Montag, 06 März 2017 08:52

FVLB A1 – FC 03 Emmendingen 3:1

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

A-Junioren Verbandsliga, 12. Spieltag, 05.03.2017

FVLB A1 – FC 03 Emmendingen 3:1 (1:1)

Schwieriges Spiel konnte letztendlich erfolgreich gestaltet werden

ks. Es war uns vor dem Spiel klar und endeutig bewußt, dass es gegen den FC Emmendingen heute schwer werden würde. Die Mannschaft tat also gut daran, die Warnungen der Trainer im Vorfeld „ernst“ zu nehmen und nicht auf die Tabelle zu schauen. Schließlich kannte man aus der letzten Saison noch eine Vielzahl von Spielern samt Trainer Massimo Capezzera, der die A-Junioren nun in der Winterpause übernommen hat. Vor allem taktisch waren die Gäste sehr gut auf uns eingestellt, ließen im letzten Drittel - also in Strafraumnähe - für unser Spiel nicht viel zu. Auf der anderen Seite mussten wir jederzeit höllisch aufpassen, wenn die Gäste mit langen Diagonalbällen das Spiel „aufrissen“ und vor allem über die rechte Angriffsseite sich ein ums andere Mal gefährlich entwickelten. Vor allem bei hohen Bällen war der FCE brandgefährlich, hatte mit Maurice von Winkler - kam in der Winterpause vom OFV zum FCE zurück - einen steten Unruheherd in ihren Reihen. Lukas Müller im FVLB-Tor wirkte jedoch bei einigen gefährlichen Aktionen nach Eckbällen und Freistössen sehr sicher und hielt was zu halten war. Auf der Gegenseite hatten wir im Angriffsspiel zu wenig Bewegung - oder auch zu wenig Platz. Beim ersten vernünftigen Angriff, eingeleitet vom agilen Max Höcketstaller auf David Schütze, leistete Letzterer mit einem klugen Rückpass in den Rücken der Abwehr auf Sidi Tindano die glänzende Vorarbeit zum 1:0 (18.) des Stürmers. Die Emmendinger liessen sich durch den Rückstand jedoch nicht beirren, hielten an ihrem Konzept der stabilen Abwehrhaltung weiterhin fest. Eine erste dicke Chance hatten die Gäste durch den hoch aufgeschossenen Oliver Avaro San Antonio, doch Müller hielt glänzend. Kurz vor dem Pausentee gelang ihnen dann doch der zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Ausgleich, als ein weiter Flankenball von Müller beim Wegboxen leider nicht richtig getroffen wurde und das Spielgerät dem mitgelaufenen Ousman Jasseh auf den Kopf fiel, von wo er ins Tor trudelte. In den Luftkampf mit Müller und Jasseh war auch noch Julius Düwiger verwickelt, der nach dieser unglücklichen Aktion anschließend verletzt ausscheiden musste.

Im 2. Abschnitt mehrheitlich das gleiche Bild: Emmendingen ließ nicht locken und dem FVLB fehlten die zündenden Ideen im Gästestrafraum. Doch dann „zündete“ es in der 69. Min doch für einmal, als nach einer Balleroberung von Höcketstaller dieser erneut Schütze lancierte und dessen Hereingabe Felix Schwarzwälder zum viel umjubelten 2:1 über die Linie drückte. Es blieb bis zum Schluß beim gleichen Szenarium. Erst in den letzten Spielminuten lockerten die Gäste ihre Deckung, dabei sprang ausser einer guten Kopfballchance aus Nahdistanz, die Müller mit tollem Reflex klärte, nichts Zählbares heraus, zu sicher stand die Abwehr um Kilian Seng und Daniel Strohmeyer vor allem im Mittelblock. Qasi mit dem letzten Angriff spielte Kevin Meier einen langen Ball auf Alwin Tran, der den Ball technisch perfekt aus der Luft annahm und trocken im langen Eck zum finalen 3:1 versenkte.

Fazit

Ein Arbeitssieg gegen einen hartnäckigen und gut eingestellten Gegner.

Der FVLB spielte mit: Müller, Kopp, Seng, Strohmeyer, Schütze, Brugger, Deck, Düwiger, Schwarzwälder, Höcketstaller, Tindano;

Einwechslungen

Aliane, Meier, Tissier, Tran; Dennis Kaiser (ETW) und Moritz Mollenkopf kamen nicht zum Einsatz.

Torfolge: 1:0 (18.) Tindano, 1:1 (41.) Jasseh, 2:1 (69.) Schwarzwälder, 3:1 (90.+1) Tran;

SR: Markus Metzger (Bad Säckingen)

Zuschauer: 70

Gelesen 351 mal Letzte Änderung am Montag, 06 März 2017 10:45
Aktuelle Seite: Home