VFR Aalen U17 – FVLB B1 2:1

geschrieben von

B-Junioren ENBW Oberliga, 12. Spieltag,  26.11.16

VFR Aalen U17 - FVLB B1 2:1 (1:0)

Fußball kann so grausam sein, völlig unverdiente Niederlage

bp. Im ersten Rückrundenspiel mussten wir auf die Ost- Alb zum VFR Aalen. Im Hinspiel war es eine ausgeglichene Partie die letztendlich leistungsgerecht 3:3 Unentschieden endete.

Am Freitag um 16.00 Uhr ging es los Richtung Heidenheim, wo wir abermals im Lobinger Hotel übernachteten. Die Jungs zeigten sich von ihrer besten Seite, ein sehr disziplinierter und harmonischer Auftritt, das auch den Angestellten vom Hotel nicht verborgen blieb und dem FVLB-Troß ein großes Kompliment ausgesprochen haben. Bevor wir am Samstag nach Aalen fuhren, bereiteten wir uns mit einer kleinen Laufeinheit und anschließender Besprechung auf das Spiel vor. In Aalen angekommen, durften sich die Jungs in der Scholz- Arena umziehen. Ein beeindruckender Moment für viele Spieler von uns. Die U17 von Aalen spielte in der ersten Viertelstunde mit einem Pressing gegen uns, doch unser Team bewahrte die Ruhe, stand sehr sicher im Abwehrverbund und mit einem klasse Konter in der 9 Min., eingeleitet von unserem Captain Lukas Kessler, der Hannes Wolf auf die Reise schickte und Hannes mit einem klugen Querpass Gabriel Bertino bedienen wollte, doch Gabriel verpasste den Ball letztendlich völlig freistehend um cm. In der 18 Min. hatten wir riesen Glück, als ein zu kurzer Rückpass zu unserem Torhüter Dimitry Lvovich, der wuchtige Aalener Stürmer Dennis Wolf aufnahm und letztendlich am langen Pfosten vorbei schob. Kurzes Durchatmen, dennoch fand unser Team immer besser ins Spielgeschehen und es wurde ein verbissenes Match. Viele harte, schon an der Grenze, geführten Zweikämpfe waren in Durchgang 1 zu sehen. So auch in der 31 Min. als in der Eröffnung Lorenz Zickenheiner angespielt wurde, von hinten sehr grenzwertig attackiert wurde, der Ball wurde dann zu zum Aalener Sturmführer Dennis Wolf weiter geleitet, auch hier ging aus unserer Sicht ein Stürmerfoul an Tim Brändle voraus, doch der Pfiff blieb gleich zweimal aus. So hatte der Stürmer Dennis Wolf freie Bahn und hämmerte den Ball unhaltbar unter die Latte. Zu diesem Zeitpunkt hatte keiner mit einem Tor gerechnet, zu stabil standen wir in den Abwehrreihen und setzten immer wieder Nadelstiche in der Offensive. Mit diesem 1:0 wurden die Seiten gewechselt.

Doch was in Halbzeit 2 die Jungs boten war mehr als nur beeindruckend. Im 5-Minuten-Takt erarbeiteten wir uns Chance um Chance, doch der Ball wollte nicht über die Linie.  Aalen hatte in Durchgang 2 nichts entgegen zu setzen, zu präsent waren unsere Jungs und zwar in allen Bereichen. In der 44 Min. eroberte der ganz stark aufspielende Hannes Wolf den Ball, sein Schuss wurde im allerletzten Moment von der Linie gekratzt. Beim anschließenden Eckball bekam unser Neuzugang Angjelo Bisha, der ebenfalls eine riesen Partie absolvierte, nicht den nötigen Druck hinter den Ball und wieder war eine gute Chance vertan. Nur drei Zeigerumdrehungen später war es Nicolas Otranto, der mit einer super Flanke den am langen Pfosten freistehenden Johannes Binkert sah und Johannes mit einer klasse Direktabnahme zu unserem Leidwesen genau in die Arme des Aalener Schlussmann abschloss. Weitere 5 Min. später wieder eine gelungene Aktion über die Außen, der stark aufspielende Gabriel Bertino fackelte nicht lange, zielte auf das lange Eck, doch im letzten Moment bekam ein Aalener Abwehrspieler den Fuß dazwischen. In der 58 min. war es dann soweit, als Angjelo Bisha mit einem Freistoß Hannes Wolf bediente, dieser mit dem Kopf weiter auf Gabriel Bertino leitete und Gabriel mit einem sehenswerten Kopfball den 1:1 Ausgleich erzielte. Auch danach Einbahnstraßenfußball, es ging nur in Richtung Aalener Tor. In der 68 Min. war es wieder Nicolas Otranto, der sich auf der Außenbahn klasse durchsetzt und Hannes Wolf seine Flanke mit einer Direktabnahme ganz knapp am Tor vorbei setzte. In der 70 Min. große Ernüchterung, ein zu leichtfertig gespielter Ball ins Zentrum, die Abwehrreihe war in der Vorwärtsbewegung, so reichte ein einfacher Schnittstellenball auf den Stürmer Dennis Wolf, dieser ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte den 2:1 Führungstreffer. Doch unser Team gab sich nicht geschlagen und nur 2 Min. später war es Johannes Binkert, der einen Freistoß von Angjelo Bisha, direkt auf dem am langen Pfosten freistehenden Nicolas Otranto genial weiter leitete, Nicolas aber nicht die Nerven hatte, aus kurzer Distanz den Ball ins Tor zu befördern. In der Nachspielzeit hatte der inzwischen eingewechselte Lukas Peric die große Chance, nach einem Freistoß von Tim Brändle, doch Lukas köpfte den Ball am herauseilenden Keeper am Tor um cm vorbei. Beim Schlusspfiff konnte keiner so richtig glauben, dass diese 3 Punkte in Aalen blieben. Dennoch gab es für unsere Jungs Applaus von außenstehenden Personen.

Fazit: Es war eine brutale Niederlage, die Jungs haben klasse gespielt, aufopferungsvoll gekämpft und Aalen teilweise richtig vorgeführt. Dennoch bekam man wieder 2 Gegentore und vorne klebt einfach das Schusspech an den Stiefeln. Man hat es aber geschafft ein Team zu formen, jeder hat es jetzt verstanden, dass es nur über den Teamgeist gehen kann. Es flossen bittere Tränen nach dem Spiel, das Team hat sehr vieles sehr gut umgesetzt, wird im Moment nicht dafür belohnt. Dennoch kann man sehr stolz auf diese Jungs sein, die einen enormen Charakter und unbändigen Willen haben und sich niemals aufgeben. Auch wenn wir schon fast aussichtslos am Tabellenende stehen, bin ich mir sicher, dieses Team wird im neuen Jahr für die eine oder andere Überraschung sorgen!

Ein „HAMMER AUFTRITT, eine KLASSE TEAMLEISTUNG“ Jungs, auch wenn`s verdammt weh tut!

Aufgebot: Dimitry Lvovich, Tim Brändle, Angjelo Bisha, Lukas Kessler ( C ), Johannes Binkert, Lorenz Zickenheiner, Felix Carvalho Knörle, Nicolas Otranto, Fabian Macho, Gabriel Bertino, Hannes Wolf

Einwechslungen: (56.) Can Koyuncu für Lorenz Zickenheiner, (75.) Lukas Peric für Johannes Binkert

Nicht eingesetzt:  Marius Fuchs (ETW), Max Le- Hai, Leonardo Komljenovic

Torfolge:  1:0 (31.) Dennis Wolf, 1:1 (58.) Gabriel Bertino, 2:1 (70.)  Dennis Wolf

Schiedsrichter:  Christian Pittner

Assistenten:  Luca Francesco Paul, Matthias Weishaar

Zuschauer: ca. 70 

Sonntag, 20 November 2016 18:29

VFB Stuttgart U16 – FVLB B1 3:0

geschrieben von

B- Junioren ENBW Oberliga , 11. Spieltag,  19.11.16

VFB Stuttgart U16 - FVLB B1 3:0  (3:0)

Trotz Niederlage eine Klasse kämpferische Teamleistung beim Tabellenführer

bp. Nach einem schwachen Spiel letzte Woche gegen den SV Waldhof Mannheim, zumindest die erste Hälfte,  hatte man alle Hände voll zu tun, den Spielern den selbstauferlegten Druck zu nehmen, eine gehörige Portion Selbstvertrauen einzuimpfen, um beim VFB nicht unter zu gehen.

Beim VFB angekommen, wurden wir sehr professionell Empfangen. Der Kabinentrakt hing voll mit Bildern von Ex- Profis, auch die Kabine selber war sehr schön.

Doch dieses Mal ließen sich unsere Jungs nicht beeindrucken und es war eine positive Stimmung zu spüren.

Mit einer Systemumstellung und doch einigen Positionswechsel fingen wir gleich mit 7 Spielern des jüngeren Jahrgangs an, die ihre tolle Trainingsarbeit unter der Woche, beim VFB mit einer sensationellen Teamleistung zurückzahlten.

Von Beginn an war es Kampf, Wille, Leidenschaft, ein enorm hoher läuferischer Aufwand der betrieben werden musste, um sich gegen den Leader zu wehren. Bereits in der 8 Min. hatte Gabriel Bertino nach einem mustergültigen Konter und Pass von Hannes Wolf, die riesen Chance uns in Führung zu bringen, als er alleine auf den Keeper des VFB zusteuerte, doch er im 1:1 den Kürzeren zog. Danach schnürte uns die U16 in der eigenen Hälfte ein, doch mit unbändigem Willen machten wir es dem VFB schwer. In der 10 Min. hatten wir Glück, als ein Schuss eines VFB- Akteurs an den Pfosten ging. Doch 6 Min. später machte sich die drückende Überlegenheit der spielerisch sehr starken U16 bemerkbar, als eine Flanke auf den Sturmführer Jovan Djermanovic gespielt wurde, sein Kopfball am Pfosten landete, doch Angelo Tulino drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Nur 3 Min. später nach einer ähnlichen Aktion, köpfte der starke Jovan Djermanovic den Ball zur 2:0 Führung unhaltbar ins Tor. Doch unser Team gab nicht auf, stemmte sich vehement gegen die spielerische Übermacht und machte weiter eine tolle Partie. In der 31 Min. nach einem leichten Ballverlust, machten wir es Jovan Djermanovic zu einfach, als er sich mit einer feinen Einzelleistung durchsetzt und das 3:0 für seine Farben erzielte. Das war dann auch der Halbzeitstand.

In Durchgang 2 hatten wir den besseren Start, als Felix Carvalho Knörle mit einer schön getimten Flanke unseren Stürmer Hannes Wolf bediente, dieser leider mit einem Kopfball das Ziel nur um cm verfehlte. Nur fünf Minuten später, in der 57 Min. nach einem tollen Spielzug wurde Gabriel Bertino im gegnerischen 16er umgerissen, doch der aus unserer Sicht fällige Elfmeterpfiff blieb aus. Danach wieder Einbahnstraßenfußball, der VFB diktierte das Spielgeschehen, doch mit einer massierten Abwehrreihe machten wir es den Stuttgartern schwer, geeignete Lücken zum Durchspielen zu finden. In der Schlussviertelstunde ließen allmählich die Kräfte nach und so konnte sich unser Torhüter Marius Fuchs gleich mehrmals mit tollen Paraden auszeichnen, der letztendlich das Ergebnis in Grenzen hielt.

Fazit: Es war die Art und Weise wie unser Team aufgetreten ist. Mit unbändigem Willen, großem Kämpferherz, hohe Laufbereitschaft machten sie es der U16 des VFB sehr schwer. Ein riesen Kompliment an das Team, das sehr diszipliniert gespielt und aufopferungsvoll gekämpft hat und in Hbz. 2 ein 0:0 holte. Nach dem Schlusspfiff gab es auch ein Lob vom sehr sympathischen Trainer Heiko Gerber, der sagte, „ Klasse wie unsere Mannschaft von der ersten bis zur letzten Minute gekämpft hat“! Auch wenn wir unter dem Strich chancenlos waren, ist es sehr beeindruckend wie das Team immer wieder aufsteht und weiter macht!

An dieser Stelle auch einmal ein „Sonderlob“ an die Jungs!

Aufgebot: Marius Fuchs, Tim Brändle, Lukas Peric, Nicolas Otranto, Lukas Kessler ( C ), Can Koyuncu, Johannes Binkert, Lorenz Zickenheiner, Fabian Macho, Gabriel Bertino, Hannes Wolf

Einwechslungen: (31.) Max Le- Hai für Nicolas Otranto, (52.) Felix Carvalho Knörle für Johannes Binkert, (70.) Catu Hucke für Hannes Wolf, (78.) Leonardo Komljenovic für Lorenz Zickenheiner

Nicht eingesetzt:  Dimitry Lvovich (ETW)

Torfolge:  1:0 (16.) Angelo Tulino, 2:0, 3:0, (19., 31.) Jovan Djermanovic

Schiedsrichter:  Markus Seidl

Assistenten:  Mario Michele Spataro, Philipp Gassert

Zuschauer: ca. 80

Sonntag, 13 November 2016 12:41

FVLB B1 – SV Waldhof Mannheim U17 2:5

geschrieben von

B-Junioren ENBW Oberliga , 10. Spieltag,  12.11.16

FVLB B1 - SV Waldhof Mannheim U17 2:5 (0:4)

Schwache erste Hälfte, dennoch zeigten die Jungs zumindest in Hbz. 2 eine tolle Moral

bp. Nach der herben Niederlage letzte Woche gegen einen bärenstarken Gegner aus Hoffenheim, musste doch bei einigen Spielern wieder das Selbstvertrauen aufgebaut werden. Die Jungs wollten im letzten Heimspiel dieses Jahres nochmals eine klasse Leistung abrufen. Diesmal hieß der Gegner Waldhof Mannheim, die sehr schleppend in die Saison gestartet sind.

Gegen einen körperlich klar überlegenen Gegner, wollten wir mit spielerischen Akzenten und bissigen Zweikämpfen dagegen halten, was in den ersten Minuten auch gelang. Mit zunehmender Spieldauer drängten allerdings die Waldhof Buben mächtig auf das erste Tor, das dann auch in der 11 Min. durch Jann Germies erzielt wurde. Nach diesem frühen Rückstand machte sich eine große Verunsicherung bemerkbar, jegliches Abwehrverhalten ließen wir vermissen und mit einem Doppelschlag in der 24. und 28 Min. erhöhten die Gäste durch Malik Mikona und Andi Bunjaku auf 0:3. Auch danach wollte nicht viel klappen, erst mit den Einwechslungen von Lorenz Zickenheiner und Hannes Wolf wurde unser Spiel besser, dennoch mussten wir mit dem Halbzeitpfiff das 0:4 hinnehmen.

Im zweiten Abschnitt zeigte das Team eine tolle Reaktion, allem voran unsere jüngsten Lorenz Zickenheiner, Can Koyuncu und Hannes Wolf. In der 41Min. nach einer Klasse Vorlage von Hannes Wolf auf unseren Captain Lukas Kessler, erzielte dieser den Anschlusstreffer. Nun wurden die Jungs endlich mutiger, zeigten eine tolle Partie und verkürzten in der 53 Min. durch den sehr stark aufspielenden Hannes Wolf auf 2:4. Auch weiter spielten wir mit schönen Kombinationen auf das Gästetor und hatten noch ein paar nennenswerte Chancen. Waldhof hingegen spielte die Partie routiniert zu Ende und erzielte in der 59 Min. durch Felix Barzantny das 2:5.

Fazit: Vor allem in Durchgang 1 ließen wir abermals jegliche Zweikampfhärte vermissen. Fahrlässige Fehler wurden eiskalt bestraft. In Durchgang 2, dann abermals eine tolle Reaktion der Mannschaft. Mit Lorenz Zickenheiner, Can Koyuncu und Hannes Wolf wurde das Spiel zunehmend attraktiver. Die zweite Hälfte konnten wir mit 2:1 für uns entscheiden, zumindest ein kleiner Trost. Im Gesamten können wir mit unserer Abwehrarbeit keinesfalls zufrieden sein, zu einfach laden wir die Gegner ein, Tore gegen uns zu erzielen. Somit geht der Gästeerfolg auch in dieser Höhe in Ordnung.

Aufgebot: Dimitry Lvovich, Tim Brändle, Leonardo Komljenovic, Lukas Peric, Gianluca Polimeno, Nicolas Otranto, Johannes Binkert, Lukas Kessler ( C ), Felix Carvalho Knörle, Can Koyuncu, Gabriel Bertino

Einwechslungen: (29.)  Lorenz Zickenheiner für Felix Carvalho Knörle, Hannes Wolf für Gabriel Bertino, (55.) Kevin Hebding für Johannes Binkert, (66.) Marius Fuchs für Dimitry Lvovich

Nicht eingesetzt:  Yannik Behringer, Max Le- Hai, Fabian Macho

Torfolge:  0:1, (11.) Jann Germies, 0:2 (24.) Malik Mikona, 0:3 (28.) Andi Bunjaku, 0:4 (39.) Eigentor, 1:4 (41.) Lukas Kessler, 2:4 (53.) Hannes Wolf, 2:5 (59.) Felix Barzantny

Schiedsrichter:  Dominik Homberger

Assistenten: Oliver Sachs, Jerome König

Zuschauer: ca. 100

Sonntag, 06 November 2016 20:11

FVLB B1 – TSG 1899 Hoffenheim U16 1:8

geschrieben von

B-Junioren ENBW Oberliga, 9. Spieltag,  05.11.16

FVLB B1 –  TSG 1899 Hoffenheim U16   1:8 (0:6)

B1 Team über das gesamte Spiel chancenlos

bp. Nach dem spielfreien Wochenende wollten wir neue Kraft schöpfen, um an die bisher gezeigten Leistungen anzuknüpfen. Nochmals wurde das Team auf verschiedenen Positionen umgebaut, doch leider nicht mit dem nötigen Erfolg.

Hoffenheim war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und unsere Defensive machte es den Gästen aus dem Kraichgau sehr einfach. Wir agierten zu brav in den Zweikämpfen und die Abstände der einzelnen Mannschaftsteile wurden nicht eingehalten. Zudem wurde auch über die Stärke der beiden Offensivkräfte Bleart Dautaj und Amid Khan Agha aufmerksam gemacht, doch so richtig fühlte sich kein Spieler dafür verantwortlich. Es kam wie es kommen musste, in der 4 Min. der Führungstreffer der Kraichgauer, die dann innerhalb von 6 Min. zwischen der 19. Und 25 Min. auf 0:4 erhöhten, die Treffer wurden allesamt von dem sehr starken Angreifer Bleart Dautaj erzielt. Auch weiter Einbahnstraßenfußball, Hoffenheim war in allen Belangen das bessere Team, kaum Entlastung unsererseits und so konnte die U16 mit einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit durch Max Geschwill und Amid Khan Agha mit weiteren sehenswerten Treffern auf 0:6 erhöhen.

In Durchgang 2 waren wir darauf bedacht nicht ganz abgeschossen zu werden. Unser Team wehrte sich nun wesentlich besser, dennoch war die U16 von Hoffenheim das gefälligere Team. Wiederum mit einem Doppelschlag in der 54 und 58 Min. erhöhten die Hoffenheimer durch Benedikt Landwehr auf 0:8. Dennoch gab unser Team alles und wurde in der 66 Min. nach einem Eckball getreten von Fabian Macho den Tim Brändle mit einer sehenswerten Direktabnahme verwandelte belohnt und konnten somit zumindest den Ehrentreffer zum 1:8 Endstand erzielen.

Fazit: Es war eine einseitig geführte Partie, in der wir doch eine gesunde Zweikampfhärte vermissen ließen, da wir viel zu weit weg von den Gegenspielern standen und die Abstände der einzelnen Mannschaftsteile nicht eingehalten wurden.  

In Durchgang 2, nachdem Hoffenheim nicht mehr mit dem Tempo aus Halbzeit 1 agierte, sahen wir etwas besser aus, erzielten zumindest den Ehrentreffer, doch an dem Ergebnis der auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung geht, gibt es nichts zu rütteln.

Nächste Woche hat das Team, in einem weiteren Heimspiel gegen Waldhof Mannheim, die Chance ein anderes Gesicht zu zeigen.

Aufgebot: Dimitry Lvovich, Tim Brändle, Leonardo Komljenovic, Lukas Peric, Kevin Hebding, Nicolas Otranto, Johannes Binkert, Lukas Kessler ( C ), Felix Carvalho Knörle, Fabian Macho, Gabriel Bertino

Einwechslungen: (33.)  Can Koyuncu für Kevin Hebding, (52.) Lorenz Zickenheiner für Nicolas Otranto, (57.) Max Le- Hai für Gabriel Bertino, (66.) Yannik Behringer für Fabian Macho

Nicht eingesetzt: David Amigo- Morales (ETW), Hannes Wolf, Leonardo Costanza

Torfolge:  0:1, 0:2, 0:3, 0:4  (4., 19., 21., 25.) Bleart Dautaj, 0:5 (38.) Max Geschwill, 0:6 (40.) Amid Khan Agha, 0:7, 0:8 (54., 58.) Benedikt Landwehr, 1:8 (66.) Tim Brändle

Schiedsrichter:  Mirko Kozul

Assistenten: Fabian Krause, Yannick Klucker

Zuschauer: ca. 100

Mittwoch, 26 Oktober 2016 17:14

SV Zimmern U17 - FVLB B1 3:0

geschrieben von

B-Junioren ENBW Oberliga , 8. Spieltag,  23.10.16

SV Zimmern U17 - FVLB B1 3:0 (1:0)

Unzumutbare Umstände, eine bittere Niederlage, im Gesamten ein rabenschwarzer Tag

bp. Nach einer klasse Teamleistung letzte Woche gegen den FC Astoria Walldorf und dem damit verbundenen Sieg, hatten wir uns für das Spiel gegen den SV Zimmern viel vorgenommen. Am Freitag dann die Hiobsbotschaft, Mustafa Muharemovic und Can Koyuncu fallen verletzungsbedingt aus. Dennoch schworen wir uns im Abschlusstraining ein, etwas Zählbares aus Zimmern mitzubringen.

Gegen 11.30 Uhr trafen wir am Sonntagmorgen beim SV Zimmern ein. Es fand sich kein Verantwortlicher der Gastgeber, der uns sagen konnte wo wir spielen, Kunstrasen oder Rasen, oder wo wir uns umziehen. Die Zeit wurde knapper, bis endlich ein Verantwortlicher uns die Kabinen zeigte. Was uns dort erwartete, war unter „aller Sau“, klebrige Böden, Bänke vom Bier, Schnaps, Kippen auf dem Boden, leere Becher usw. und zu allem Übel roch es bestialisch nach Alkohol. Man gewann den Eindruck, dass man nicht willkommen war. Als Krönung durften wir uns noch die ersten 10 Min. auf einer schrägen Holperwiese warmmachen. Nach dem Spiel wurde dies den Offiziellen mitgeteilt, die sich zumindest dafür entschuldigten. Ich hingegen entschuldigte mich bei meiner Mannschaft, ein mehr als unwürdiger Gastgeber, da die äußeren Rahmenbedingungen mehr als peinlich waren und da spielt es keine Rolle in welcher Liga man spielt.

Zum Spiel: In den Anfangsminuten war es ein sehr vorsichtiges Abtasten beider Teams. Aus einer sicheren Defensive heraus agierten beide Teams und lauerten auf Fehler. In der 11 Min. kombinierten wir uns auf unserer rechten Seite durch, dabei spielte Johannes Binkert, Hannes Wolf frei, dieser flankte auf dem am langen Pfosten freistehenden Gabriel Bertino und Gabriel verpasste das Gehäuse mit einer tollen Direktabnahme nur knapp. Weiter war es ein sehr zerfahrenes Spiel, indem unsere Jungs ohne arge Bedrängnis doch einige Bälle im Aufbauspiel her schenkten. So auch in der 37 Min., als wir ein Abspiel direkt in die Füße eines Gegners spielten, dieser dann die Unaufmerksamkeit in unserer Hintermannschaft ausnützte und mit einem Schnittstellenball den agilen Angreifer Jonas Kirchner bediente, dieser lief ungehindert auf unseren Torhüter Dimitry Lvovich zu, dieser konnte sich nur mit einem Foulspiel behelfen und ohne zu zögern zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Nicolas Neumann ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zur 1:0 Führung für seine Farben. Ein ungünstiger Zeitpunkt kurz vor der Halbzeitpause, dennoch gab es noch einmal eine gute Chance für uns, doch der Schuss von Lukas Kessler aus 16m verfehlte das Gehäuse nur knapp.

Mit Anpfiff zur zweiten Hbz. dann das vorentscheidende 2:0 für die Gastgeber durch Fabio Cipoletti, nach einem haarsträubenden Fehler in der Hintermannschaft. Das Team gab sich dennoch nicht auf, doch fehlte es letztendlich am Biss die Partie nochmal zu drehen. In der 55 Min. sogar noch das 3:0 für den SV Zimmern, als wir mehr aufmachten und durch einen blitzsauberen Konter erzielte wiederum Fabio Cipoletti die endgültige Entscheidung.

Fazit: Ein guter Start für unser Team, die mehr Spielanteile hatten, doch fehlte es letztendlich an der Durchschlagskraft im Angriff. Einige Spieler haben nicht die nötige Ruhe um auch mal mit einem 0:0 in die Kabine zu gehen. Wiederum waren es individuelle haarsträubende Fehler die uns auf die Verliererstraße brachten. An diesem Tag fehlte es an Überzeugung und auch am nötigen Biss um etwas Zählbares zu holen. Es gibt solche Tage an dem einfach nichts gelingen will. Am Ende stand ein verdienter Sieg der Gastgeber, der dennoch um zwei Tore zu hoch ausfiel. Die Enttäuschung ist bei allen Beteiligten deutlich spürbar, dennoch gilt es die Köpfe der Jungs wieder frei zu bekommen, um in den nächsten Partien wieder die Leistung abzurufen, die sie bis auf ganz wenige Ausnahmen in dieser Saison gezeigt haben.

Aufgebot: Dimitry Lvovich, Tim Brändle, Leonardo Komljenovic, Lukas Peric, Nicolas Otranto, Lukas Kessler ( C ), Felix Carvalho Knörle, Johannes Binkert, Lorenz Zickenheiner, Gabriel Bertino, Hannes Wolf

Einwechslungen: (41.) Leonardo Costanza für Hannes Wolf, Fabian Macho für Lorenz Zickenheiner, (63.) Catu Hucke für Gabriel Bertino, (70.) Yannik Behringer für Johannes Binkert

Nicht eingesetzt:  Marius Fuchs (ETW), Max Le- Hai

Torfolge:  1:0 (37.) Nicolas Neumann, 2:0, 3:0, (41., 55.) Fabio Cipoletti

Schiedsrichter:  Michael Haas

Assistenten:  Rick Fauser, Luca Schmid

Zuschauer: ca. 80

Montag, 17 Oktober 2016 10:59

FVLB B1 – FC Astoria Walldorf U17 2:1

geschrieben von

B- Junioren ENBW Oberliga , 7. Spieltag,  15.10.16

FVLB B1 –  FC Astoria Walldorf U17 2:1 (1:1)

Klasse Teamleistung war Garant für den ersten Sieg in der ENBW Oberliga, Gabriel Bertino und Mustafa Muharemovic  mit zwei sehenswerten Treffern

bp. Nach der völlig unnötigen Niederlage letzte Woche im Verbandspokal beim FC Radolfzell, musste endlich ein Erfolgserlebnis her. Im Pokal war man in Durchgang 1 das klar bessere Team, verpasste es aber gute Torchancen zu verwerten. Gabriel Bertino schoss uns in Führung, ehe in der 2 Hbz. das Spiel zugunsten der Gastgeber kippte. Mustafa Muharemovic erzielte den zwischenzeitlichen 2:1 Führungstreffer, danach spielten wir undiszipliniert weiter, so dass am Ende eine bittere 3:2 Niederlage stand. Es war klar, so ein Auftritt darf es nicht mehr geben.

Mit dem FC Astoria Walldorf stellte sich eine körperlich sehr starke Mannschaft im Grütt vor. Von Beginn an war klar, mit einem Sieg hält man den Anschluss an das Mittelfeld in der Tabelle. Dementsprechend gut eingestellt gingen unsere Jungs das Spiel an.

Von Beginn an war es ein sehr intensives Spiel, mit hohem Tempo und rassig geführten Zweikämpfen, in dem Walldorf im Spiel nach vorne mehr zu bieten hatte. Allem voran der starke Gästestürmer Patrick Pagna machte uns das Leben sehr schwer, doch von Minute zu Minute fand unser Team immer besser ins Spielgeschehen. Walldorf konnte sich keine nennenswerte Torchancen erarbeiten, war aber nach Standardsituationen immer gefährlich. So auch in der 25 Min. als nach einem Freistoß unser Torhüter Dimitry Lvovich einen strammen Schuss sehr unglücklich nach vorne abklatschen ließ und der ebenfalls stark aufspielende Innenverteidiger Brian Prince Oldenburg den Ball zur 0:1 Führung über die Linie drückte. Walldorf suchte danach die Entscheidung, doch unsere Jungs kämpften aufopferungsvoll weiter. Im Spiel nach vorne waren immer sehr gute Ansätze zu sehen, doch die Walldorfer Defensive ließ bis zur 39 Min. nicht viel zu. Auch auf unserer Seite, ließen wir im Abwehrverbund nichts mehr zu. In der besagten 39 Min. eroberten wir im Mittelfeldpressing den Ball, Lorenz Zickenheiner spielte Gabriel Bertino gedankenschnell an und Gabriel Bertino hämmerte den Ball aus gut 20m unhaltbar ins untere Toreck  zum 1:1 Ausgleichstreffer. Ein wichtiger Treffer kurz vor dem Halbzeitpfiff.

In Durchgang 2 waren wir von Beginn an das präsentere Team, mit unbändigem Willen und gesunder Zweikampfhärte pressten wir nun noch früher und ließen Walldorf nicht mehr ins Spiel kommen. Es war ein sehr verbissen geführtes Match und mit zunehmender Spieldauer waren wir auch das gefälligere Team. In der 66 Min. spielte Felix Knörle einen klasse Ball auf den freistehenden Mustafa Muharemovic, dieser ließ sich nicht zweimal bitten und mit einem gezielten Schuss aus 16m erzielte er den 2:1 Führungstreffer. Weiter spielte unser Team grandios, Lukas Peric hatte nach einem Eckball für uns die große Chance auf 3:1 zu erhöhen, sein Kopfball verfehlte jedoch um cm das Tor. In den letzten Minuten warf Walldorf alles nach vorne, doch an diesem Tag standen wir sehr sicher im Abwehrverbund und nach einem Konter konnten wir eine 3:2 Überzahlsituation nicht nutzen. Mit dem Abpfiff kannte die Freude über den ersten Sieg keine Grenzen.

Fazit: Es war über 80 Min. ein sehr disziplinierter Auftritt gegen einen starken Gegner aus Walldorf. Viele Spieler liefen bis zur völligen Erschöpfung und der sehr starke Auftritt im Defensivverbund war letztendlich der Garant für einen am Ende hochverdienten Erfolg, das auch der sehr sympathische Gästetrainer Marcelus Noukiatchom so sah.

Eine „KLASSE TEAMLEISTUNG“

Diese aufsteigende Tendenz gilt es nun in den nächsten Partien zu bestätigen, dann ist alles möglich.

Aufgebot: Dimitry Lvovich, Tim Brändle, Leonardo Komljenovic, Lukas Peric, Nicolas Otranto, Johannes Binkert, Lukas Kessler ( C ), Felix Carvalho Knörle, Lorenz Zickenheiner, Gabriel Bertino, Mustafa Muharemovic

Einwechslungen: (32.)  Hannes Wolf für Johannes Binkert, (62.) Can Koyuncu für Lorenz Zickenheiner, (68.) Leonardo Costanza für Hannes Wolf

Nicht eingesetzt: Marius Fuchs (ETW), Max Le- Hai, Fabian Macho, Kevin Hebding

Torfolge:  0:1 (25.) Brian Prince Oldenburg, 1:1 (39.) Gabriel Bertino, 2:1 (66.) Mustafa Muharemovic

 Schiedsrichter:  Marcel Buuck

Assistenten: Rafael Lewandowski, Jonas Riegger

Zuschauer: ca. 150

Montag, 03 Oktober 2016 10:32

TSG Balingen U17 – FVLB B1 4:2

geschrieben von

B- Junioren ENBW Oberliga , 6. Spieltag,  01.10.16

TSG Balingen U17 – FVLB B1    4:2  (0:1)

B1 überzeugte nur in Hälfte 1

bp. Nach einer starken Vorstellung letzte Woche in Halbzeit 2 gegen den SSV Ulm wollten wir an dieser Leistung anknüpfen.

Von Beginn spielten unsere Jungs bei der TSG sehr diszipliniert und fanden so immer besser ins Spielgeschehen. Vor allem im Defensivverhalten standen wir sehr gut, machten es Balingen sehr schwer im Spielaufbau, so dass es kaum nennenswerte Torchancen gab. Vor allem unser Captain Lukas Kessler und Felix Knörle machten im Zentrum ein sehr gutes Spiel. In der 23 Min. wurde Gabriel Bertino mustergültig in Szene gesetzt, beim Versuch im 1:1 konnte sich ein Balinger Abwehrspieler nur mit einem Handspiel im eigenen Strafraum behelfen und so entschied der Unparteiische ohne zu zögern auf den Punkt. Gabriel Bertino ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zur 0:1 Führung. Danach versuchte Balingen den Druck zu erhöhen, doch standen wir weiter sehr gut im Defensivverbund und hätten bei größerer Konsequenz noch den ein oder anderen Treffer erzielen können, müssen.

In Durchgang 2 wollten wir an die Leistung der ersten Hbz. anknüpfen, doch bereits nach 2 Min. war dieses Unterfangen zu Ende. Nach einem Freistoß aus halbrechter Position, war unser Torhüter Marius Fuchs, der den Grippekranken Dimitry Lvovich vertrat, zur Stelle und faustete den Ball unter sehr arger Bedrängnis ins Zentrum zurück. Der Ball wurde dann letztendlich von Gabriel Joas nach einem Kopfball über Freund und Feind über die Linie gedrückt. Aus unserer Sicht ein klares Foulspiel innerhalb des 5m- Raumes an unserem Keeper Marius Fuchs. Nun machte sich eine große Verunsicherung breit, tlw. wurde die Ordnung verloren und innerhalb von zehn Minuten erhöhten die Gastgeber mit einem Doppelpack von Gabriel Joas und einem Treffer von Felix Häussler auf 4:1. Wer nun dachte, die Mannschaft fällt auseinander sah sich getäuscht. Die Jungs besannen sich wieder, spielten phasenweise einen sehr guten Fußball und wurden in der 67 Min. nach einem Freistoß von Felix Knörle und herrlichem Kopfballtreffer von Lukas Peric mit dem 2:4 Anschlusstreffer belohnt. Auch danach waren unsere Jungs dem dritten Treffer näher, doch eine klare Chance blieb ihnen verwehrt.

Fazit: Wiederum eine Bärenstarke erste Hälfte, in der wir es verpassten auch den zweiten Treffer zu markieren.

Mit dem sehr unglücklichen Ausgleichstreffer war sofort eine Verunsicherung spürbar und innerhalb von zehn Minuten gerieten wir auf die Verliererstraße. Dennoch gab sich das Team nicht auf, versuchte nochmals alles, doch mehr als der Anschlusstreffer sollte nicht mehr heraus springen.

Weiter gilt es die Köpfe hoch zu halten und aus einer sehr guten Halbzeit auch mal zwei zu machen. Die Jungs trainieren Klasse, doch fehlt im Moment so ein wenig der Mumm dies dann auch über das gesamte Spiel zu zeigen. Ein Erfolgserlebnis wäre da das richtige Rezept.

Aufgebot: Marius Fuchs, Tim Brändle, Leonardo Komljenovic, Lukas Peric, Nicolas Otranta, Lukas Kessler ( C ), Felix Knörle, Johannes Binkert, Can Koyuncu, Gabriel Bertino, Hannes Wolf

Einwechslungen: (34.) Catu Hucke für Can Koyuncu, (58.) Leonardo Costanza für Hannes Wolf, (74.) Max Le- Hai für Catu Hucke, Fabian Macho für Johannes Binkert

Nicht eingesetzt:  Adrian Sciuto (ETW), Galdim Selmonaj

Torfolge:  0:1 (23.) Gabriel Bertino, 1:1, 2:1, 3:1  (42., 47., 52.) Gabriel Joas, 4:1 (57.) Felix Häussler, 4:2 (67.) Lukas Peric

Schiedsrichter:  Alexander Nipp

Assistenten:  Thomas Langer, Marvin Reimann

Zuschauer: ca. 50

Seite 1 von 2
Aktuelle Seite: Home Saison 2016/17