Sonntag, 12 März 2017 13:26

Karlsruher SC U16 – FVLB B1 0:2

geschrieben von 
Artikel bewerten
(18 Stimmen)

B- Junioren ENBW Oberliga , 14. Spieltag,  11.03.17

Karlsruher SC U16 – FVLB B1    0:2  (0:1)

Hervorragende Teamleistung bescherte den ersten Auswärtsdreier, Gabriel Bertino und Hannes Wolf die Torschützen

bp. Nach der herben Niederlage vergangenen Samstag hieß der Gegner KSC U16. Die U16 aus dem Wildpark hat seit dem 4. Spieltag nicht mehr gewinnen können, ab dem 9. Spieltag haben sie sämtliche Spiele verloren. Unsere Jungs kannten das Gefühl des Siegens ebenfalls nur vom 7. Spieltag (2:1- Sieg gegen Walldorf). Das Hinspiel verloren wir noch mit 0:2 in dem der KSC das bessere Team war. Des Weiteren kamen noch Ausfälle von Angjelo Bisha (Verletzt), Galdim Selmonaj (Abi- Vorprüfung), Lukas Peric (fehlte die ganze Woche Krankheitsbedingt), Yannik Behringer musste die Segel am Freitag streichen (starke Erkältung) und eine Stunde vor der Abfahrt meldete sich dann auch noch Lorenz Zickenheiner mit einer Magen- Darm- Infektion ab. So fuhren wir mit dem allerletzten Aufgebot nach Karlsruhe in das Wildparkstadion. Dort angekommen, wurden wir sehr freundlich empfangen und stimmten uns im Nachwuchszentrum auf das Spiel ein.

Von Anfang an wollte die U16 das Spiel diktieren, doch diesmal standen wir im Abwehrverbund sehr sicher, zwangen den KSC immer wieder zu Spielverlagerungen, oder zu langen Bällen. Allem voran unsere Abwehrreihe mit Tim Brändle, Lukas Kessler ( C ) und Leonardo Komljenovic zeigten sich von ihrer besten Seite und ließen nichts anbrennen. Der KSC wirkte verunsichert und Ideenlos im Spiel in die Spitze. Auch unsere beiden 6er, allem voran Can Koyuncu und Fabian Macho zeigten eine klasse Partie. Unser Team zeigte sich sehr Mutig im Spiel nach vorne, so spielte Johannes Binkert in der 5.Min. einen klasse Ball auf Hannes Wolf, der unwiderstehlich seinen Gegenspieler abschüttelte und den Ball in den Rücken der KSC- Abwehr auf Gabriel Bertino ablegte, dieser kurz aufzog und in typischer Stürmermanier den Ball zur 0:1 Führung über die Linie drückte. Nur zwei Zeigerumdrehungen später, zirkelte Can Koyuncu einen Freistoß auf den völlig alleinstehenden Leonardo Komljenovic, doch der Kopfball von Leo strich ganz knapp am Gehäuse vorbei. Nur eine Minute später hatte Nicolas Otranto die riesen Chance, als wiederum durch einen schönen Spielzug über die Außen, Fabian Macho spielte gekonnt Hannes Wolf frei, dieser sah dann den besser postierten Nicolas, doch sein Abschluss parierte der KSC- Schlussmann mit einer glänzenden Parade. Es hätte 0:3 stehen können, nein müssen. In der 15. Min. dann die gefährlichste Aktion der U16 aus dem Wildpark, als Ian Hoffmann unser an diesem Tag glänzend aufspielenden Torhüter Marius Fuchs prüfte, doch Marius mit einer Klasse Parade den knappen Vorsprung rettete. Danach versuchte der KSC immer wieder Lücken zu finden, doch gelang es ihm nicht. In der 27. Min. setzte sich Felix Knörle auf der Außenbahn durch, seinen Querpass nahm Nicolas Otranto direkt, doch ging diese Direktabnahme am Tor vorbei. So gingen wir mit einer völlig verdienten Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte drückte der KSC in den ersten 20 Minuten mächtig auf unser Tor, doch mehr als ein Lattentreffer in der 52. Min. sollte für die Wildpark- Schützlinge nicht heraus springen. Nach und nach konnten sich unsere Jungs aus dieser Umklammerung befreien und setzten immer wieder Nadelstiche in der Offensive. In der 78. Min. dann das erlösende 0:2 für uns, als Hannes Wolf den Braten roch, als er bei einem Querpass von einem Innenverteidiger dazwischen funkte, alleine auf den KSC- Schlussmann zulief und den Ball gekonnt am Keeper vorbei ins Tor schob.

Nun sehnten wir in den letzten Minuten den Schlusspfiff herbei, als dieser ertönte war die Freude über diesen Auswärtsdreier riesen Groß.

Fazit: Eine hervorragende Teamleistung war der Garant für diesen Auswärtssieg. Wir machten es der U16 sehr schwer, da wir sehr diszipliniert im Abwehrverbund agierten und immer wieder mit sehenswürdigen Aktionen nach vorne spielten. Einziges Manko, nach 10. Min. hätte die Partie zu unseren Gunsten mit drei sogenannten Hundertprozentigen entschieden sein müssen. Mit diesem völlig verdienten Auswärtsdreier hat man den Anschluss an die vorderen Plätze im Abstiegskampf verkürzen können und das Selbstvertrauen dürfte auch wieder gestiegen sein. Die nächsten Spiele müssen genauso angegangen werden!

Eine Klasse Teamleistung Jungs!

Aufgebot: Marius Fuchs, Tim Brändle, Lukas Kessler ( C ), Leonardo Komljenovic, Johannes Binkert, Can Koyuncu, Felix Carvalho Knörle, Nicolas Otranto, Fabian Macho, Gabriel Bertino, Hannes Wolf

Einwechslungen: (62.) Max Le- Hai für Felix Carvalho Knörle , (69.) Antonio Santoro für Nicolas Otranto

Nicht eingesetzt:  Dimitry Lvovich (ETW)

Torfolge:  0:1 (5.) Gabriel Bertino, 0:2 (78.) Hannes Wolf

Schiedsrichter:  Michael Schild

Assistenten:  Moussa Alawie, Lars Peters

Zuschauer: ca. 50

Gelesen 241 mal
Karl-Frieder Sütterlin

Suspendisse consequate quis sem mattis lobortis replace the existing one

Aktuelle Seite: Home